Rettet die Zeitumstellung!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 5.000.


Wir, die Unterzeichner dieser Petition, fordern die Europäische Kommission, das Europäische Parlament und den Europäischen Rat auf, an der Zeitumstellung dringend festzuhalten.

Einmal mehr zwingen Bürokraten aus Brüssel den europäischen Bürgern eine absolut sinnlose Verordnung auf. Nach Gurken, Kontonummern und Glühbirnen hat sich die EU jetzt die Uhrzeit als nächstes Opfer ausgesucht.

Wir, die Unterzeichner, befürchten, dass die Konsequenzen einer Abschaffung der Zeitumstellung nicht ausreichend bedacht wurden und sehen den Fortbestand des friedlichen Miteinanders innerhalb der Europäischen Union massiv gefährdet. Im Folgenden untermauern und begründen wir diese Forderung:

Traditionen sind wichtig!

Die Europäer brauchen Traditionen und Rituale. Dazu zählt seit Jahrzehnten, dass die Uhren zweimal im Jahr umgestellt werden müssen. Nimmt man den Menschen diese, wenn auch möglicherweise ungeliebte Tradition, führt das zu Frustration, Unzufriedenheit, Verwirrung und Haarausfall.

Es war eine Umfrage, keine Abstimmung!

Die von der Europäischen Kommission bereitgestellte "Öffentliche Konsultation zur Sommerzeitregelung" (https://ec.europa.eu/info/consultations/2018-summertime-arrangements_de) war ausdrücklich nicht repräsentativ und sie bevorzugte in nicht hinnehmbarem Maße Teilnehmer mit Internetzugang.

Die Mehrheit der Umfrageteilnehmer kommt aus einem chronisch miesgelaunten, besserwisserischen Land!

Von über 512 Millionen Einwohnern der EU haben lediglich vier Millionen Menschen an der Umfrage teilgenommen. Allein 3 Millionen stammen aus Deutschland – die offiziell unzufriedenste Nation der Welt und aller Zeiten. Sollte die Europäische Kommission nun tatsächlich die Abschaffung der Zeitumstellung beschließen, würden es wieder einmal die Deutschen sein, die den Europäern ihren Willen aufdrücken. Das ging in der Geschichte Europas schon mehrmals gründlich daneben. 

Zeitumstellungen sind willkommene Abwechslungen unseres monotonen Alltags!

Unabhängig davon, ob man für oder gegen die Zeitumstellung ist: Fakt ist, dass das Thema regelmäßig polarisiert und immer wieder mindestens zweimal im Jahr für ordentlich Gesprächsstoff sorgt. Ob an Stammtischen, in Internetforen oder im Plausch mit dem Nachbarn – wir Europäer brauchen Themen, über die wir uns genüsslich aufregen können. Fällt die Zeitumstellung weg, gibt es nicht mehr viel, das regelmäßig seit so vielen Jahren Menschen jeglichen Alters, Geschlechts, Hautfarbe, Religion und sexueller Ausrichtung im Gespräch vereint. Es bliebe nur noch das Wetter.

Die EU schafft einen gefährlichen Präzedenzfall!

Durch die Abschaffung der Zeitumstellung aufgrund einer einzigen, nicht repräsentativen Online-Umfrage schafft die EU einen gefährlichen Präzedenzfall. Künftig wird es der Europäischen Kommission schwer fallen, den vermuteten Volkswillen, der sich in einer nicht repräsentativen Online-Umfrage manifestiert, nicht umzusetzen. Wie möchte Brüssel etwa damit umgehen, wenn sich in einer künftigen Umfrage 60 Prozent der Europäer für eine Verlegung des Schalttages vom 29. Februar auf den 32. Juli aussprechen?

Es drohen schwerwiegende Auswirkungen auf die Unterhaltungsindustrie!

Für die europäische Humor- und Satireindustrie (die immerhin 0,00027 Prozent des Europäischen BIP ausmacht) fiele mit der Abschaffung der Zeitumstellung zweimal im Jahr ein wichtiges Themengebiet weg. Zahlreiche Witze können künftig nicht mehr gebracht werden oder verstauben auf ewig im Archiv.

Wer behauptet, die Zeitumstellung mache krank, spinnt!

Immer wieder wird beanstandet, dass es durch die Zeitumstellung zu negativen körperlichen und psychischen Auswirkungen kommt. Das ist totaler Blödsinn. Punkt.

Die Tiere brauchen den Wechsel von Sommer- und Winterzeit!

Befürworter der Abschaffung der Zeitumstellung führen ins Feld, dass auch die Tierwelt leidet. Tatsächlich ist es so, dass sich die Tiere in Europa in den Jahrzehnten der Zeitumstellung daran gewöhnt haben. Sensibel wie Tiere nunmal sind, wäre es verheerend, die Uhren künftig nicht mehr umzustellen. Der Biorhythmus von Kröten, Rehen, Luchsen und Igeln würde komplett auf den Kopf gestellt werden. Zahlreiche tödliche Unfälle sind vorprogrammiert.

Die Abschaffung der Zeitumstellung führt zum Krieg!

Seit die Zeitumstellung EU-weit eingeführt wurde, ist es in der EU zu keinerlei Kriegen zwischen Mitgliedstaaten gekommen. Dass dies kein Zufall ist, sollte jedem denkenden Menschen klar sein.

Sollte die Zeitumstellung abgeschafft werden, wird es zwangsläufig zu Auseinandersetzungen über die Frage kommen, ob künftig die Winter- oder die Sommerzeit gelten solle. Zunächst werden sich Familien untereinander heillos zerstreiten, Nachbarn, die bisher gut miteinander auskamen, werden sich aufs Blut bekämpfen. Schließlich wird es regional zu einzelnen Scharmützeln kommen, es werden sich Untergrundorganisationen gründen, die sich gegenseitig terrorisieren werden, schlussendlich wird der gesamte Kontinent in einen Konflikt geraten, der künftig als der Dritte Weltkrieg in die Annalen der Geschichte eingehen wird.

Unterschreiben Sie diese Petition und erheben Sie mit uns gemeinsam Ihre Stimme gegen die Willkür der EU!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung,

Ihr Postillon



Heute: Der Postillon verlässt sich auf Sie

Der Postillon benötigt Ihre Hilfe zur Petition „European Commission: Gegen die Abschaffung der Zeitumstellung”. Jetzt machen Sie Der Postillon und 3.066 Unterstützer/innen mit.