Topic

Umwelt

12 petitions

Update posted 3 days ago

Petition to Donald J. Trump, Donald J. Trump, Sebastian Kurz (Bundeskanzler von Österreich), Salman ibn Abd al-Aziz (Prime Minister of Saudi Arabia), Mitglieder des Schweizerischer Bundesrats, Mariano Rajoy, Ruhakana Rugunda, Viorica Dăncilă, Nana Addo Dankwa Akufo-Addo, Shavkat Mirziyoyev, John Magufuli, Joko Widodo (President of Indonesia), Jean-Claude Juncker (Präsident der Europäischen Kommission) (Präsident der Europäischen Kommission), Theresa May (Prime Minister of the United Kingdom), Khadga Prasad Oli (Prime Minister of Nepal), Xi Jinping (President of The Peoples Republic of China), Stephen Harper, Prayut Chan-o-cha (Prime Minister of the Kingdom of Thailand), United Nations Foundation (MAIN OFFICE United Nations Foundation), Umar al-Baschir (President of Sudan), Trần Đại Quang (Prime Minister of Vietnam), Hassan Rouhani (President of the Islamics Republic of Iran) (President of the Islamics Republic of I, Najib Razak, Nicolás Maduro, Andrzej Duda, Hasina Wajed, Shahid Khaqan Abbasi, Narendra Modi, Vereinte Nationen, Deutschland, Enrique Peña Nieto, Donald Trump, Stephen Harper, Muhammadu Buhari, Angela Merkel (CDU), Shinzō Abe, Wladimir Wladimirowitsch Putin, Petro Poroschenko, Htin Kyaw, Martin Vizcarra, Mauricio Macri, Recep Tayyip Erdoğan, Jorge Mario Bergoglio, Angela Merkel, Rodrigo Duterte

Weltweite Geburtenregelungen verbindlich einführen! Introduce Obligatory Worldwide Birth - controls!

Die Erde ist krank – Diagnose: Überbevölkerung - Weltweite Geburtenregelungen sind dringend erforderlichThe Earth is sick - Diagnosis: Overpopulation - Worldwide birth-controls are urgently required *** Text in ENGLISH + HINDI + ITALIANO + ESPAÑOL + FRANÇAIS (at the bottom of the Petition Letter) at the end of the German text *** For more languages (NEDERLANDSE + ČEŠTINA + SVENSKA + РУССКИЙ + JAPANESE) open the following link: http://www.freundderwahrheit.de/petition_fuer_geburtenregelungen_gestartet.html Tekst petycji w języku polskim: http://www.cicharewolucja.pl/index.php?title=Petycja_autorstwa_Achima_Wolfa Ein guter Arzt heilt seinen Patienten wirksam und nachhaltig, indem er die Ursache einer Krankheit korrekt diagnostiziert, dann das Leiden an der Wurzel bekämpft, um es möglichst dauerhaft zu beseitigen. Durch die Ausschaltung des krankheitsverursachenden Faktors wird der Patient geheilt und wieder gesund – der Arzt hat seine Arbeit richtig und gut gemacht. Ein Arzt jedoch, der die Ursache eines körperlichen oder psychischen Leidens eines Patienten kennt, aber trotz einer eindeutigen Diagnose nichts dagegen unternimmt, handelt fahrlässig, verantwortungslos und letzten Endes menschenverachtend, weil er wider besseres Wissen nur die Symptome des Leidens behandelt, wodurch er den Kranken von sich abhängig macht und sich an seinem Leiden bereichert. Ähnlich verhält es sich mit dem „Gesundheitszustand“ unserer Heimatwelt. Wir sind für die Erde, alles darauf existierende Leben und die gesamte Natur dieses wunderschönen Planeten verantwortlich. Unsere Erde leidet zunehmend an den Folgen der Überbevölkerung. Die dadurch hervorgerufenen Folgen beruhen auf dem durch vermehrten CO2-Ausstoss verursachten Treibhauseffekt. Die verheerenden Auswirkungen erleben wir nun in Form des Klimawandels, von zunehmenden Naturkatastrophen, Unwettern, Vulkanausbrüchen, Erdbeben, Hungersnöten, Kriegen, Völkerwanderungen usw. Im zwischenmenschlichen Bereich zeigen sich die Folgen der Überbevölkerung in Form einer allgemeinen Degeneration der Menschen, an Werteverlust, Zerstörung der zwischenmenschlichen Beziehungen und vielem mehr an Übeln. Die Regierenden, Politiker und sonstig Verantwortlichen, wozu im Grunde genommen jeder einzelne Mensch gehört, handeln zumeist nicht als verantwortungsvoll denkender und mitfühlender „Arzt“ des Patienten Erde. Stattdessen wird weiterhin nur diskutiert und geredet, wie zuletzt auf dem Welt-Klimagipfel 2012 in Doha. Ein kluges und verantwortungsbewusstes Elternpaar ist darauf bedacht, seinen Kindern ein menschenwürdiges Leben zu bieten. Es ist darum besorgt, jedem einzelnen Nachkommen genug Nahrung, eine gesunde Umwelt und ein Leben in Harmonie, Liebe, Frieden und Freiheit zu bieten. Es ist den Eltern bewusst, dass sie nie mehr Kinder zeugen sollten, als es verantwortbar und vernünftig ist, ganz gemäss der Lebensweisheit „Allzuviel ist ungesund“. Die Weltgemeinschaft jedoch handelt wider besseres Wissen gegen alle Vernunft und zerstört ihren Lebensraum, die Nahrung und Umwelt, und damit die Menschenwürde, die Harmonie, den Frieden und das Leben selbst. Sie missachtet die Lebens- und Naturgesetze und treibt die weltweite Überbevölkerung in immer grössere Höhen. Alle Verantwortungsbewusste müssen daher erkennen und öffentlich darüber sprechen, dass die Hauptursache aller grossen Übel auf der Erde in der horrenden weltumspannenden Überbevölkerung liegt, an deren Folgen der Mensch zu ersticken droht – es sei denn, er greift zum einzig ursächlich wirkenden Gegenmittel, nämlich zu weltweit gültigen restriktiven, aber humanen Geburtenkontrollen! Die offensichtliche Ursache aller leben- und umweltzerstörenden Auswirkungen, nämlich die enorme Überbevölkerung der Erde durch den Menschen, wurde auch bei den zurückliegenden Klimakonferenzen nicht offen angesprochen, weshalb auch keine greifenden Massnahmen in Form von Geburtenregelungen beschlossen wurden, die die Folgen des Klimawandels noch abschwächen könnten. Ein Aufruf zum Handeln an alle Regierenden, Politiker und alle Verantwortlichen in allen Bereichen der Welt: Der Mensch trägt durch sein umweltzerstörendes Verhalten eine grosse Mitschuld an der drohenden Tragweite der Klimakatastrophe, die im schlimmsten Fall die gesamte Menschheit technisch und bewusstseinsmässig auf das Steinzeitniveau zurückschleudern oder gar völlig ausrotten kann. Alles Leben ist aufgebaut auf dem Naturgesetz von Ursache und Wirkung, nur will der Mensch in seiner Dummheit und Gleichgültigkeit dieses nicht erkennen und nicht danach handeln, wodurch er sehr viel Unheil von sich abwenden könnte. Dringend von Not sind jetzt Realitätssinn, Verstand, Vernunft und konsequentes Handeln zum Wohl der Umwelt und zum Schutz unseres Planeten, der unsere Heimatwelt ist. Die Zeit zum Handeln ist für die Regierenden sowie für die Politiker und Verantwortlichen in allen Bereichen längst gekommen. Sprechen Sie endlich öffentlich über die Notwendigkeit von weltweiten Geburtenregelungen und streben Sie danach, schnellstmöglich Gesetze zu beschliessen und zu erlassen, die das Bevölkerungswachstum nachhaltig einschränken und die Weltbevölkerung dauerhaft reduzieren. Der Appell an alle Verantwortlichen an allen Schalthebeln der Macht lautet: Bemühen Sie sich im Kampf gegen die drohende Klimakatastrophe nicht, einfach nur die Symptome der Klimakatastrophe zu bekämpfen, sondern nennen Sie endlich die Wurzel des Übels bei ihrem wirklichen Namen „Überbevölkerung“, und streben Sie weltweite und rigorose Geburtenregelungen an. Tatsächlich kann nur dadurch das Allerschlimmste der Klimakatastrophe vielleicht noch verhindert werden, wenn die Ursache derselben bekämpft wird, nämlich die weltweite Überbevölkerung. ############################################################ Gast-Kommentar von ‹Billy› Eduard Albert Meier (BEAM): In bezug auf Überbevölkerung Überbevölkerung war und ist das Katastrophenwort des Zweiten und des Dritten Jahrtausends, denn die Überbevölkerung ist nicht nur die wahre Brutstätte der Zerstörung der Natur und deren Fauna, Flora und des Klimas, sondern auch der effective Grund und Auslöser neuer Krankheiten und Seuchen sowie aller heutzutage weltweit grassierenden Übel, Kriminalität und Verbrechen. Die Überbevölkerung ist aber auch der Auslöser aller Brutalität, Gewalt, Not und von allem Elend, Hass und politischen sowie religiös-sektiererischem Terror, von Krieg und brüllender Disharmonie, Gleichgültigkeit und Lieblosigkeit unter den Menschen. Verantwortlich für das Wohl und Wehe der Erde und deren gesamte Menschheit ist in jeder Beziehung der einzelne Mensch und damit auch die Gesamtheit aller Völker, wobei an vorderster Front jedoch die Behörden und ihre ihnen vorgesetzten Regierungen stehen, die verantwortlich dafür sind, dass bestimmte Verordnungen, Regelungen und Gesetze zustande gebracht und eingehalten werden, die für ein umgreifendes Pflichtgebot für Recht und Ordnung, Frieden, Freiheit und für das Wohl aller Menschen sorgen. Solche Verordnungen, Regelungen und Gesetze sind auch notwendig in bezug auf eine weltweite Geburtenregelung, um eine Überbevölkerung zu verhindern oder einzudämmen, wobei diese Tatsache weltweit bis zum heutigen Tag von all den Verantwortlichen aller Behörden und Regierungen sowie vom Gros der Menschheit noch nie in Betracht gezogen wurde. Der Grund dafür ist in der Regel eine dumm-falsche Vorstellung von persönlich-privater Freiheit, die bestimmen soll, dass jeder Mensch, ohne die massgebende Verantwortung wahrzunehmen, in bezug auf eine massenweise Nachkommenszeugung schalten und walten können soll, wie es ihm eben gerade beliebt, und zwar ohne das Verstehen und das Tragen der Verantwortung für die vielfältigen Nachteile, Schäden, Katastrophen, Verluste, Zerstörungen und die daraus entstehenden und bösartigen Folgen, die für die Menschheit und deren Gesundheit selbst Beschwerlichkeiten, Leid, Unglück und Unheil  sowie in Zukunft auch für die Natur, den Planeten und die Fauna und Flora weiter ungeheure Zerstörungen bringen.Dadurch, dass bis heute keine globale Geburtenregelung zustande gekommen ist, konnte eine gewaltige Überbevölkerungszunahme zu grassieren beginnen, folglich heute, im Jahr 2013, effective mehr als 8,3 Milliarden Menschen den Erdenball bevölkern, was jedoch durch die staatlichen Volkszählungen bestritten wird, die mehr als eine Milliarde weniger berechnen, als tatsächlich gegeben ist. Und was diese gewaltige Masse Menschheit an Bösem, an Übeln und an Katastrophalem, Menschenunwürdigem, Kriminellem und Verbrecherischem auf der Erde und an der Menschheit anrichtet und weiterhin hervorbringen wird, das ist nicht mehr zu übersehen und nicht mehr zu kontrollieren. Was durch die Überbevölkerung in der Fauna und Flora und am Planeten selbst zerstört wird, darüber machen sich nur wenige Gedanken, vor allem nicht die Regierenden und deren Vertreter, wie aber auch nicht das Gros der Menschen überhaupt, das in der Nachwuchszeugung keine Grenzen kennt und es den Kaninchen gleichtut. Allein die Globalisierung, die als Folge der Überbevölkerung ins Leben gerufen wurde, hat bereits immensen Schaden angerichtet und ungeheuer viele Nachteile gebracht. Man denke dabei nur an die Krankheiten und Seuchen, die infolge der Globalisierung weltweit in Länder verschleppt wurden und weiterhin werden, die früher diese Übel nicht kannten. Auch Pflanzen, Sämereien, Tiere, sonstiges Getier, Insekten, Spinnentiere, Wassergetier, Amphibien, Reptilien sowie Vogelarten usw. wurden und werden durch Transporte von Gütern und durch den Welttourismus unfreiwillig in viele Länder eingeführt und verändern deren einheimische Fauna und Flora zum Nachteil. Allein in Europa ist gegenwärtig ein Gemisch von rund 12 000 eingeschleppten fremden Gattungen und Arten von Pflanzen, Tieren und Getier zu verzeichnen, die viel Unheil anrichten. Auch diverse gefährliche Bakterien und Viren wurden und werden weiterhin eingeschleppt, die gefährliche Entzündungen, Krankheiten und Seuchen hervorrufen. Weiter missbrauchen grosse Weltkonzerne weltweit die Trinkwasserquellen, um Pflanzen für die Treibstoffherstellung und für Blumenplantagen bewässern zu können, während die Einheimischen, denen das Wasser abgegraben wird, ihr Land nicht mehr für den Nahrungsanbau nutzen können und daher hungern. So hungert heute rund eine Milliarde Menschen auf der Erde, während viele Millionen an Krankheiten und Seuchen leiden und elend ihr Leben aushauchen, während rundum der geldgierige Kommerz regiert. Selbst in den Industriestaaten grassieren Armut, Not und Elend, und die Arbeitslosigkeit nimmt immer mehr überhand. Viele Völker werden von unfähigen Regierungen missgeführt oder von Despoten, Tyrannen und Diktatoren mit böser Gewalt unterdrückt und versklavt, während Machtstaaten sich in die Händel fremder Staaten einmischen und mit Waffengewalt in diese einfallen, durch ihre Geheimdienste Regierungen stürzen, Kriege vom Zaun brechen, in fremden Ländern Aufstände und Bürgerkriege schüren und Hass säen, und zwar auch in religiöser Hinsicht, was wiederum zu weltweitem Terrorismus führt. Und dies wird getan in Gleichgültigkeit darüber, dass Aufstände, Bürgerkriege und Länderkriege brüllende Niederlagen für die gesamte irdische Menschheit sind.Schon 1951 und verschiedene Jahre später habe ich diese Tatsachen als Voraussagen genannt und allen Regierungen der Welt sowie namhaften Welt-Organisationen, Zeitungen und Radiostationen zukommen lassen, doch es wurde nichts unternommen. Klar und deutlich habe ich erklärt, was sich durch die Überbevölkerung zukünftig an äusserst Unerfreulichem auf der Erde ereignen wird. Damals schrieb ich:  Diese Dinge, die teils geändert werden können, teils jedoch unveränderbar eintreffen, will ich folgendermassen auslegen: Erst ist es sechs Jahre her, dass der Zweite Weltkrieg sein unrühmliches Ende gefunden hat, der von 1939 bis 1945 dauerte und rund 62 Millionen Menschen das Leben gekostet hat. Selbst die atomare Energie wurde zur Ermordung von Hunderttausenden von Menschen und zur Zerstörung derer Städte eingesetzt – durch die verantwortungslose und verbrecherische Handlung der USA, als die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki durch Atombomben zerstört wurden. All das wird leider jedoch nicht das Ende aller Schrecken, Massenmorde, Kriege und Terrorhandlungen sein, wenn die Menschen aller Völker nicht endlich gescheit genug werden, ihre machtgierigen Regierungsbosse ihrer Ämter zu entheben und sie das Hasenpanier ergreifen zu lassen. Das Volk in jedem Land ist es grundsätzlich, das die Regierenden wählt – in der Regel leider die falschen, die erst grosse Versprechungen machen, um dann, wenn sie an der Macht sind, Krieg und Terror vom Zaun zu brechen und das Volk mit Lügen und Betrug in ihren Bann zu schlagen, wodurch es den Oberen hörig wird und die wirkliche Wahrheit verkennt. Das aber wird zukünftig böse Folgen bringen, denn weltweit werden Staatsgewaltige – wenn die Völker nicht dagegen einschreiten – die Menschen immer mehr in Kriege, Terror und Hass verwickeln, bis das Ganze weltweit unkontrollierbare Formen annimmt. Die Zeit dazu ist nicht mehr fern, denn bereits glimmen diese ungeheuerlichen Dinge in einem Schwelbrand, der schon in den nächsten Jahren zum offenen Feuer werden wird. Noch ist es Zeit, das Ungeheure zu stoppen, das für die Zukunft der ganzen irdischen Menschheit und für die Erde und deren Natur prophezeit ist. Noch können greifende Gegenmassnahmen alles zum Besseren verändern, wenn die Völker und alle Verantwortlichen der Regierungen, der Behörden, der Wissenschaften und der Militärs sowie aller sonst Zuständigen sich strengstens bemühen, alle Übel aufzuhalten und alles einem positiven Wandel zuzuführen. Geschieht das nicht, dann stehen ungeahnte Schrecken bevor, wobei die Weltmacht USA in jeder Beziehung an vorderster Front das Schwert des Todes sowie der Zerstörung und der Vernichtung führen wird, während im Schlepptau auch Israel und alle jene Staaten mitziehen, die sich in scheinheiliger Freundschaft an die USA schmiegen werden, und zwar wider den Willen des vernünftigen Teiles des jeweiligen Volkes.Nicht nur Kriege, Terror, Zerstörung und Vernichtung mit tausendfältigen Toden und Hunderttausenden von Ermordeten werden die Zukunft zeichnen, sondern auch eine ungeheure Überbevölkerung, durch deren Schuld alle Naturgesetze aus den Fugen geraten werden. Alle Unwetter werden sich durch die Schuld des Menschen mehren und immer gewaltigere Formen annehmen, so die Hagelwetter, die Schneestürme und Regenfluten, wie aber auch die Ozonschicht sehr gefährlich geschädigt wird. Ungeheure Überschwemmungen werden je länger je mehr zur Tagesordnung gehören, denn durch die Überbevölkerung werden die Auenwälder und Auenebenen zu Wohngeländen umfunktioniert, wodurch die wilden Wasser der Regenfluten ihren Weg in die Häuser der Menschen suchen, weil sie nicht mehr in unbewohnte Auengebiete entweichen können. Bergstürze und Lawinen, wie aber auch Erdbeben und Seebeben sowie Stürme aller Art werden überhandnehmen; die Orkane und Taifune, die Hurrikane und Tornados, die sich in ihrer Zahl immer mehr steigern und immer gewaltiger und zerstörender werden. Und auch daran wird die Überbevölkerung Schuld tragen, denn die Überbevölkerung wird ungeheuer Negatives und dadurch eine unnatürliche Klimaveränderung hervorrufen, die schon in nur einem Jahrzehnt ab heute bereits sehr nachteilig für die Welt zu wirken beginnen wird. Die ungeheuren Massen und Gewichte der Städte und Dörfer drangsalieren die inneren Strukturen der Erde laufend immer mehr, wodurch die Tektonik beeinträchtigt wird, was zwangsläufig vermehrt zu tektonischen Verschiebungen und Verwerfungen führt, durch die weltweit ungeheure Beben hervorgerufen werden, wobei dann die Toten letztlich in die Hunderttausende und in die Millionen gehen werden. Und diese Beben haben auch Einflüsse auf den gesamten irdischen Vulkanismus, folglich auch die Vulkane, die weltweit vielfach miteinander verbunden sind, immer häufiger und immer zerstörerischer in Tätigkeit treten. Auch das wird viele Menschenleben fordern, und zwar besonders in jenen Gegenden, wo unvernünftigerweise zu nahe an den Vulkanen Wohnstätten gebaut werden, wie das auch der Fall ist an Stränden von Meeren, an grossen Flüssen und Seen, wo unmittelbar an die Ufer gebaut wird, die durch Sturmwellen und Flutwellen in gewaltigem Masse überschwemmt und sehr viele Menschenleben fordern werden. Doch nicht genug damit, denn durch die stetig wachsende Überbevölkerung, die schon in 50 Jahren auf über sechs Milliarden angewachsen sein wird, wie vorausgesagt ist, werden viele ungeheure und unlösbare Probleme in Erscheinung treten. Hungersnöte werden sich steigern, während alte und ausgerottet geglaubte Krankheiten wiederkehren werden. Durch den Massentourismus aus den Industriestaaten werden diese mit Wirtschaftsflüchtlingen aus aller Welt ebenso überschwemmt, wie auch ein ungeheures Asylantenproblem zur Unlösbarkeit werden wird. Und es ist vorausgesagt, dass Ende der Achtzigerjahre die Hochkonjunktur zusammenbrechen und weltweit eine ungeheure und noch nie dagewesene Arbeitslosigkeit ausbrechen wird, wodurch die Kriminalität durch Arbeitslose ebenso steigt, wie auch durch kriminelle Banden aus den sogenannten Drittweltländern, die sich in den Industriestaaten ausbreiten und selbst vor Mord nicht zurückschrecken werden, wenn sie ihren Untaten nachgehen. Auch Staatsverschuldungen steigen ins Unermessliche, wie auch terroristischer Extremismus und das Neonaziwesen usw. Die Prostitution, so wurde vorausgesagt, nimmt unglaubliche Formen an und wird derart in die weltweite Öffentlichkeit hinausgetragen, dass selbst Kinder nicht davon verschont werden. In den nächsten Jahrzehnten wird die Prostitution zu einem "ehrbaren" Beruf werden, der von den Behörden offiziell anerkannt und auch der Steuerpflicht eingeordnet werden wird. Das bereits erfundene Fernsehen wird in jeder Familie ebenso zum Alltag gehören, wie die Technik der Computer, woran in Amerika, Deutschland, Japan und der Sowjet-Union bereits fleissig gearbeitet wird. Das Fernsehen und die Computer werden zu den wichtigsten Informationsmedien, wie aber auch zu den bedeutenden Formen der öffentlichen Prostitutionswerbung.Die Menschen werden im Verlaufe der nächsten 50 Jahre kalt in ihren Gedanken und Gefühlen, wodurch zwischenmenschliche Beziehungen immer seltsamere Blüten tragen und nur noch zweckbestimmt sein werden. Wahre Liebe wird zu einer Rarität, und viele Ehen finden nur noch statt, um einem bestimmten Status frönen zu können, der mit Ansehen und Geld gehandelt wird. Das Fazit wird sein, dass viele Ehen nicht mehr halten, Familien zerstört werden und die Nachkommen sowohl sexuell missbraucht werden, wie sie aber auch asozial werden und verwahrlosen. Die Menschen, besonders die jungen, werden schon Ende der Fünfzigerjahre ein Leben zu führen beginnen, das vielfach nur noch auf Drogen ausgerichtet ist, und später, wenn die Zeit der Achtzigerjahre näherrückt, dann wird das Drogenproblem überhandnehmen, wie aber auch nur noch das Vergnügen von Bedeutung sein wird und zerstörerische und disharmonische Klänge die Musikwelt prägen werden, wodurch die Psyche beeinträchtigt und das ganze Verhalten jener Menschen dem Negativen verfällt, die sich auf diese zerstörerische Musikart ausrichten.Auf dem Gebiet des Sektierertums treten immer mehr angeblich von Gott Auserwählte in Erscheinung, die ihre Gläubigen finanziell ausbeuten, diese hörig machen und gar in den Selbstmord treiben. Verantwortungslose werden die Zeit nutzen, um durch ihre gläubigen Anhänger reich zu werden, besonders dann, wenn sie in bezug auf den Jahrtausendwechsel Angst und Schrecken verbreiten, weil, wie sie behaupten werden, im Jahr 2000 die Welt untergehen soll. Es wird dann gar davor nicht zurückgeschreckt, Lügen zu verbreiten, dass Ausserirdische Auserwählte retten würden – aber natürlich nur dann, wenn diese hohe Geldbeträge an die Sektenführer ablieferten.Vieles mehr bringt die wachsende Überbevölkerung noch mit sich, die grundsätzlich der eigentliche Ursprung aller üblen Dinge der Zukunft ist, denn je grösser die Überbevölkerung wird, desto gewaltiger werden die daraus entstehenden Probleme. So werden neue Seuchen auftreten, und zwar schon in den kommenden Achtzigerjahren, die Millionen von Menschenleben fordern werden, und zwar Seuchen, die von Tieren auf die Menschen übertragen werden, wie in fernerer Zeit auch Seuchen, die aus dem Weltenraum auf die Erde eingeschleppt werden. All das jedoch, dass die Seuchen von Tieren ausgehen und auf die Menschen übergreifen, werden aber die Verantwortlichen bestreiten und jene als Lügner verleumden, die der wirklichen Wahrheit kundig sind. Wenn so die Welt und ihre Menschheit zugrundegerichtet wird, dann ist der Mensch der Erde selbst der Urheber dafür, wobei er die wirkliche Ursache dadurch schafft, dass er seine Überbevölkerung in immer höhere Zahlen treibt. Also wird es nicht ein imaginärer Gott irgendeiner Religion oder Sekte sein, der die kommenden ungeheuren Probleme und Auswüchse bestimmt, sondern einzig und allein der Mensch der Erde, der sich in seinem Wahn als höchstes und gewaltigstes Wesen im Universum glaubt – weit höher, als dies die Schöpfung jemals sein kann. Durch die Schuld des Menschen, durch seine Überbevölkerung, durch seinen Grössenwahn, durch seine Unvernunft und Selbstherrlichkeit fordert er alle Kräfte der Natur heraus, die sich zusammen mit der Erde aufbäumt und sich gegen die ausartenden Machenschaften des Erdenmenschen wehrt. Also überborden die Naturgewalten auf der Erde, zusammen mit dieser selbst, weil der Mensch den gesamten natürlichen Gang der Elemente und des Lebens stört und zerstört.Das alles habe ich zu sagen, denn es ist die prophetische und zugleich voraussagende Wahrheit. Fassen Sie alle, die Sie diese Worte von mir vernehmen, den Mut, das Gesagte zu überdenken und daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen und richtig zu handeln, denn noch ist Zeit dazu – doch diese beginnt bereits zwischen den Fingern zu zerrinnen. Bedenken Sie dieser Prophetie und Voraussage und handeln sie im Sinne einer Wandlung zum Besseren. Machen sie alles auch öffentlich für alle Menschen der Erde, durch Belehrungen in allen Medien, um eine Änderung und Wandlung in positivem Sinne zu erreichen und um die Erde und ihre ganze Menschheit vor all der Unbill, vor allem Übel, vor allen Ausartungen, den vielen Toden und Zerstörungen und vor dem Schritt in die Vernichtung zu bewahren. Sie alle, die Sie meinen Brief erhalten, haben die Möglichkeit, die Macht und die Verantwortung, die Erde und ihre Menschheit vor all dem zu bewahren, was ich Ihnen offenbart habe. Zaudern Sie nicht, sondern handeln Sie, und zwar schnell, denn die Zeit drängt. Handeln Sie nicht umgehend, dann sind Sie ebenso verantwortlich dafür, wenn sich die Prophetie erfüllt, wie auch alle jene, welche zukünftig für deren Erfüllung sorgen.SSSC, 11. September 2013,  23.09 h                    <Billy> Eduard Albert Meier (BEAM)############################################################ The Earth is sick - Diagnosis: Overpopulation - Worldwide birth-controls are urgently required A good doctor heals his/her patients effectively and lastingly,as he/she correctly diagnosesthe cause of the sickness, then the suffering is fought at the root, in order to eliminate it as permanently as possible. Through the elimination of the sickness-causing factor the patient will be healed and recover - the doctor has done his/her work correctly and well. In contrast however, a doctor that recognizes the cause of physicalor psychological suffering of the patient, however, does nothing in spite of a clear diagnosis acts negligently, irresponsibly and finally in human disdainment, since he/she, against better knowledge, treats only the symptoms of the suffering, undertaken by this way he/she makes the sick ones dependent on him/her and enriches him/herself (the doctor) in their (the sick one’s) suffering. Similarly behaves ourselves with the “state of health“ of our homeworld. We are responsible for the earth, all existing life on it and the entire nature of this beautiful planet. Our earth suffers increasingly from the effects of overpopulation. The effects caused by it are based on the increased CO2-emission caused greenhouse effect. The devastating outcoming effects we now experience in the form of climatic change, increasing natural disasters, tempests, volcanic eruptions, earthquakes, hunger emergencies, wars, people migrations etc. In the interpersonal relationships themselves appears the consequences of overpopulation in the form of a general degeneration of the human beings, in the loss of values, destruction of interpersonal relationships and many more terrible things. The rulers, politicians and other responsible persons, to which, strictly speaking, every individual human being belongs, does not act, mostly as responsible thinking and with more feeling “doctors“ of the patient earth. Instead it will only be further discussed and talked about, like most recently at the World-Climate Summit 2012 in Doha. A wise and responsibility conscious pair of parents are concerned about offering their children a human-worthy life. They are therefore anxious to offer each individual descendent enough nourishment, a healthy environment and a life in harmony, love, peace and freedom. They are parents conscious that they never procreate more children than they are responsible for and is rational, all in accordance with the life-wisdom “too much is unhealthy“. The world community however acts against their better judgment against all rationality and destroys their habitat, nourishment and environment, and with it human dignity, harmony, peace and life itself. They disregard the life and natural laws and drive the worldwide overpopulation to always greater heights. All those with a sense of responsibility need to therefore recognise and publicly speak about it that the main cause of all great terrible things on the earth lies in the horrendous global  overpopulation, in its effects threatens to suffocate the human being unless, he/she reaches for the only causallyacting effective remedy, namely in worldwide valid restrictive,but humane birth controls! The obvious cause of all life and environmental destructive outcoming effects, namely the enormous overpopulation of the earth by the human beings, wasalso in the past climate conferences not openly addressed, which is why also no comprehensive measures in the form of birth-controls were adopted, that still could mitigate the effects of climatic change.    A call to action to all rulers, politicians and all responsible persons in all areas of the world: The human being bears, through his/her environmentally destructive behavior, a great share of the blame in the imminent consequences of the climatic disaster, in the worst case can  throw the entire humankind technically and consciousness-based back to the stone age level or even more to completelyeradicate. All life is built upon the natural law of cause and  effect, only the human being, in his/her low intelligence and indifference does not want to recognise this and subsequently does not act, through which he could avert very much terribleness by him/herself. Urgently by emergency is now a sense of reality, intellect, rationality and consistent actions for the wellbeing of the environment and for the protection to our planet which is our homeworld. The time for actions has long since come for the rulers as well as for the politicians and all responsible persons in all areas.    Finally speak publicly about the necessity of worldwide birthcontrols and strive for it, as fast as possible decide and decree laws, that the population growth is lastingly curtailed and permanently reduce the population of world. The appeal to all responsible persons at all levels of power reads: Do not strive yourself in the fight against the imminent climatic disaster, simply only to fight the symptoms of the climatic disaster, but rather finally call the root of the terrible  things by its real name “Overpopulation“, and strive for worldwide and rigorous birth-controls. Perhaps thereby indeed can the worst of the climatic disaster still be prevented,  if the cause thereof will be fought, namely the worldwide overpopulation. ############################################################ पृथ्वी बीमार है - रोग-निदान: अधिक जनसंख्या - दुनिया भर में जन्म नियंत्रण को तत्काल आवश्यक करेएक अच्छे चिकित्सक, मज़बूती से और प्रभावी ढंग से  अपने रोगियों को इलाज करता है, वह सही ढंग से बीमारी के कारण निदान करते है, और फिर पीड़ा जड़ पर लड़ा जाता है, ताकि रोग का जितना संभव हो उतना सफ़ाया हो जाये, बीमारी के कारण को जड़ से खत्म करके रोगी फिर से चंगा और स्वस्थ हो जाता है - तभी चिकित्सक सही ढंग से और अच्छी तरह से अपने काम किया होगा। एक चिकित्सक, तथापि, जो रोगियों की शारीरिक या मानसिक पीड़ा का कारण जानता है, लेकिन एक स्पष्ट निदान के बावजूद कुछ भी नहीं करते है, उनके बेहतर फैसले के खिलाफ पीड़ित कि केवल लक्षण का चिकित्सा करते है, वो ला परवाह, गैर जिम्मेदार, और अंततः अमानवीय कार्य करता है, क्योंकि बीमार मरीज़ उस पर निर्भर है और उनके पीड़ा पर चिकित्सक खुद को समृद्ध कर रहे है।स्थिति हमारे घर, पृथ्वी के 'स्वास्थ्य' के साथ कुछ इस तरह हि है। हम पृथ्वी, इस पर मौजूदा सभी जीवन, और इस खूबसूरत ग्रह के पूरे प्रकृति के लिए जिम्मेदार हैं। हमारा पृथ्वी अधिक जनसंख्या कि परिणामों से पीड़ित है। जिसका असर सीओ 2 के उत्सर्जन वृद्धि कि कारण से ग्रीनहाउस प्रभाव पर आधारित हैं। अब हम जलवायु परिवर्तन के विनाशकारी प्रभाव का सामना कर रहे हैं प्राकृतिक आपदाओं, तूफान, ज्वालामुखी विस्फोट, भूकंप, अकाल, युद्ध, प्रवसन, आदि में वृद्धि के रूप में।पारस्परिक संबंधों में,  मनुष्य का अध: पतन, खुद का मूल्यों की हानि, पारस्परिक संबंधों के विनाश, और कई और अधिक भयानक बातों के रूप में अधिक जनसंख्या का परिणाम दिखाई देता है। शासकों, राजनीतिज्ञों और नेताओं, अन्यथा बुनियादी तौर पर कोई व्यक्ति, ज्यादातर पृथ्वी की सहित ज़िम्मेदारी से, दिमाग और दयालु "डॉक्टर" के रूप में कार्य नहीं करते है। इसके बजाय, यह अभी भी केवल चर्चा और बात की है, जैसे सबसे हाल ही में दोहा में विश्व जलवायु शिखर सम्मेलन २०१२ में। एक बुद्धिमान और जिम्मेदार माता पिता जोड़ी आपने बच्चों को एक योग्य मानव जीवन प्रदान करने के लिए चिंतित है। इसलिए वे प्रत्येक व्यक्ति के संतानों के लिए पर्याप्त पोषण, एक स्वस्थ वातावरण और सद्भाव, प्रेम, शांति और स्वतंत्रता में एक जीवन की पेशकश करने के लिए उत्सुक हैं। यह माता पिता को होश हैं के अधिक से अधिक उतना हि बच्चे पैदा करना चाहिए जो कि तर्कसंगत और जिम्मेदार है, जो जीवन के इस एहसास अनुसार है के "बहुत ज्यादा अस्वस्थ है"।लेकिन अंतरराष्ट्रीय समुदाय, उनके बेहतर फैसले के खिलाफ और सभी तर्कसंगतता के खिलाफ है, और इस कारण उनके निवास, भोजन और पर्यावरण, और इस प्रकार मानव गरिमा, सद्भाव, शांति और जीवन को ही नष्ट कर रहा है। वे जीवन और प्राकृतिक नियमों को उपेक्षा करके अधिक जनसंख्या को और अधिक कर रहे है। इसलिए सभी जिम्मेदारो की समझना और सार्वजनिक रूप से इस तथ्य के बारे में बोलना चाहिए कि पृथ्वी पर सभी बुराई का मुख्य कारण पृथ्वी का अधिक जनसंख्या है, जो मनुष्य के अस्तित्व पर गला घोंटने का ख़तरा है - अगर दुनिया भर में इसका एकमात्र कारगर उपाय, अर्थात् पृथ्वी व्यापी वैध प्रतिबंधक, लेकिन मानविक जन्म नियंत्रण लघु किया नही जाए! सभी जीवन और पर्यावरण विनाशकारी परिणामों का स्पष्ट कारण, अर्थात् मनुष्य द्वारा पृथ्वी की विशाल जनसंख्या, पिछले जलवायु सम्मेलनों में खुले तौर पर संबोधित नहीं किया गया है, यही वजह है के जन्म नियंत्रण के रूप में कोई व्यापक उपायों को अपनाया नही गया है, जो जलवायु परिवर्तन के परिणामों को कम कर सकता है।सभी शासकों, नेताओं और दुनिया के सभी क्षेत्रों में सभी जिम्मेदार व्यक्तियों को कार्रवाई के लिए एक बुलावा:आदमी अपने पर्यावरण के विनाशकारी व्यवहार से जलवायु तबाही के दायरे पर दोष का एक बड़ा हिस्सा पहनती है, जो सबसे खराब स्थिति में मानव जाति की तकनीकी और चेतना के आधार पर पत्थर युग मैं वापस कर सकते हैं, या पूरी तरह से समाप्त कर सकते हैं। सभी जीवन कारण और परिणाम के प्राकृतिक कानून पर आधारित है, केवल इंसान, उसकी मूर्खता और उदासीनता में, इसे पहचान करने के लिए और उस पर कार्रवाई करने के लिए विफल रहा हैं, जिसके माध्यम से बहुत ज्यादा भयावहता टला जा सकता है। तत्काल जरूरत है अब वास्तविकता की भावना, बुद्धि, समझदारी, और पर्यावरण कि भलाई और हमारे ग्रह की संरक्षण, जो हमारे घर है। नेताओं, और सभी क्षेत्रों में जिम्मेदार लोगों के लिए कार्रवाई करने के समय आ गया है।  दुनिया भर में जन्म नियंत्रण की आवश्यकता के बारे में सार्वजनिक रूप से बात करे, जितनी जल्दी हो सके फैसला करके कानून लागू करे, जिससे स्थायी रूप से विश्व की जनसंख्या वृद्धि और जनसंख्या कम हो जाऐं।क्षमता के सभी स्तरों पर सभी जिम्मेदार व्यक्तियों को अपील है:आसन्न जलवायु तबाही के खिलाफ लड़ाई में लड़ने के लिए सिर्फ खाली जलवायु परिवर्तन के लक्षणों से लड़ने का प्रयास ना करो, बल्कि अंत में बुराई की जड़ को उनकी उचित नाम "अधिक जनसंख्या" से पुकारो, और वैश्विक जन्म नियंत्रण के लिए प्रयास करों। अगर लक्षणों का कारण, अर्थात्, दुनिया भर में जनसंख्या वृद्धि से लड़ा जाएगा, शायद जलवायु तबाही का सबसे बुरा असर को रोकना संभव होगा। ############################################################La Terra è ammalata. – Diagnosi:sovrappopolazione – Sono indispensabili regolamentazioni urgenti per arginare le nascite in tutto il mondo Un bravo medico guarisce il paziente in modo efficace e duraturo diagnosticando correttamente la causa della  malattia e poi  combattendo  il male  alla radice cercando di tenerlo lontano il più a lungo possibile. Eliminato il fattore, che ha causato la malattia, il paziente guarisce e ritorna sano – il medico ha fatto il suo lavoro correttamente e bene. Un medico che invece conosce la causa di un male fisico o psichico di un paziente e, nonostante una  precisa diagnosi non fa nulla per combatterla, agisce in modo negligente, irresponsabile  e alla fine con disprezzo, perché a dispetto di una migliore conoscenza cura solo i sintomi del male rendendo il malato dipendente da lui e arricchendosi con il suo male. Cosa analoga succede allo “stato di salute” del nostro mondo natio. Noi siamo responsabili della Terra,  di tutta la vita esistente su di essa e di tutta la natura di questo meraviglioso pianeta.La nostra Terra soffre sempre di più delle conseguenze della sovrappopolazione. Tali conseguenze vengono provocate  dall’effetto serra, causato dall’aumento dell’emissione di CO2. Le disastrose ripercussioni le viviamo ora sotto forma di: cambiamento climatico,  aumentate catastrofi naturali, tempeste, eruzioni vulcaniche, terremoti, carestie, guerre, migrazioni di popoli ecc.  Nell’ambito interpersonale le conseguenze della sovrappopolazione si manifestano sotto forma di una generale degenerazione degli esseri umani, di perdita dei valori, di distruzione dei rapporti interpersonali e di tanti altri mali. I governanti, i politici ed altri responsabili, di  cui fa parte in fondo  ogni singolo essere umano, agiscono per lo più non da ”medico” pensante e  partecipe in modo responsabile del paziente Terra. Invece si continua  a discutere e a parlare, come è successo  all’ultimo vertice mondiale sul clima del 2012 a Doha.Una coppia intelligente e consapevolmente responsabile cerca di offrire ai loro figli una vita umanamente dignitosa. Si preoccupa di offrire ad ogni discendente cibo sufficiente, un ambiente sano ed una vita in armonia, amore, pace e libertà. I genitori sono consapevoli che non devono mai generare  più figli di quanto sia ragionevole conformemente a quanto dice una saggezza della vita: „ Il troppo fa male“. In mancanza di una migliore conoscenza,la comunità mondiale agisce invece contro ogni ragionevolezza distruggendo il suo spazio vitale, il cibo e l’ambiente insieme alla dignità umana, l’armonia, la pace e la stessa vita. Essa disprezza le leggi della vita e della natura e fa aumentare vertiginosamente  la sovrappopolazione mondiale.  Tutte le persone responsabili e consapevoli, devono rendersene conto e dire  ufficialmente che la causa principale di tutti i grandi mali della Terra sta nell’orrenda sovrappopolazione estesa in tutto il mondo, le cui conseguenze minacciano di soffocare l’essere umano – a meno che non ricorra all’unico rimedio efficace , ovvero a restrittivi,  ma umani, controlli  delle nascite, validi in tutto il mondo!    La  evidente causa di tutte le ripercussioni che distruggono la vita e l’ambiente, ovvero la sovrappopolazione mondiale, non è stata menzionata ufficialmente neanche durante i passati  vertici del clima, per cui non sono stati decretati neanche efficaci provvedimenti  sotto forma di regolamentazione delle nascite, cosa che potrebbe attenuare ancora le conseguenze del cambiamento climatico.Un appello ad agire a tutti i governanti, ai politici e a  tutti i responsabili del mondo in tutti i campi:l’essere umano, attraverso il suo comportamento distruttivo nei confronti dell’ambiente, ha una grande corresponsabilità nella portata minacciosa della catastrofe  climatica che, nel peggiore dei casi  può portare tecnologicamente  e consapevolmente  l’intera umanità indietro all’età della pietra, o addirittura alla totale estinzione. Ogni vita è costruita sulla legge della natura causa-effetto, solo che l’essere umano, nella sua stupidità ed indifferenza, non vuole riconoscerlo e non agisce di conseguenza evitando così molte disgrazie.Emergenze urgenti ora sono: senso della realtà, comprensione e ragionevolezza e conseguenti azioni per il bene dell’ambiente e la protezione del nostro pianeta, che è il nostro mondo natio. Il momento di agire su tutti i fronti è arrivato da tempo per i governanti, i politici ed anche per i responsabili. Parlate  finalmente pubblicamente della necessità delle regolamentazioni delle nascite ed ambite, in tempi più rapidi possibili, a promulgare leggi che arginino la crescita della popolazione e riducano in modo durevole la popolazione mondiale. L’appello a tutti i responsabili di tutte le leve del potere è il seguente: Nella lotta contro la minacciosa catastrofe climatica  non impegnatevi semplicemente a combatterne i sintomi, ma chiamate finalmente con il vero nome la radice del male „sovrappopolazione“,  e perseguite rigorose regolamentazioni delle nascite in tutto il mondo.Solo così potrà forse essere ancora evitato veramente la peggiore catastrofe climatica combattendone la causa, cioè la sovrappopolazione mondiale. ############################################################ La Tierra está enferma – el diagnóstico: superpoblación – a nivel mundial son urgentes las regulaciones de la natalidadUn buen médico cura de manera eficaz y duradera a su paciente, diagnosticando correctamente la causa de un padecimiento, luego combatiendo el mal en su raíz para eliminarlo, en lo posible, con un resultado estable. Neutralizándose el factor que causa la enfermedad, el paciente se cura y vuelve a sanar – el médico hizo su trabajo bien y correctamente. Sin embargo, un médico que reconoce la causa de un padecimiento psíquico o físico de un paciente, y a pesar de un diagnóstico claro no hace nada para curarlo, actúa de manera culposa, irresponsable y, en última instancia, despreciando a la vida humana, porque a pesar de conocer la realidad, sólo trata los síntomas del padecimiento, enriqueciéndose con el padecimiento del paciente. Algo muy parecido sucede con el „estado de salud“ de nuestro mundo natal. Nosotros somos responsables de la Tierra, de toda vida existente en ella y de toda la naturaleza de este maravilloso planeta. Nuestra Tierra sufre cada vez más las consecuencias de la superpoblación; las consecuencias provocadas por la superpoblación estriban en el efecto invernadero, causado por la creciente expulsión de gas CO2.  Ahora vivimos las devastadoras consecuencias en forma del cambio climático, crecientes catástrofes naturales, tempestades, erupciones volcánicas, terremotos, hambrunas, guerras, migraciones de pueblos enteros, etc. En el ámbito interhumano las consecuencias se muestran en forma de una degeneración generalizada de los seres humanos, por la pérdida de valores, destrucción de las relaciones interhumanas y muchos males mas. Los gobernantes, políticos y demás responsables, de los cuales, en el fondo, forma parte todo individuo humano, en la mayoría de los casos no actúan como un empático „médico del planeta Tierra“ con una forma de pensar responsable. En lugar de ello, sólo se continúa disputiendo y hablando, como en su momento en la cumbre mundial del clima, en Doha. Una pareja de madre y padre conscientes de su responsabilidad considera ofrecerles a sus hijos una vida digna de un ser humano. Procura ofrecerle a cada uno de sus descendientes suficiente alimento, un medio ambiente saludable y una vida en armonía, amor, paz y libertad. Los padres son conscientes de que nunca deberían engendrar a más hijos de lo que sea responsable y sensato; todo de acuerdo a la sabiduría de la vida que dice: „todo exceso hace mal“. No obstante, la comunidad mundial actúa en contra del conocimiento, en contra de toda sensatez, destruyendo su espacio vital, el alimento y el ambiente, y con ello, la dignidad humana, al armonía, la paz y la vida misma. Desprecia las leyes de la vida y de la naturaleza y empuja la superpoblación hacia alturas cada vez más crecientes. Por ello, todas las personas conscientes de su responsabilidad deben reconocer y hablar en público de que la causa principal de todos los grandes males sobre la Tierra está en la horrenda superpoblación que abarca al mundo entero, y por cuyas consecuencias el ser humano vive bajo la amenaza de morir asfixiado – a no ser que recurra al único remedio que realmente tendrá un efecto sobre la causa, es decir, ¡el control de natalidad vigente a nivel mundial, restrictivo, pero humano! La evidente causa  de todos los efectos destructores de la vida y del medio ambiente, es decir, la enorme superpoblación de la Tierra, causada por el ser humano, tampoco fue abordada abiertamente en las últimas conferencias sobre el clima, por lo que tampoco se llegó a establecer medidas contundentes en forma de reglamentaciones de la natalidad que aún podrían debilitar las consecuencias del cambio climático. Un llamamiento a actuar para todos los gobernantes, políticos y todos los responsables en todos los ámbito del mundo: el ser humano, por su comportamiento destructor del medio ambiente, comparte una gran culpa por la amenazante trascendencia de la catástrofe climática, misma que en el aspecto técnico y de conciencia, puede acabar por relanzar a toda la humanidad de regreso al nivel de la edad de piedra, en el peor de los casos, o incluso exterminarla por completo. Toda vida se construye sobre la ley natural de causa y efecto, pero el ser humano, en su estupidez e indiferencia, no quiere reconocer este hecho y no quiere actuar de acuerdo a ello, aunque, de hacerlo, podría salvarse de muchos males. Urgentemente se necesita ahora el sentido de la realidad, el entendimiento, la sensatez y acciones consecuentes por el bien del medio ambiente y para la protección de nuestro planeta que es nuestro mundo natal. Hace ya mucho tiempo que para los gobernantes, así como para los políticos y los responsables en todos los ámbitos, ha llegado el momento de actuar. Usted, por fin hable públicamente sobre la necesidad de regulaciones de la natalidad a nivel mundial y enfóquese a acordar y aprobar lo más rápidamente posible, leyes que limíten de forma persistente el crecimiento demográfico y reduzcan la población mundial con resultados estables.Éste es el llamamiento a todos los responsables en las palancas del poder:En la lucha contra la amenazante catástrofe climática, haga Ud. un esfuerzo no sólo por combatir simplemente los síntomas de la catástrofe climática, sino por fín llame la raíz del mal por su nombre: „superpoblación“, y enfóquese a lograr rigurosas regulaciones de natalidad a nivel mundial.En efecto, sólo así tal vez se puede aún impedir lo peor de toda la catástrofe climática: combatir la causa de la misma, es decir: la superpoblación en el mundo entero. ############################################################ De aarde is ziek – Diagnose: overbevolking – Wereldwijde geboorteregelingen zijn dringend noodzakelijkEen goede arts geneest zijn patiënten effectief en blijvend, als hij de oorzaak van een ziekte correct diagnosticeert, dan het lijden bij de wortel aanpakt om het mogelijk voorgoed te verwijderen. Door de uitschakeling van de ziekteveroorzakende factor wordt de patiënt genezen en weer gezond – de arts heeft zijn werk goed gedaan. Echter, een arts die de oorzaak van een fysiek of psychisch lijden van een patiënt weet maar ondanks een eenduidige diagnose niets daartegen onderneemt, handelt nalatig, onverantwoord en uiteindelijk mensenverachtend, omdat hij tegen beter weten in alleen de symptomen van het lijden behandeld, waardoor hij de zieken van zich afhankelijk maakt en zich aan hun lijden verrijkt.De “gezondheidstoestand” van onze thuisplaneet is daarmee vergelijkbaar. Wij zijn voor de aarde, al het erop bestaande leven en de gehele natuur van deze wonderschone planeet verantwoordelijk. Onze aarde lijdt in toenemende mate aan de gevolgen van overbevolking. De daardoor aangerichte gevolgen liggen in het door de verhoogde CO2-uitstoot veroorzaakte broeikaseffect. De verwoestende uitwerkingen ervaren we nu in de vorm van klimaatverandering, toenemende natuurrampen, noodweer, vulkaanuitbarstingen, aardbevingen, hongersnoden, oorlogen, massa migraties enz.Op het menselijke vlak tonen zich de gevolgen van overbevolking in de vorm van een algemene degeneratie van de mensen, verloedering, verwoesting van persoonlijke relaties en veel meer onheil. De regeringen, politici en andere verantwoordelijken, waar in wezen ieder mens toe behoort, handelen meestal niet als verantwoordelijk denkende en meevoelende “arts” van de patiënt aarde. In plaats daarvan wordt er voortdurend slechts gediscussieerd en gepraat, zoals laatst op de Wereldklimaattop 2012 in Doha.Een verstandig en verantwoordingbewust ouderpaar is erop bedacht hun kinderen een menswaardig leven te bieden. Zij doen hun best om elke nakomeling genoeg voedsel, een gezonde omgeving en een leven in harmonie, liefde, vrede en vrijheid te bieden. De ouders zijn zich er van bewust dat ze niet meer kinderen ter wereld moeten brengen dan verantwoordbaar en verstandig is, geheel naar de levenswijsheid: ‘Overdaad schaadt’.De wereldgemeenschap handelt echter tegen beter weten in tegen alle vernuft en vernietigd haar leefomgeving, de voedselvoorziening en het milieu, en daarmee de menswaardigheid, de harmonie, de vrede en het leven zelf. Zij misacht de wetten van het leven en de natuur en drijft de wereldwijde overbevolking tot steeds grotere hoogten.Alle verantwoordingsbewusten moeten daarom erkennen en er openlijk over spreken dat de hoofdoorzaak van alle grote problemen op aarde in de schrikbarende wereldomspannende overbevolking ligt, aan wiens gevolgen de mens dreigt te verstikken – tenzij hij grijpt naar het enige werkende tegenmiddel, namelijk naar wereldwijd geldige restrictieve maar humane geboortecontrole! De overduidelijke oorzaak van alle levens- en milieuverwoestende uitwerkingen, namelijk de enorme overbevolking van de aarde door de mensen, werd ook bij de voorbije klimaatconferentie niet openlijk ter sprake gebracht, waardoor ook niet tot ingrijpende maatregelen in de vorm van geboorteregelingen besloten werd, die de gevolgen van de klimaatverandering nog zouden kunnen afzwakken.Een oproep aan alle regeringen, politici en alle verantwoordelijken in alle gebieden van de wereld:De mens draagt door zijn milieuverwoestende gedrag een grote medeschuld aan de dreigende consequenties van de klimaatcatastrofe, die in het ergste geval de totale mensheid technisch en qua bewustzijn weer terug kan werpen naar het stenen tijdperkniveau of zelfs volledig kan uitroeien. Al het leven is opgebouwd op de natuurwet van oorzaak en gevolg, alleen wil de mens dit in zijn domheid en onverschilligheid niet erkennen en er niet naar handelen, waardoor hij zeer veel onheil van zich zou kunnen afwenden.Dringend noodzakelijk zijn nu realiteitszin, verstand, vernuft en consequent handelen voor het welzijn van het milieu en ter bescherming van onze planeet, die onze thuiswereld is. De tijd om te handelen is voor de regeringen alsmede voor de politici en verantwoordelijken in alle gebieden allang aangebroken. Spreek eindelijk openlijk over de noodzakelijkheid van wereldwijde geboorteregelingen en streef ernaar zo snel mogelijk tot wetten te besluiten en wetten uit te vaardigen die de bevolkingsgroei voorgoed indammen en de wereldbevolking blijvend  reduceren.Het appel aan alle verantwoordelijken aan de schakels van de macht luidt:Doe in de strijd tegen de dreigende klimaatcatastrofe geen moeite simpelweg alleen de symptomen van de klimaatcatastrofe te bestrijden, maar noem eindelijk de wortel van het kwaad bij haar werkelijke naam: “Overbevolking”, en streef naar wereldwijde en rigoureuze geboorteregelingen. Uitsluitend daardoor kan het allerergste van de klimaatcatastrofe wellicht nog voorkomen worden, als de oorzaak ervan bestreden wordt, namelijk de wereldwijde overbevolking.

Achim Wolf
9,497 supporters
Update posted 3 days ago

Petition to Bundesministerin Svenja Schulze

Frau Schulze, stoppen Sie den Import von Jagdtrophäen geschützter Tierarten!

Der Jagdtourismus trägt maßgeblich zur Ausrottung selten gewordener Tierarten in Afrika bei. Unglaublich aber wahr. Das Bundesamt für Naturschutz erteilt noch immer Importgenehmigungen für Jagdtrophäen. Doch wir können etwas dagegen tun. Unterschreiben Sie diese Petition, damit Deutschland künftig die Einfuhr von Trophäen bedrohter Arten verweigert. Hintergrund Jagdskandale wie die grausame Pfeil-Jagd eines amerikanischen Zahnarztes auf den Löwen Cecil oder der Abschuss von Ncombo, Afrikas größtem Elefantenbullen, durch einen Berliner Immobilienmakler sind keine Einzelfälle. Jahr für Jahr fallen rund 600 Löwen, 800 Leoparden und 900 Elefanten Hobbyjägern zum Opfer. Dabei sind die schönsten und stärksten Tiere als Trophäe besonders beliebt, was die Jagd auf die von Wilderei bereits bedrohten Arten noch mörderischer macht. Denn gerade diese Tiere sind für die Arterhaltung am wichtigsten. Wer einen Elefanten mit langen Stoßzähnen erschießt, raubt einer ganzen Herde das Wissen, das sie zum Überleben braucht, denn nur die alten, erfahrenen Elefanten kennen die Migrationsrouten und Wasserstellen in Dürrezeiten und wissen um die Wirkung heilender Pflanzen. Wer ein stattliches Löwenmännchen erlegt, bringt Stress und Rivalitätskämpfe in das Rudel, ist für den Tod der Nachkommen verantwortlich und sorgt für eine genetische Verarmung. Je seltener ein Tier desto begehrter und teurer die Jagd. Für das Töten eines Elefanten zahlt der Hobbyjäger 17.000 bis 65.000 Euro. Selbst die wenigen Bullen der 200 noch lebenden Wüstenelefanten in Namibia werden für entsprechende Entgelte legal ins Visier genommen. Für 280.000 Euro dürfen auch die letzten Vertreter der Spitzmaulnashörner erschossen werden. Jagdanbieter werben gerne mit dem Argument der angeblichen Nachhaltigkeit der Trophäenjagd; die Geldeinnahmen für die Vergabe der Abschusslizenzen kämen dem Artenschutz und der lokalen Bevölkerung zugute. Zahlreiche wissenschaftliche Studien der letzten Jahre widerlegen genau dies. Die Bevölkerung bekommt von den Jagdeinnahmen praktisch nichts ab, in den Jagdländern Tansania, Namibia, Sambia, Zentralafrikanische Republik, Burkina Faso und Benin sind es gemittelt 30 Cent pro Kopf und Jahr. Noch weniger profitiert der Artenschutz in den gerade in Jagd- und Naturschutz-Angelegenheiten von Korruption geplagten Ländern. In den meisten Jagdgebieten geht nicht nur der Wildtierbestand rapide zurück, auch die dort lebende Bevölkerung verarmt immer mehr. Weil es an alternativen Erwerbsmöglichkeiten mangelt, wird sie zur Wilderei gezwungen, um ihre Existenz zu sichern. Den größten Profit beim Verkauf der Abschusslizenzen streichen indes die ausländischen Anbieter der Jagdsafaris ein. Länder wie Namibia und Tansania locken Jagdtouristen in der Hoffnung auf Devisen. Doch gerade in Tansania hat die Strategie der nachhaltigen Jagd komplett versagt. Im größten Jagdgebiet Afrikas, dem Wildreservat Selous und Umgebung, schlachteten Wilderer in den letzten fünf Jahren 57.000 Elefanten ab. Für die Hobbyjäger gibt es jetzt dort nichts mehr zu schießen. Kenia dagegen hat bereits 1977 die Jagd verboten, Botswana 2014. Aus gutem Grund. Wirtschaftlichen Studien zufolge schafft der Fototourismus wesentlich mehr dauerhafte Jobs als der Jagdtourismus und ist um ein Vielfaches lukrativer. Ein Elefant beispielsweise trägt zum BIP umgerechnet 1,5 Mio. Euro bei, bezogen auf seine gesamte Lebensspanne von 70 Jahren. Die EU hat inzwischen den Import von Trophäen getöteter Elefanten aus Tansania, Mosambik und Kamerun verboten. Löwentrophäen dürfen Jäger aus Äthiopien, Benin, Burkina Faso und Kamerun nicht mehr mitbringen. Dadurch verliert die Jagd ihren Reiz. Doch aus anderen Ländern, in denen die Wildtierbestände teilweise dramatisch eingebrochen sind, ist die Einfuhr von Jagdtrophäen gefährdeter Arten weiterhin möglich. Deutschland verhindert das bisher nicht, obwohl gerade deutsche Jäger einen hohen Anteil an der Jagd auf streng geschützte afrikanische Tierarten haben. In den letzten zehn Jahren wurden die Trophäen von 323 Elefanten, 417 Leoparden, 195 Löwen, 24 Breitmaulnashörnern und 2 Spitzmaulnashörnern nach Deutschland eingeführt. Das dem Ministerium für Umwelt und Naturschutz unterstellte Bundesamt für Naturschutz hat damit 99,7 % aller Import-Anträge für die Trophäen besonders schützenswerter Tierarten genehmigt (aufgelistet in Anhang I des Washingtoner Artenschutzübereinkommens CITES). Dabei wäre das Amt nach der EU-Artenschutzverordnung 338/97 verpflichtet, jeden Importantrag hinsichtlich der Mindestanforderungen für die Einfuhr von Exemplaren gefährdeter Tierarten zu prüfen. Danach darf die Erteilung einer Einfuhrgenehmigung das Verbreitungsgebiet der Population nicht beeinträchtigen oder sonstigen Belangen des Artenschutzes entgegenstehen und muss dem Schutz der betreffenden Art dienen. Die Großwildjagd ist ein Relikt aus der Kolonialzeit, sie ist ethisch nicht vertretbar, lässt die lokale Bevölkerung verarmen und heizt die Wilderei an, sie dient weder der Arterhaltung noch dürfte sie im Interesse des einzelnen Tieres stehen. Es wird höchste Zeit, dass Deutschland seiner rechtlichen Verpflichtung nachkommt.  Quellen IUCN/PACO: Big Game Hunting in West Africa. What is its contribution to conservation? IUCN, Cambridge, 2009, ISBN: 978-2-8317-1204-8 Sara Wehrli: Jagdtourismus: Die Schattenseite unserer „Heger und Pfleger“, Fachstelle Wildtiere STS, Basel, 2014, www.tierschutz.com „Duties of the CITES Scientific Authorities and Scientific Review Group under Regulations (EC) No 338/97 and (EC) No 865/2006”, http://ec.europa.eu/environment/cites/pdf/srg/guidelines.pdf „Verordnung (EG) Nr. 338/97 des Rates vom 9. Dezember 1996 über den Schutz von Exemplaren wildlebender Tier- und Pflanzenarten durch Überwachung des Handels“, http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=CELEX:31997R0338&from=EN „Einfuhr von Jagdtrophäen, Antwort der Bundesregierung, 13.10.2015“, http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/063/1806317.pdf „Großwildjagd: Der ganz legale Ausverkauf bedrohter Arten“, www.prowildlife.de/presseinformation_trophaenjagd_KleineAnfrage_2015 „Elefantenmassaker in Tansania“, www.reaev.de/wordpress/wp-content/2015/05/pm5_apr2015_rea3.pdf The David Sheldrick Wildlife Trust: „Dead or Alive? Valuing an Elephant“, www.iworry.org Economists at Large: The $200 million question: How much does trophy hunting really contribute to African communities?, A report for the African Lion Coalition, prepared by Economists at Large, Melbourne, Australia, 2013

Dr. Christian Felix
408,997 supporters
Update posted 3 weeks ago

Petition to Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner, EU-Kommission, EU-Mitgliedsländer , Europaparlament

Bienensterben: Glyphosat schadet Bienen - jetzt muss das Herbizid erst recht vom Acker!

Das Bienensterben ist eines der drängendsten Umweltprobleme unserer Zeit. Glyphosat war dabei schon länger im Verdacht, aber es fehlten die Beweise. Aber jetzt ist klar: Glyphosat schädigt und tötet Bienen. Jahrzehntelang wollte uns Monsanto weismachen, dass Glyphosat für Menschen und Tiere ungefährlich sei. Eine jetzt veröffentliche Studie im renommierten Fachjournal PNAS zeigt jetzt aber deutlich: Glyphosat wirkt direkt auf die Bakterien im Darm der Bienen und verändert deren genau balancierte Zusammensetzung. Diese bakterielle “Mikroflora” ist entscheidend für die Gesundheit der Bienen, sie hilft u.a. Infektionen abzuwehren und Nahrung zu verdauen. Bienen, die mit realistischen Mengen von Glyphosat gefüttert werden, denen sie auch auf den Feldern ausgesetzt sind, sterben viermal häufiger an einer Infektion als unbehandelte Bienen. Ähnliche Effekte sind auch für Säugetiere und den Menschen zu befürchten. In der letzten Risikobewertung für Glyphosat wurden solche Effekte nicht berücksichtigt und Glyphosat als ungefährlich für Bienen eingestuft. Dass die neuen Ergebnisse jetzt kommen zeigt auch, wie wenig wir auch nach Jahrzehnten über Glyphosat wissen und wie gefährlich der großflächige Einsatz von Pestiziden ist, selbst wenn sie als vermeintlich sicher gelten. Angesichts dieser neuen Erkenntnisse und der großen Gefahr, die vom Bienensterben ausgeht, fordern wir, die Unterzeichnenden: An Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner: 1. Holen Sie Glyphosat endlich vom Acker! Nach Ihrer Ankündigung eines “Minimierungsplans” im April 2018, folgten nur Alibi-Maßnahmen. Wir fordern, den Totalausstieg aus Glyphosat bis spätestens 2020. 2. Erlassen Sie Sofortmaßnahmen zum Schutz der Bienen und der Bevölkerung: Glyphosat darf nicht mehr in öffentlichen Parks, Gärten und Spielplätzen eingesetzt werden; Glyphosat muss für den Privatgebrauch sofort verboten werden und auch der Online-Verkauf gestoppt werden; Glyphosat darf grundsätzlich nicht mehr vor der Ernte eingesetzt werden. 3. Legen Sie eine echte Pestizid-Reduktionsstrategie vor, damit nicht auf andere Pestizide ausgewichen wird. Zukunftsfähige Landwirtschaft geht auch ohne Gift, setzen Sie sich dafür ein! An die EU-Kommission, die EU-Mitgliedsländer und das Europaparlament: 4. Reformieren Sie das Zulassungsverfahren ohne Verzögerung noch vor der Europawahl. Transparenz und der Schutz der Bevölkerung müssen immer vor ökonomischen Interessen einiger weniger Unternehmen stehen. Mit hoffnungsvollen Grüßen, Sven Giegold, Mitglied des Europäischen Parlaments Martin Häusling, Mitglied des Europäischen Parlaments Maximilian Fries, Dr. in Krebsbiologie und M.Sc. mit Schwerpunkt Mikrobiologie  -- Weiterführende Informationen PNAS-Studie: http://www.pnas.org/content/early/2018/09/18/1803880115 Einschätzung im Fachjournal Science:  https://www.sciencemag.org/news/2018/09/common-weed-killer-believed-harmless-animals-may-be-harming-bees-worldwide?utm_source=newsfromscience&utm_medium=twitter&utm_campaign=beeguts-21623 Auswirkungen von Glyphosat auf Darmflora von Ratten: https://sven-giegold.de/glyphosat-ramazzini-studien/  

Sven Giegold, Martin Häusling & Dr. Maximilian Fries
194,541 supporters
Update posted 1 month ago

Petition to Julia Klöckner: Landwirtschafts- und Fischereiministerin

Illegale Fisch-Rückwürfe stoppen! Helft unserem Fisch!

Fordere von Landwirtschafts- und Fischereiministerin Julia Klöckner: Setzen Sie sich für eine verantwortungsvolle Fischerei ein, die unsere Meeresbewohner vor dem sinnlosen Tod bewahrt. Halten Sie sich an das Versprechen der europäischen Fischereiminister, die Überfischung und illegale Rückwürfe bis 2020 zu beenden! Warum? Seit Jahren vernichten riesige internationale Fischfangflotten sinnlos tonnenweise Meerestiere und Jungfische von gefährdeten Arten – und werfen diese einfach wieder zurück ins Meer. Sie fischen mit riesigen Schleppnetzen bis auf den Grund der Meere. Damit fangen sie nicht nur wahllos alles, was ihnen entgegenschwimmt, sondern zerstören mit den Grundschleppnetzen auch die Meeresböden! Unzählige Meerestiere und zu kleine, junge Fische, die nicht als Speisefisch verkauft werden können, landen dabei ungewollt im Netz, zum Beispiel junge Dorsche. Damit diese zu kleinen Fische nicht auf die Fangquoten angerechnet werden, werden sie einfach halbtot zurück ins Meer geworfen. Diese Rückwürfe sind illegal und müssen sofort beendet werden! Sie rotten die Fischbestände von morgen aus, denn diese getöteten Jungfische können nicht mehr heranwachsen und somit keinen Nachwuchs mehr bekommen. Wenn es den Fischbeständen nicht gut geht, sind auch die regionalen Küstenfischer gefährdet. Gemeinsam mit Marion Kracht, Tina Schüssler, Aline Joers sowie unseren Partnern Our Fish und Followfish fordern wir deshalb von Julia Klöckner, dass sie sich für eine umweltschonende Fischerei einsetzt. Jetzt!  Gib auch du uns deine Stimme und unterstütze uns gegen illegale Rückwürfe – so einfach geht es: Unterzeichne diese Petition Schreibe hier eine persönliche Protestmail: www.duh.de/stopptrueckwuerfe Dreh ein Handy-Video mit deinem Sprung ins Wasser, nominiere drei Freunde und poste es unter #StopptRückwürfe Bitte kämpfe auch du mit uns für eine Fischerei, die europaweit auf verantwortungsvolle Fangpraktiken setzt. Fordere mit uns konkret folgende Dinge: Die Kontrolle und vollständige Dokumentation der Fischerei und der Umsetzung des Rückwurfverbots auf EU-Ebene. Wer einen Fisch fängt, muss ihn an Land bringen und auf die Fangquoten anrechnen lassen. Das schafft Anreize für naturverträgliche Fangmethoden. Ein gerechtes und transparentes Fangquoten-System, das regionale Küstenfischer und umweltschonende Fischereibetriebe fördert. Konkrete Managementpläne zur Fischereibeschränkung in Nord- und Ostsee, aber auch in allen anderen europäischen Meeren. Meeresschutzgebiete dürfen nicht länger nur auf dem Papier bestehen, sondern müssen echte Rückzugsräume für Dorsch, Scholle und Co bieten. Eine solche Fischerei ist gut für alle – für die Fischbestände, für die regionalen Küstenfischer und letztendlich auch für uns Verbraucher. Wer steht hinter dieser Petition? Wir als Deutsche Umwelthilfe und unser Partner Our Fish kämpfen auf politischer Ebene dafür, dass der Meeresschutz in der EU und in Deutschland vorankommt. Die prominenten Köpfe Marion Kracht, Tina Schüssler und Aline Joers setzen sich mit uns dafür ein, dass möglichst viel Menschen von diesem Thema erfahren – denn wir brauchen öffentlichen Druck, um unsere Meere wirklich retten zu können! Und auch Öko-Pionier Followfish will, dass eine vollständig dokumentierte Fischerei zukünftig Standard ist! Weitere Hintergrundinformationen Die europäischen Mitgliedsstaaten haben sich mit der Unterzeichnung der Gemeinsamen Fischereipolitik dazu verpflichtet, die Überfischung bis 2020 zu beenden. Dazu zählt auch ein Stopp der Rückwürfe. Dies ist nur möglich wenn geltendes Recht tatsächlich angewendet wird. Aber bis jetzt ignorieren die Mitgliedsstaaten unverhohlen ihre eigenen Versprechen, obwohl unsere Meeresgebiete immer weiter zerstört werden! Es ist kaum noch Zeit bis 2020 und die Probleme werden immer größer – jeden Tag: Über 40 Prozent der Fischbestände im Nord-Ost-Atlantik sind immer noch überfischt [1], im Mittelmeer sind es 90 Prozent! Fische werden wie Abfall behandelt: Duzende Millionen von ihnen werden jedes Jahr wie Müll ins Meer zurückgeworfen, obwohl diese Rückwürfe bereits seit 2014 verboten sind [2]. Der Schutz der Meeresbewohner ist ein Witz: Gerade einmal 9 Prozent der Europäischen Meeresgebiete sind als Schutzgebiete ausgewiesen [3] und nicht 30 Prozent, wie WissenschaftlerInnen dringend empfehlen [4]. Außerdem bestehen die meisten dieser Meeresschutzgebiete nur auf dem Papier, nur ein sehr kleiner Prozentsatz von ihnen sind tatsächlich echte Schutzgebiete. Die Europäischen Fischereiminister treffen sich im Oktober 2018, um die Fangquoten für das kommende Jahr in der Ostsee festzulegen. Im Dezember 2018 geht es dann um Nordsee und Nordatlantik. Bis dahin müssen wir ihnen die unmissverständliche Botschaft überbringen, dass es so keinesfalls weitergehen kann. Wenn sie ihr Versprechen einlösen wollen, bis 2020 die Überfischung zu beenden, müssen sie extrem schnell reagieren! Die Regeln bestehen bereits! Aber sie müssen JETZT umgesetzt werden! Deshalb: Gib uns deine Stimme und unterstütze uns gegen illegale Rückwürfe – hier noch einmal alles auf einen Blick: Unterzeichne diese Petition. Schreibe hier eine persönliche Protestmail: www.duh.de/stopptrueckwuerfe Dreh ein Handy-Video mit deinem Sprung ins Wasser, nominiere drei weitere Personen und poste es unter #StopptRückwürfe Wir danken dir ganz herzlich! Gemeinsam bewegen wir mehr! Eure Marion Kracht, Tina Schüssler,Aline Joers, Our Fish, Followfish und die Deutsche Umwelthilfe e.V.   PS: Gemeinnützige Organisationen wie die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH), sind auf Unterstützer angewiesen, um eine Vielzahl an Umwelt- und Verbraucherschutzthemen zu bearbeiten. Die Deutsche Umwelthilfe freut sich über eine Unterstützung ihrer Arbeit. Hier könnt ihr Fördermitglied werden, zum Beispiel mit 5 Euro im Monat. DUH Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft Köln | IBAN: DE45 3702 0500 0008 1900 02 |BIC: BFSWDE33XXX   Quellen: [1] Scientific, Tehnical and Economic Committee for Fisheries - 54th Plenary Report- European Commission; https://stecf.jrc.ec.europa.eu/documents/43805/1672821/2017-04_STECF+PLEN+17-01_JRC106580.pdf (03/10/17) [2] Our fish - What’s Happening to Our Fish?; http://our.fish/en/campaign/the-problem/ (03/10/17) [3] EEA Newsletter, Issue 2017/3, 15 September 2017 - European Environment Agency ; https://www.eea.europa.eu/media/newsletter/eea-newsletter-issue-2017-3 (03/10/17) [4]"IUCN Members Approve 30%-by-2030 Goal for MPAs" -MPA News; https://mpanews.openchannels.org/news/mpa-news/iucn-members-approve-30-2030-goal-mpas-%E2%80%94-most-ambitious-target-so-far-mpa-coverage (03/10/17)   Copyright Bilder und Videos: DUH; Marion Kracht, Tina Schüssler/Manuela Rauch, Aline Joers, followfish

Tina Schüssler, Marion Kracht, Aline Joers, followfish und die Deutsche Umwelthilfe
108,407 supporters