Wir wollen unsere alte Nutella zurück

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Nutella hat die Rezeptur verändert, dies führt meiner Meinung nach zu einer farblichen und geschmacklichen Veränderung. 

Ich würde Euch an dieser Stelle bitten, die Petition zu unterschreiben, damit wir wir unsere "alte" Nutella nach herkömmlicher zurück bekommen. 

Im folgenden zwei Pressetexte zum Thema. 

"Mehr Zucker, weniger Kakao – So verändert Ferrero Nutella

Doch Aussehen und Geschmack haben sich kürzlich geändert, wie die Verbraucherzentrale Hamburg auf Facebook mitteilt. „Ferrero hat seit vielen Jahren zum ersten Mal erkennbar die Rezeptur von Nutella geändert“, schreibt der Verein – und stellt im Vorher-nachher-Vergleich zwei Nutella-Produkte gegenüber. Optisch fällt direkt auf: Die Farbe des Aufstrichs mit der neuen Rezeptur ist deutlich heller." (Zitat: Welt.de Quelle: N24/Christin Brauer)

Brigitte.de schreibt : 

"Neue Rezeptur: Nutella sieht jetzt anders aus – und schmeckt anders! 
© Fröhlich
Schock für viele Nutella-Fans: Ferrero hat die Rezeptur des beliebten Brotaufstrichs geändert. Im Glas links ist mehr Magermilchpulver, dafür weniger Kakao. Ob man das schmeckt? Wir haben's getestet.
Nuss-Nougat-Freunde aufgepasst: Das alte Nutella, das Fans kennen und lieben, ist Vergangenheit. Hersteller Ferrero hat die Rezeptur für den deutschen Markt geändert – zum ersten Mal seit langem offen erkennbar. Wir haben noch ein Glas mit der bisherigen Zutatenliste ergattert und alt und neu verglichen. Fazit: Man merkt's!
Was ist anders?
Unser Test-Glas A stammt aus einer Charge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum Juni 2018. Nutella-Glas B ist bis August 2018 haltbar. Der Unterschied ist sofort auf dem Etikett zu sehen: Während "fettarmer Kakao" bislang an vierter Stelle der Zutatenliste stand, ist er neuerdings einen Platz nach hinten gerückt. Dafür enthält der Aufstrich jetzt viel mehr Magermilchpulver: Statt vorher 7,5 Prozent sind es nun 8,7 Prozent. Wenn man bedenkt, dass Haselnüsse in der NUSS-Nougat-Creme gerade mal 13 Prozent ausmachen – im Übrigen die einzige Zutat, deren prozentualer Gehalt überhaupt noch angegeben ist –, ist das schon eine deutliche Veränderung.
Auch in der Nährwerttabelle schlägt sich das nieder: Das "neue Nutella" hat ganze 8 Kilokalorien weniger pro 100 Gramm. Das liegt wohl daran, dass die neue Rezeptur weniger Fett enthält – dafür aber mehr Zucker. Auch Eiweiß- und Salz-Gehalt haben sich verändert.

Links: Neue Rezeptur – deutlich heller und flüssiger. Rechts: Das Nutella, wie wir es kennen.
Foto: Fröhlich
Und, merkt man das?
Und ob! Schon vor dem Öffnen des Glases fällt auf: Das neue Nutella ist deutlich heller. Freilich fällt das erst dann wirklich auf, wenn man ein Glas aus der jüngeren Charge direkt neben ein bisheriges stellt – nur beim Vorbeilaufen am Regal bemerkt den Farb-Unterschied wohl kaum ein Kunde. Die hellere Farbe liegt mutmaßlich am höheren Milchpulver-Zusatz.
Nach dem typischen Knack-Laut und Öffnen des Glases dann die nächste Veränderung: Die Konsistenz des neuen Nutellas ist merkbar flüssiger. Beim Schwenken des Glases verläuft die Nuss-Nougat-Creme jetzt erheblich leichter.
Und schließlich: Der Geschmacktstest. Tatsächlich schmeckt das neue Nutella anders. Das merkt man besonders im direkten Vergleich mit der "alten" Nuss-Nougat-Creme – im Test übrigens auch ein ungeöffnetes Glas, das parallel angebrochen wird. Die neue Schoko-Creme zerfließt schneller auf der Zunge, schmeckt süßlicher und, wie wir im Test fanden, weniger aromatisch-nussig – einfach weniger nach Nutella."

 



Heute: Christiana verlässt sich auf Sie

Christiana Herkommer benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Geschäftsführung Stephan Nießner, Carlo Vassallo (Sprecher): Wir wollen unsere alte Nutella zurück”. Jetzt machen Sie Christiana und 245 Unterstützer/innen mit.