Zone -30 in der Schivelbeiner Straße wiederherstellen, Berlin Prenzlauer Berg

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Wir leben als Familie in der Schivelbeiner Straße in Berlin. Seit wir dort wohnen ist die Straße eine 30-Zone. Plötzlich, ohne Ankündigung und nachvollziehbaren Grund wurde dort das Tempolimit für die meisten Stunden des Tages aufgehoben. Das ist unter vielen Aspekten schädlich:

1. Das Verkehrsaufkommen und damit die Luftverschmutzung erhöht sich für die Anwohner.
2. Dort gibt es einen Spielplatz, wo viele Kinder spielen (Arnimplatz) und viele haben dort ihren Schulweg, auch und gerade zu den Zeiten, wo hier der Verkehr verstärkt und beschleunigt wird.
3. Später am Abend werden hier zusätzlich die Ampeln abgeschaltet. Entsprechend entwickelt sich die Straße zur "Speedstrecke" in und aus dem Wedding. Gerade nachts am Wochenende hatten wir bisher schon mit extrem beschleunigenden Autos Probleme, das nimmt jetzt deutlich zu.
4. Generell ist Zone 30 ein wichtiger Fortschritt für die Lebensqualität in Innenstädten. Eine etablierte Zone 30 einzuschränken ist ein massiver Rückschritt, insbesondere nachdem die Anwohner durch die Sanierung der Bösebrücke in den letzten Jahren deutlich mehr Verkehrsaufkommen akzeptieren mussten.

Ziel der Petition ist es, die Beschränkung der Zone-30 auf den Zeitraum von 8.00 bis 18.00 Uhr wieder aufzuheben - und die normale Zone-30 wiederherzustellen, wie es auch in den letzten 10 Jahren der Fall war.

 



Heute: Kerstin verlässt sich auf Sie

Kerstin Ladiges benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Michael Müller: Dauerhafte Zone 30 in der Schivelbeiner Straße, Berlin Prenzlauer Berg”. Jetzt machen Sie Kerstin und 109 Unterstützer/innen mit.