Topic

Rassismus

9 petitions

Started 7 months ago

Petition to Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

Das Mahnmal in Gedenken an die Opfer von Rassismus und Polizeigewalt muss bleiben!

Das Mahnmal in Gedenken an die Opfer von Rassismus und Polizeigewalt am Oranienplatz muss bleiben! Seit Samstag, dem 26. September 2020, steht am Oranienplatz in Berlin Kreuzberg ein Mahnmal in Gedenken an die Opfer von Rassismus und Polizeigewalt. Unbekannte haben diesen Ort installiert, nachdem die Initiative „Wo ist unser Denkmal?“ auf das Fehlen eines solchen Gedenkortes aufmerksam gemacht hatte. So wurde aus der geplanten performativen Gedenkfeier am vergangenen Samstag überraschend eine Einweihungsfeier dieses neuen Mahnmals. Für die anwesenden Initiativen und Einzelpersonen – von denen viele selbst Opfer rassistischer Gewalt geworden sind, auch von Seiten der Polizei, und von denen einige selbst geliebte Menschen verloren haben – war es nicht wichtig, wer das Mahnmal und die Gedenktafel installiert hatte. Für die Unterzeichnenden dieses Schreibens ist dies auch nicht entscheidend. Entscheidend ist, dass es diesen Ort der Mahnung nun endlich gibt. Ein solches Mahnmal hat zu lange gefehlt. Und es muss bleiben. Wir fordern den Bezirk dazu auf, diese wichtige Mahnung nicht einfach durch die Polizei entfernen zu lassen, sondern dafür Sorge zu tragen, dass dieser Ort langfristig erhalten wird. Es ist ein Ort, der auf die Schattenseiten staatlicher Gewalt, auf die Gefahren des Wegsehens und Verschweigens und auf die Notwendigkeit der Auseinandersetzung mit allen Formen rassistischer Gewalt aufmerksam macht. Eine offene Gesellschaft braucht solche Orte, auch und gerade weil sie unbequeme Auseinandersetzungen einfordern und den Finger in die Wunden gesellschaftlicher Selbstverständnisse legen. Wir fordern, dass der Bezirk die breite Unterstützung dieses Ortes der Mahnung durch zahlreiche Initiativen, zivilgesellschaftliche Gruppen und Selbstorganisationen von Betroffenen rassistischer Gewalt ernst nimmt! Das ist unser Mahnmal. Und wir fordern, dass es bleibt. Bisher unterzeichnet haben diesen Brief:  about:blank Aktionsbündnis Antirassismus Allmende Antirassistische Initiative Prof. Dr. Daniel Bendix, Theologische Hochschule Friedensau Berlin Postkolonial Berliner VVN-BdA e.V. VVN-BdA Friedrichshain-Kreuzberg-Mitte e.V.Prof. Dr. Manuela Bojadzijev, Berliner Institut für empirische Migrationsforschung Bündnis Neukölln Daily Resistance Newspaper Death in Custody decolonize berlin Die Urbane Frauenkreise Initiative Amed Ahmad Initiative Burak Bektaş Interventionistische Linke ISD – Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland Komitee für Grundrechte und Demokratie e.V., KölnKOP – Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt Links*Kanax Medibüro Berlin Migrantifa Berlin Oury Jalloh Initiative Revolutionärer Jugendbund Sabotage Collective Seebrücke Berlin Südblock Theater X Dr. Vanessa Eileen Thompson, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Elisabeth Voß, Berlin, Journalistin/Fachautorin Solidarisches Wirtschaften Jonathan Weckerle, Programmierer und Journalist, Anwohner Oranienplatz Welcome united Kerstin Wolter, Bezirksvorsitzende DIE LINKE Friedrichshain-Kreuzberg

Wo ist Unser Denkmal
5,871 supporters
Started 8 months ago

Petition to Bundesminister Herr Horst Seehofer, Bundesminister Herr Heiko Maas

Deutsch and English: Stop racist „Goldene Kartoffel“ (golden Potato) award by ndm Org.

DEUTSCH Neulich hat ein bekannter Lebensmittelhersteller sich entschieden, angebotene Zigeunersoße, offenbar für relevante Gruppe beleidigend und rassistisch, umzubenennen. Man vergleiche dies mit der Tatsache, daß der ndm Verein, durch nicht ethnische Deutsche gegründet und geleitet, andere Mediengestalter und Inhalt, bei vermeintlicher Irreführung usw., stigmatisiert. Es dürfte Ihnen ziemlich klar sein, welche Ethnie, mit dem Begriff „Goldene Kartoffel“ gemeint ist. Ein Türke beispielsweise, würde es eher nicht auf sich beziehen. Deshalb ist dieser ausdrücklich negativ belegte Preis, genauso beleidigend und rassistisch, wie Zigeunersoße. Kennen Sie eine einzige Regierung dieser Welt, die eine absichtliche Beleidigung und Rassismus gegen das eigene Volk , nicht nur duldet, sondern auch finanziert? Teilen Sie dem ndm Verein mit, daß sowohl die weitere Finanzierung in der Corona-Zeit unangebracht ist, als auch der rassistische Preis grundlegend zu ändern ist. ENGLISH Request the German Government to end financing the „Neue Deutsche Medienmacher“ (ndm) media Organisation, creator of the negative „Goldene Kartoffel“ (golden Potato) award and encourage remodelling and renaming the award. Recently, a food-processing company decided to rename „Zigeuner“(older German word for Gypsies) sauce, deemed insulting and racist to the relevant peoples. Contrast this with following : the German media organisation ndm, set up by non-ethnic Germans, wants to stigmatize other media members and content, deemed by their own jury, to be particularly unfair or misleading. The depiction „Goldene Kartoffel“ (golden Potato) relates to the fact, that potatoes are extremely common in many original German food specialties, (not so however, in the countries of origin of ndm governing-body or prominent members). Any German would understand, who is meant by "Kartoffel", but for e.g. no Turk would relate himself to it. Hence, this negative award refers directly to ethnic Germans and can be considered just as insulting and racist as „Zigeuner“ sauce. The German Government supports this organisation. Do you know of any other government in the world, which finances belittling of its own peoples? Also demand the ndm, to substantially change this racist and insulting award. E-Mail poststelle@bmi.bund.de buergerservice@diplo.de TWITTER @BMI_Bund @GermanyDiplo   ndm Neue Deutsche Medienmacher e.V. Potsdamer Str. 99 10785 Berlin Telefon: 030-269 472 30 https://www.neuemedienmacher.de/ E-Mail: info@neuemedienmacher.de Twitter: @NDMedienmacher  

Eingebürgerte Deutsche
49 supporters