Petition geschlossen.

Offener Brief anlässlich des Carnival Al-Lajiìn_Al-Lajiàat - Karneval der Geflüchteten

Diese Petition hat 165 Unterschriften erreicht


CARNIVAL AL-LAJIÍN_AL-LAJIÁAT AM 20.03.2016

OFFENER BRIEF AN DIE BEVÖLKERUNG BERLINS

16.03.2016

Liebe Berliner*innen,

Über 25 Jahre nach dem Fall der Mauer ist Berlin immer noch und wieder geteilt. Die Mauer ist nicht aus Beton, sie trennt nicht Ost und West. Sie verläuft mitten durch unsere Bezirke und Straßen: eine unsichtbare Mauer zwischen jenen, die volle Rechte genießen und jenen, die aufgrund ihrer Herkunft und ihres Aufenthaltsstatus von grundlegenden Rechten ausgeschlossen werden.

Vor zwei Jahren ging aus den Protesten Geflüchteter und deren Eintreten für ihre fundamentalen Rechte ein Bündnis hervor, in dem sich Vertreter*innen der Initiativen mit Kulturinstitutionen, Aktivist*innen und Anwält*innen zusammenschlossen. Der Name des Bündnisses: „MY RIGHT IS YOUR RIGHT! – Mein Recht ist dein Recht“ steht für einen Schulterschluss von Menschen, die nicht akzeptieren werden, dass in dieser Stadt, in diesem Land und überhaupt zwischen Menschen mit und Menschen ohne Pass unterschieden wird, wenn es darum geht, grundlegende Rechte geltend zu machen. Wir schließen uns zusammen, weil wir die Menschenrechte, niedergelegt in der Allgemeinen Erklärung der Vereinten Nationen, als Grundlage jeder Gesetzgebung und jeder Verwaltung in diesem Land ansehen. Das klingt selbstverständlich, ist es aber nicht. Das deutsche Aufenthaltsrecht grenzt systematisch Menschen aus, ist auf eine Strategie der Abwehr und der Bevormundung ausgerichtet. Dies gilt insbesondere für die jüngsten Verschärfungen, die in der zynischen Sprache der Politik als „Asylpakete“ bezeichnet werden, als handelte es sich um zu verteilende Geschenke.

Im Bündnis MY RIGHT IS YOUR RIGHT! unterstützen wir die Forderungen von Geflüchteten nach:

-       Dem Recht auf Freizügigkeit

-       Dem Recht auf Privatsphäre,

-       Dem Recht auf Bildung und Kulturelle Teilhabe

Wir treten daher gemeinsam ein für die Abschaffung der Residenzpflicht, protestieren gegen Massenunterbringung in „Lagern“ und die Einschränkung von Sozialleistungen.

Wir unterstützen den Kampf gegen den alltäglichen und strukturellen Rassismus von Politik, Behörden und Medien.

Am 20. März wollen wir mit dem Carnival Al-Lajiìn_Al-Lajiàat, ein kraftvolles Zeichen setzen. Der Carnival knüpft an die politische Tradition des lautstarken Formulierens politischer Forderungen mit künstlerischen Mitteln an. Wir laden Sie ein, sich uns anzuschließen, bunt, lärmend, kostümiert oder einfach nur so. Das Ziel: die Demonstration der Solidarität unter einander, ohne gönnerhafte Geste von oben, sondern als selbstbestimmtes, gemeinsames Rumoren auf den Straßen Berlins. Wir sind die Bevölkerung dieser Stadt: alle, die hier leben, egal wie lange schon. Wenn einer oder einem von uns Unrecht widerfährt, so geschieht dies uns allen.

Berliner*innen! Lasst uns zusammen für den Fall der unsichtbaren Mauer kämpfen und diesen Mauerfall symbolisch feiern. Mit einem Carnival der wütenden Herzen mitten in unserer Stadt: MY RIGHT IS YOUR RIGHT!

 

Stefan Fischer-Fels – Grips Theater
Shermin Langhoff – Maxim Gorki Theater und Studio Я
Thomas Ostermeier – Schaubühne am Lehniner Platz
Wagner Carvalho – Ballhaus Naunynstraße
Ahmed Shah – Refugee Club Impulse und Jugendtheaterbüro Berlin
Kay Wuschek – Theater an der Parkaue
Ulrich Khuon – Deutsches Theater

 

 

Carnival Al-Lajiìn_Al-Lajiàat - Karneval der Geflüchteten: Sonntag 20. März, 12:00 Uhr, Platz der Luftbrücke

Weitere Informationen:

www.myrightisyourright.de

www.facebook.com/MyRightIsYourRight

 

 

 

 

 

 

 



Heute: My Right Is Your Right verlässt sich auf Sie

My Right Is Your Right benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Alle Berliner*innen: Aufruf anlässlich des Carnival Al-Lajiìn_Al-Lajiàat - Karneval der Geflüchteten”. Jetzt machen Sie My Right Is Your Right und 164 Unterstützer*innen mit.