Petition geschlossen.

Verbot der systematischen Indoktrinierung von Kindern und Jugendlichen .

Diese Petition hat 749 Unterschriften erreicht


Die religiöse Erziehung von Kindern stellt einen schwerwiegenden Eingriff in die gesunde psychische Entwicklung eines Kindes dar. Das Aufwachsen mit einer unvoreingenommen, "nicht gehirngewaschenen", reflektierten Psyche wird den Kindern durch religiöse Erziehung massiv erschwert oder gar gänzlich vereitelt. Dies betrifft im Kern also die Religionsfreiheit, die durch religiöse Indoktrination bereits im Kindesalter für deren späteres Erwachsenenleben missachtet wird.

Religiöse Indoktrination/Erziehung sollte somit als Straftatbestand geahndet werden, da es sich hierbei um den mentalen Missbrauch durch eine Interessengemeinschaft handelt. Diese Interessengemeinschaften indoktrinieren die Kinder mit dem Ziel, sie möglichst früh schon im Kindesalter im Interesse ihrer Glaubensgemeinschaft mental zu verändern bzw. eine bestimmte Ideologie aufzudrücken.

Es sollte somit unter Strafe gestellt werden, Kinder mit Religion zu indoktrinieren. So wie es Paragraphen gibt, die Kinder vor körperlichem Missbrauch schützen, so muss es auch Paragraphen geben, welche Kinder vor mentalem Missbrauch schützen. Zum Beispiel haben die Paragraphen 174-176 StGB den Sinn, die natürliche sexuelle Entwicklung von Kindern zu schützen. Ebenso muss auch die natürliche mentale Entwicklung der Kinder geschützt werden. Bislang fehlt hier aber jeglicher Schutz.

Deshalb: Religiöse Indoktrination von Kindern ins Strafgesetzbuch!



Heute: Enrico verlässt sich auf Sie

Enrico Maas benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bundestag: Verbot der systematischen Indoktrinierung von Kindern und Jugendlichen .”. Jetzt machen Sie Enrico und 748 Unterstützer/innen mit.