Dringend benötigte Kitaplätze am Medienhafen Düsseldorf – geben Sie uns Ihre Stimme

Dringend benötigte Kitaplätze am Medienhafen Düsseldorf – geben Sie uns Ihre Stimme

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.
Bei 1.000 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!
Barbara Vossebrecker hat diese Petition an Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller gestartet.

Familienfreundliches Düsseldorf – Wunschvorstellung oder Realität?

Seit Jahren kennt jeder Bürger die Diskussion um fehlende Kitaplätze

Besonders in Ballungsgebieten, wie Düsseldorf, hat die Politik es bis heute nicht geschafft, Familien ein umfassendes Kita-Betreuungs­angebot zu gewährleisten.

Jedes Jahr müssen Eltern bei der Vergabe der Kitaplätze zittern, denn nicht alle Familien bekommen am Ende einen Betreuungsplatz für das eigene Kind. In diesem Jahr sind es, allein in Düsseldorf, rund 1000!!! Kinder (RP 10.02.2021), denen kein Betreuungsangebot zugesichert werden kann. Und das im Jahr 2021 – acht Jahre nachdem jedes Kind in Deutschland einen Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung und somit auf einen Kitaplatz hat!

Besonders betroffen sind Düsseldorfer Familien, die einen U3-Platz für ihr Kind benötigen. In dieser Altersgruppe bekommen nur rund 51% aller Kinder (RP 10.02.2021) in Düsseldorf einen Kitaplatz.

Wir fragen:
Liebe Düsseldorfer Politik, was ist daran bitte kinder- und familienfreundlich?

Was die Situation besonders verschärft, ist die Tatsache, dass die Stadt Düsseldorf die Hürden für den Kita-Ausbau sehr hoch ansetzt. Selbst erfahrenen Kitaträgern ist es kaum möglich, die Vorgaben umzusetzen. So wäre es für die Stadt doch ein Leichtes, mit Kindertagesstätten aus freien Trägerschaften stärker zu kooperieren, um so den Kita-Sektor auszubauen.

So haben wir, als erfahrener freier Träger, ein Kita-Konzept im Düsseldorfer Medienhafen geplant und der Stadt präsentiert, welches sich an allen rechtlichen Vorgaben orientiert.

Uns liegt bereits die Betriebserlaubnis für eine dreigruppige Kita vom LVR vor.
Unserer Meinung nach ist das ein Skandal, besonders für eine Stadt, die sich selbst als boomende Metropole und Hotspot für junge Familien verkauft.

Düsseldorfs neuer Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller hat in seinem Wahlkampf letztes Jahr damit geworben, ein durchgängiges Kinderbetreuungsangebot zu ermöglichen. Er möchte Düsseldorf zu einer familienfreundlichen Stadt machen. Dafür hat Herr Dr. Keller ein 4-Punkte-Programm entwickelt, in dem er den Kita-Ausbau, die Ausweitung von Betreuungszeiten, die Investition in frühkindliche Förderung und die trägerübergreifenden finanziellen Anreize als Ziele aufführt.

Wir sind mit unserem einmaligen pädagogischen Konzept, flexiblen Betreuungszeiten, keinen Ferien-Schließzeiten, tiergestützter Pädagogik, bilingualer Spracherziehung, eigener Kita-Köchin und vielem mehr bereit, unseren Beitrag beim Kita-Ausbau in Düsseldorf zu leisten. Ab Sommer könnten wir Familien und Unternehmen im Düsseldorfer Hafen und Umgebung die begehrten U3-Kitaplätze mitten im Düsseldorfer Medienhafen anbieten.

Kommen wir endlich ins Handeln! Machen Sie zusammen mit uns Düsseldorf familienfreundlicher! Lassen Sie uns zusammen in die Zukunft unseres Landes investieren – in unsere Kinder!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.
Bei 1.000 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!