Topic

politik

3 petitions

Update posted 3 months ago

Petition to United Nations, President of the United States, European Parliament, Benjamin Netanjahu, Mahmud Abbas, Papst Franziskus, Donald Trump, António Guterres, Donald Tusk, Jean-Claude Juncker

Jerusalem as an example for a better world! Jerusalem als Vorbild für eine bessere Welt!

Mache Jerusalem zu einem Vorbild für eine bessere Welt! - Make Jerusalem to an example for a better world! DE/EN (english below)  Die Anerkennung Jerusalems als die Hauptstadt Israels durch den US-Präsidenten Trump verschärft nicht nur erneut den Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern, sondern birgt auch die Gefahr eines Konfliktes zwischen den Religionen. Das Ergebnis der UN Resolution zur Ernennung Jerusalems zur Hauptstadt Israels ergab 128 Stimmen dagegen, 35 Staaten enthielten sich und neun Stimmen dafür. Dies zeigt, dass Amerika mit dieser Entscheidung nahezu alleine dasteht. Nichtsdestotrotz muss Jerusalem von dem Teufelskreis der Gewalt befreit werden. Eines des bedeutendsten Kulturerbe der gesamten Menschheit steht vor einer großen Gefahr! Die Kriege der letzten Jahre zeigen dass gerade auch Kulturgüter vom Krieg unwiederbringlich zerstört werden. Jerusalem ist eine sehr alte Stadt und war schon immer ein Schmelztiegel für die unterschiedlichsten Völker, Kulturen und Religionen. Auch wenn es immer Machtansprüche verschiedenster Seiten gab und diese mit Krieg und Machtwechsel einhergingen, schaffte es Jerusalem bis heute seine Vielfältigkeit zu bewahren. Was Jerusalem besonders macht ist dessen Bedeutung für die drei abrahamitischen Religionen. Es ist Ausgangspunkt vieler wichtiger religiöser Ereignisse und beherbergt bedeutende religiöse Stätten des Judentums, Christentums und des Islam. Gläubige dieser Religionen sollten darin vielleicht ein Zeichen Gottes sehen! Denn auch ihre gemeinsame Wurzel beruht auf Abraham. Jerusalem könnte ein Vorbild für das friedliche und konstruktive Zusammenleben der Angehörigen aller drei Religionen sein. Dies erscheint jedoch, in Anbetracht des andauernden und aussichtslosen Konfliktes, wie eine Utopie. Aber alles beginnt mit einem Traum… Unsere Vorstellung zur Lösung des Konflikts sieht folgendermaßen aus. Jerusalem muss von dem Nahostkonflikt losgelöst werden indem es vorerst unter internationale Verwaltung gestellt wird. Alle Bürger bekommen die gleichen Rechte mit dem Ziel, das gemeinsame Zusammenleben aller Einwohner zu verbessern. Dass dies möglich ist, zeigen uns kurze, jedoch für die Menschheit fruchtbare Epochen, innerhalb der Weltgeschichte. Dies könnte z. B. durch gemeinsame Bildungs- und Forschungseinrichtungen, kulturelle Projekte und vielleicht sogar gemeinsame Gebetsstätten erreicht werden. Ist dieses Ziel erreicht, sollte Jerusalem zu einem Stadtstaat mit besonderem Status ähnlich dem des Vatikans ernannt werden indem alle Parteien das gleiche, demokratische Mitspracherecht haben. Deshalb fordern wir die Weltgemeinschaft dazu auf, Jerusalem aus dem Nahostkonflikt loszulösen und es unter internationale Verwaltung zu stellen. Es gilt friedenserhaltende und für das Zusammenleben förderliche Projekte zu entwickeln und umzusetzen um den Frieden voran zu treiben und auch gemeinsam voneinander zu lernen und zu profitieren. Ferner sollten alle Parteien zu einer demokratischen Selbstverwaltung der Stadt herangeführt werden. So kann Jerusalem zu einem Teil der Lösung werden anstatt Teil des Problems zu sein. Nicht nur im Nahen Osten! Deshalb; Machen Sie Jerusalem zur Welthauptstadt der Religionen! Machen Sie Jerusalem zur Welthauptstadt des Friedens! Machen Sie Jerusalem zum Vorbild für eine bessere Welt! Jerusalem as an example for a better world! The recognition of Jerusalem as the capital city of Israel by the President of the US does not only aggravate the conflict between Israel and the Palestinians, it also holds the danger of a conflict between the religions. The UN resolution to appoint Jerusalem as the capital of Israel resulted in 128 opposing votes, nine confirmative votes and 35 abstentations. This result shows that the US are merely alone with this decision. Nevertheless, Jerusalem has to be released from the vicious circle of violence and destruction. Jerusalem is a very old city and has always been a melting pot for the most diverse people, cultures and religions. Even if there have always been territorial claims by different parties connected to war and change of power, Jerusalem has succeeded until today in maintaining its diversity. What makes Jerusalem special is its significance to the three existing abrahamic religions. It is the origin of many important religious events and shelters significant sacred sites of Judaism, Christianity and Islam. Believers of these religions might take this as God‘s Signatur. Their origins, too, go back to Abraham. Jerusalem could become an example for a peaceful and constructive cohabitation of the members of all three Religions. However, this seems to be utopian considering the ongoing and futile dispute there. But everything begins with a dream… This is our idea of a resolution of the conflict: Jerusalem has to be detached from the Mideast conflict by putting it under international administration/control for the time being. All citizens receive the same rights aiming at improving the cohabitation of all inhabitants. That this is possible was demonstrated to us by fertile eras throughout history. This idea could be realized by establishing common facilities of education and research, cultural projects and even common houses of prayer. Once realized, Jerusalem should be declared a city state with a special status similar to that of the vatican where all the parties have an equal democratic say. Therefore, we invite the world’s community to release Jerusalem from the Mideast conflict and to place it under international administration. Projects aiming at maintaining peace and fostering cohabitation should be supported so that everyone can profit from each other. Furthermore, all parties should be introduced to a democratic self-government of the city. This way Jerusalem can become a part of the solution instead of being part of the problem itself - not only in the Mideast! For these reasons; Make Jerusalem to the capital of religions! Make Jerusalem to the capital of Peace!  Make Jerusalem to an example for a better world! #Jerusalem #freeJerusalem  #JerusalemWelthauptstadtderReligionen #JerusalemWelthauptstadtdesFriedens 

Ersen Karabulut
1,285 supporters
Update posted 4 months ago

Petition to Angela Merkel (CDU), Heiko Maas, SPD, Katarina Barley, Wolfgang Zepter

Stoppt die Auslieferung von Carles Puigdemont, Präsident von Katalonien

DE / EN / ES Carles Puigdemont wurde am Sonntag, 25.03.2018 von der deutschen Polizei verhaftet. Ihm droht die Abschiebung nach Katalonien. Der ehemalige Präsident von Katalonien wurde bei den katalanischen Wahlen am 21. Dezember gewählt und ausdrücklich eingeladen, an den letzten Wahlen teilzunehmen. Sein politisches Programm war legal und akzeptiert.  Nachdem er jedoch die katalanischen Wahlen gewonnen hatte, änderte die spanische Regierung seine offizielle Position und verbot ihm die Kandidatur. Seine Rechte und vor allem die politischen Rechte des katalanischen Volkes gelten in Spanien offensichtlich nicht, wie es im Großen und Ganzen gezeigt wird. Spanien hat aus politischen Gründen ein Verfahren gegen ihn und seine Regierung eingeleitet. Er wird der Rebellion beschuldigt, auch wenn die Rebellion ein Gewaltverbrechen ist, und die katalanische Unabhängigkeitsbewegung völlig friedlich und pro-europäisch ist. Es gibt klare Zeichen für politische Absichten hinter dem Obersten Gerichtshof in Spanien, und es gibt weder eine Garantie für ein neutrales und faires Verfahren in Spanien noch für die individuellen Rechte der Katalanen. Wenn Herr Puigdemont vor das spanische Gericht gestellt wird, wird er mit 50 Jahren Haft und einer unfairen Behandlung für ihn und die Menschen, die er vertritt, rechnen müssen. Mein Name ist Alexis Vizcaino. Ich bin 39 Jahre alt und lebe seit fast fünf Jahren in Deutschland. Ich arbeite dort als promovierter Geologe. Ich bin selbst Katalane und komme aus einer Stadt in der Nähe von Barcelona. Ich bin sehr besorgt über die Zukunft Kataloniens und die Menschenrechte dort und in der EU.

Alexis Vizcaino
53,840 supporters