Offener Brief von "Elsterwerda gemeinsam"

Offener Brief von "Elsterwerda gemeinsam"

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.
Bei 500 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!

Gerd König hat diese Petition an Bürger der Stadt Elsterwerda und Umgebung gestartet.

Wir, die Initiative "Elsterwerda gemeinsam" wenden uns gegen die montäglichen "Spaziergänge" von Gegnern der staatlichen Maßnahmen zur Coronabekämpfung.

Offener Brief der Initiative „Elsterwerda gemeinsam“

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Elsterwerda,

aufgrund der „Corona Spaziergänge", welche regelmäßig durch Elsterwerda ziehen und gegen geltende Regeln verstoßen, kommt bei uns Wut, Angst und Besorgnis auf.

Besorgt sind wir um die Gesundheit von unseren Kindern, unseren Angehörigen und unsere eigene. Denn während der Veranstaltungen werden teilweise keine Masken getragen und die Sicherheitsabstände werden nicht durchgehend eingehalten.

Wütend sind wir über die öffentliche Hand, die bei Verstößen nicht eingreift.

Und Angst machen uns laute und aggressive Rufe, die an vergangene Zeiten erinnern. Keiner von uns möchte diese Zeiten wieder.

Die derzeitige Ausnahmesituation erfordert Regeln und diese müssen eingehalten werden. Wir fordern die Spaziergänger auf, sich an die geltenden Regeln zu halten und falls dies nicht geschieht, erwarten wir ein konsequentes Vorgehen der öffentlichen Hand.

Die Einschränkungen mögen wir auch nicht, aber allein aus Verantwortungs-bewusstsein gegenüber unseren Mitmenschen ist die Einhaltung der Regeln notwendig. Das Corona-Virus existiert und kann nicht verleugnet werden.

Wir möchten ein "aufeinander Zugehen" und sind offen für einen Dialog auf Augenhöhe.

Ein besonderer Dank geht an alle Menschen, die an ihre Grenzen gehen, damit das öffentliche Leben nicht völlig zusammenbricht.

Ein Dank geht auch an alle, die täglich die Strapazen erdulden und sich an die Regeln halten. Gemeinsam halten wir durch, damit schneller wieder der Normalzustand zurückkehrt.

Liebe Mitbürger*innen, lasst unsere Stadt nicht zum Aufmarschplatz der Coronaleugner und Rechten werden. Wir akzeptieren es nicht, dass das Image unserer Stadt durch diese Demonstrationen beschädigt wird. Unsere Stadt ist offen, frei und bunt und genau das soll sie auch bleiben.

 

Unterstützerinnen & Unterstützer:

 

 

 

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.
Bei 500 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!