Harte Strafen für Sexualstraftäter

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Opfer von sexuellem Missbrauch und/oder Gewalt müssen die Folgen lebenslang mit sich tragen.

Sie benötigen auf Dauer psychologische oder psychiatrische Betreuung und sind teilweise auf Sozialleistungen angewiesen, da oft die Erwerbsfähigkeit eingeschränkt ist.

Ein sozialer Abstieg, bis hin zur Obdachlosigkeit, Alkoholismus oder Medikamentenabhängigkeit sind mögliche Folgen.

Durch die Tat ist sehr vielen Opfern, kein normales Leben mehr möglich.

Sie sind traumatisiert und können häufig keine Beziehungen führen, leben ständig in Angst und nehmen sich nicht selten sogar ihr Leben.

Wer sich mit den Tatfolgen auseinander setzt oder Menschen kennt, die so ein Ereignis erleben mussten, weiss dass die Opfer "Lebenslänglich" mit den Folgen auseinander setzen müssen.

Die Strafen für ein solches Verbrechen müssen erheblich verschärft werden. Es muss verhindert werden, dass der Täter dieses Verbrechen nicht noch einmal begehen kann, und damit ein weiteres Leben zerstört.

Wir fordern den Bundestag daher auf, ein Gesetz zu erlassen, bzw.bestehende Gesetzte so zu ändern:

1. Eine Bewährungsstrafe darf nicht mehr möglich sein

2. Das Strafmaß wird erheblich erhöht.

3. Nach dem Verbüßen der Freiheitsstrafe erfolgt die lebenslange Unterbringung in Sicherheitsverwahrung.

Bitte helfen Sie uns, indem Sie mit Ihrer Unterschrift dazu beitragen, dass sexuelle Gewalt und Mißbrauch jeder Art, hart bestraft wird, und so weitere Taten eines Startäters verhindert werden.