Topic

Unterhaltung

11 petitions

Started 8 months ago

Petition to Michael Müller, Sören Benn

Save Mauerpark

Die Musik im Mauerpark ist bedroht! English version belowIm ehemaligen Todesstreifen ist der lebhafte Mauerpark entstanden, ein einzigartiger Treffpunkt für Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und sozialem Hintergrund. Insbesondere die Straßenkunst, Karaoke und die blühende Straßenmusik sind die Seele des Parks und authentische kulturelle Symbole für den Prenzlauer Berg und die ganze Stadt Berlin geworden.Doch die Realität für die Musiker sieht leider ganz anders aus, als es in den Werbeprospekten und Reiseführer dargestellt wird.Seit Kurzem werden die Musiker, die im Mauerpark spielten, fortlaufend angezeigt und vom Musizieren durch die Polizei abgehalten. Viele davon haben Bußgelder erteilt bekommen und bei einigen wurden sogar deren Instrumente durch die Polizei konfisziert, in Folge von Anzeigen einzelner Anwohner.Helft uns die kulturelle Vielfalt im Mauerpark und Berlin zu schützen!Wir sind Anwohner, Musiker und Besucher des Mauerparks, Wir sind in der Liebe zur Straßenkunst und dem Mauerpark vereint weil das kulturelle Gut was von sehr viel Menschen geteilt wird darf nicht durch Monierung weniger vernichtet werden.Die Unterzeichnenden fordern: Schutz und Unterstützung von Straßenmusik, Straßenkunst und Kultur im Mauerpark und Berlin. Die Entwicklung eines transparenten und fairen Systems für Straßenmusiker im Mauerpark und Berlin. Diese sollte in Zusammenarbeit mit Straßenmusikern, -künstlern und Anwohnern der Stadt Berlin erarbeitet werden. Verstärker und verstärkte Musik sollen erlaubt werden, da vielfältige Formen des künstlerischen Ausdrucks sonst nicht möglich sind. Der aktuelle Umbauplan des Parks soll Schallschutzmaßnahmen innerhalb und außerhalb des Parks beinhalten. Die Verwaltung von Pankow und Berlin soll einen nachhaltigen Schutz der Kultur im Mauerpark sicherstellen, den er aktuell dringender denn je benötigt.   Music in Mauerpark is under threat!What was once the ‘death strip’, a no-man’s land separating East and West Berlin, has now become the legendary ‘Mauerpark’, which hosts a weekly flea market, and a vibrant community of street musicians and artists. It is a unique hotspot, attracting people of all ages, cultures, and social backgrounds. The music, art, street performers, and karaoke have always been the heartbeat of the Mauerpark. It has become one of the authentic and enduring cultural symbols of Prenzlauer Berg, and Berlin.But the reality of it all for the musicians and artists of the park is quite different than what is depicted on the glossy pages of Berlin tourist guides and brochures.As of late, the musicians who perform in Mauerpark are now consistently being reported to the authorities and stopped. Many of them have been issued fines and some have even had their instruments confiscated by the police, as a result of a few isolated complaints by a small number of local residents.Help us protect the cultural diversity of Mauerpark and Berlin!We are the residents, musicians and visitors of Mauerpark, and we are all united by the love of street art and Mauerpark and are in the belief that the enjoyment of so many should not be abolished by the complaints of so few.We demand: Protection and support of street music, art and cultural scene of Mauerpark and Berlin. Development of an organised, functional and clear busking system for Mauerpark and Berlin. Which should be created together by musicians and street performers, residents of Berlin, and the Berlin city council. Allow the use of amplifiers and amplified music, in support of various forms of artistic expression. Inclusion of acoustic improvement structures in the renovation plan for Mauerpark, structures that allow a better sound insulation within and outside of the park. To bring this matter to the Bezirksverwaltung of Pankow and the Senat of Berlin to make sure Mauerpark receives the protection it needs now more than ever.   https://www.instagram.com/SaveMauerpark/ https://twitter.com/SaveMauerpark https://www.facebook.com/SaveMauerpark/  

Berlin Street Music
4,570 supporters
Started 11 months ago

Petition to Embassador Dr. Ingo Karsten, Auswärtiges Amt

Let Slum-Band DOCH CHKAE go to Wacken! #wackenwaisen

German Khmer DOCH CHKAE, the gritty slum-metal band born out of the rubble of a dumpsite in Phnom Penh, had their visas rejected for Germany to perform at the world’s biggest heavy metal festival – Wacken in Germany! Despite the thrashing four-piece having the full financial support of festival organisers, the German Embassy in Phnom Penh was worried that they might ditch their lives in Cambodia and try to live underground in Germany. “As they are not economically grounded in Cambodia, they might not want to return to Cambodia,” reads an English translation of the German Embassy’s visa rejection letter.  In short, they are too poor to be trusted!  I am a  Swiss citizen, who co-founded and manages DOCH CHKAE. I'm also the director of a nongovernmental organization for disadvantaged children in Cambodia: This decision was and still is senseless to me!The Foreign Ministry wants to promote cultural exchange between the nations, so why do they have visa rules that prevent cultural exchange! In fact, I am a long-term Cambodian resident and was scheduled to travel with the band - even offering my own personal assurances, that they would respect the conditions of their visas and return to Cambodia after the festival on pre-booked flights, but to no avail. So, the band has launched this petition to have the decision overturned!  Please show your support by signing, and show it fast: The festival begins Wednesday and DOCH CHKAE are booked to blast the 80,000 metal lovers out of their skins on Friday night. Share, share, share!  Thank you! Timon Seibel & Doch Chkae

Timon Seibel
10,951 supporters
Started 11 months ago

Petition to Botschafter Dr. Ingo Karsten, Auswärtiges Amt

Lasst Slum-Band 'DOCH CHKAE' zu Wacken! #wackenwaisen

Englisch Khmer Die kambodschanische Death Metal-Band Doch Chkae darf nicht für ihren geplanten Wacken-Gig einreisen, weil sie zu arm ist!   Wacken ist eines der größten Heavy-Metal-Festivals der Welt und eines der größten Open-Air-Festivals Deutschlands, das jedes Jahr bis zu 85.000 internationale Zuschauer anzieht. Nachdem die drei Waisenkinder, Theara (Vocals), Vichey (Gitarre) und Hing (Schlagzeug), in der Heim aufgenommen wurden in dem ich arbeitete, erkannte ich erstmals nach einem Besuch eines Metal-Konzerts, ihr Talent.Gleich am nächsten Tag gründeten sie ihre Band DOCH CHKAE (zu Deutsch: „HUNDELEBEN“), und es wurde sogar eine Dokumentation über sie und ihre bittere Herkunft gedreht (s. oben). Anfang des Jahres dann der Hammer: Die Wacken Veranstalter wollen die Jungs von Doch Chkae auf dem Festival 2018 spielen lassen! Ein absoluter Traum geht mit dieser Einladung in Erfüllung! Drei Jugendliche, aufgewachsen in den Slums von Phnom Penh. Nun sollten Doch Chkae also 2018 auf dem Wacken Open Air ihr internationales Debüt feiern. Alles war geregelt und organisiert, aber dennoch machte die deutsche Botschaft der Sache einen Strich durch die Rechnung! “Die „Slum Kids“, so der Sachbearbeiter der deutschen Botschaft wörtlich, seien nicht ausreichend ökonomisch in Kambodscha verwurzelt, weswegen eine Absicht zurück zu reisen nicht erkannt werden könne. Sprich: Die Jugendlichen sind zu arm, als dass man ihnen trauen kann.” (Zitat: Bild - 27.07.18 ‘Waisenkinder-Band darf nicht nach Wacken’) Trotz Zusage der Kostenübernahme durch die Veranstalter, meinem Versprechen als ihr Betreuer der Band während des Aufenthalts nicht von der Seite zu weichen und mit in den Flieger zurück zusteigen - reicht es dem Auswärtigen Amt und der deutschen Botschaft in Kambodscha nicht! “Hätte das deutsche Außenministerium“, das behauptet, dass „der Kulturaustausch ein wichtiges Instrument zur Erreichung der Ziele unserer auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik“ und so wichtiger Bestandteil der deutschen Außenpolitik ist, hier nicht etwas genauer auf den Einzelfall eingehen müssen?” (Zitat: Bild - 27.07.18 ‘Waisenkinder-Band darf nicht nach Wacken’) Ganz klar - JA! Im Metal und der Kunst sollte es nicht um die Herkunft, das Einkommen oder andere diskriminierende Dinge gehen! Bitte unterzeichnet jetzt unsere Petition und fordert den Bundesaußenminister Heiko Maas und das Auswärtige Amt auf den Jungs diese Chance beim größten Metal Festival dieser Welt ihr internationales Debüt zu feiern, nicht wegzunehmen! Unsere letzte Chance und Hoffnung! Das Festival beginnt schon am Donnerstag, 02.08.2018 - uns bleibt nicht viel Zeit. Bitte verbreitet diese Petition so schnell Ihr könnt über Facebook, Twitter, Instagram!  Vielen Dank,  Timon Seibel & Doch Chkae  

Timon Seibel
10,951 supporters