Stoppt die Nutzung des Hypoparks in Haidhausen als Baustellenzufahrt!!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Als Erzieher/in in einer Kindertagesstätte in Haidhausen liegt es mir sehr am Herzen, dass gerade in unserer heutigen Zeit, wo digitale Medien (wie Tablets, Handys, etc...) sich in jeden Lebensbereich ausbreiten, Kinder die Möglichkeiten haben, auf öffentlichen Spielplätzen/Parks zu spielen, zu toben und sich mit ihren Freunden zu treffen. Dies betrifft sowohl auf die Kinder in unserer Einrichtung, als auch alle anderen Kinder, die in unmittelbarer Nähe des Hypoparks leben, sowie  die Schüler der Grundschule(n) in der Umgebung (welche geleg. den Hypopark u.a. zum Sportunterricht nutzen).
Das kirchliche Zentrum in der Preysingstraße möchte nun einen Teil der öffentlichen Anlage im Hypopark (vorraussichtlich die Skate-Anlage und Teile des Sportplatzes) als Zufahrt für ihre Baufahrzeuge nutzen, da in den nächsten Jahren dort auf deren Grund ein Bildungscampus entstehen soll.
Ein Vorhaben, dass die Bedürfnisse und Interessen der Anwohner und deren Kinder ignoriert und marginalisiert.
Ziel dieser Petition ist es, das Erzbischöfliche Ordinariat bzw. Erzbistum München davon zu überzeugen, von diesem Vorhaben Abstand zu nehmen und eine alternative Zufahrt in Betracht zu ziehen, sowie den Münchner Bezirksausschuß 5 (Au-Haidhausen) auf die Problematik aufmerksam zu machen und dessen Unterstützung zu gewinnen.