Halber Öffi-Preis für junge SalzburgerInnen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.


Salzburg ist schön, aber ein teures Pflaster. Vor allem junge Menschen leiden unter den hohen Lebenserhaltungskosten.
Die SPÖ in der Stadt Salzburg möchte nun eine lange bestehende Forderung der Jugend und Studierender in Salzburg umsetzen und Öffi-Preise in der Kernzone für Menschen unter 35 Jahren halbieren.

Worum gehts?
Konkret geht es um einen Mobilitätszuschuss der Stadt Salzburg:
- Studierende <35, die ihren Hauptwohnsitz in Salzburg haben oder dorthin verlegen müssten dann für die StudentCARD nur noch 62,50 Euro (statt bisher 125 Euro) pro Semester bezahlen.
- Alle anderen < 35, die ihren Hauptwohnsitz in Salzburg haben oder dorthin verlegen, müssten dann für das Jahresticket (Salzburg City Ticket) nur noch 182,50 Euro (statt bisher 365 Euro) berappen.

Wie soll das finanziert werden?
Nicht nur würde diese Maßnahme die Öffis für junge Menschen leistbarer und attraktiver machen, sie würde sich sogar wahrscheinlich selbst finanzieren:
Vor allem bei jungen Menschen gibt es viele, die in der Stadt Salzburg arbeiten, studieren und leben, aber ihren Hauptwohnsitz (noch) nicht hierher verlegt haben.

Dazu muss man wissen: Die öffentlichen Steuergelder, die eine Stadt erhält, bemessen sich an der offiziellen EinwohnerInnenzahl, genauer gesagt an der Zahl der gemeldeten Hauptwohnsitze.So geht der Stadt Salzburg eine ordentliche Stange Geld durch die Lappen.

Nach dieser Berechnung würde es schon ausreichen, dass ein Fünftel derjenigen, die beim günstigen Ticket zugreifen, ihren Hauptwohnsitz in die Stadt verlegen, um die Maßnahme zu finanzieren. Dann wäre sie sogar gewinnbringend im Stadtbudget.Es ist also kein Zufall, dass es einen ähnlichen Mobilitätszuschuss schon in Städten wie Linz und Wien gibt. Da kann das ewige Argument der "Unfinanzierbarkeit" also gar nicht erst aufkommen.

Worauf also warten? Halbieren wir gemeinsam den Preis.
In den vergangenen Jahren wurde von der Landespolitik viel versprochen, passiert ist aber nichts. Als VSStÖ und JUSOS freut es uns, dass die SPÖ nun auf Stadtebene etwas gegen hohe Öffi-Preise unternimmt. 

Mit dieser Petition möchten wir zeigen, dass der Vorschlag auch von einer breiten Öffentlichkeit unterstützt und gefordert wird. Salzburg soll nicht nur schön, sondern für alle leistbar sein. Fangen wir bei den Öffis an.Hilf uns dabei mit deiner Unterstützungserklärung!


---
Mehr Infos: hier

 



Heute: JUSOS & VSStÖ Salzburg verlässt sich auf Sie

JUSOS & VSStÖ Salzburg benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bürgermeister Harald Preuner: Halber Preis auf Öffis <35 in Salzburg”. Jetzt machen Sie JUSOS & VSStÖ Salzburg und 1.578 Unterstützer/innen mit.