Topic

Klimanotstand

9 petitions

Update posted 2 months ago

Petition to Stanislaw Tillich, freiheitlich-demokratische Abgeordnete des Bundestages

#Howdareyou: Tillich, tritt zurück!

Ich bin Hannelore Wodtke. Als Tagebaubetroffene saß ich in der Kohlekommission, wo ich als einziges Mitglied gegen den Abschlussbericht stimmte. Heute bin ich empört: Der ehemalige Ministerpräsident von Sachsen, Stanislaw Tillich, der bis zum Januar diesen Jahres Vorsitzender der Kohlekommission war, ist gestern zur Kohle-Lobby übergewechselt, er sicherte sich einen hochdotierten Posten beim Kohlekonzern Mibrag (Spiegel). Das ist ein Korruptionsskandal sondergleichen. Ich sage: “Tillich, tritt zurück, leg dein Aufsichtsratsmandat nieder, beende dein falsches Spiel!" Wie ein Hohn klingen die Worte der sächsischen CDU bei der Besetzung der Kommission heute: „Stanislaw Tillich ist der richtige Vertreter, um in der Kommission kraftvoll für die Interessen der Menschen nicht nur in den sächsischen Kohlerevieren einzutreten“ (Lr-online.de). Heute sehen wir, für wen Tillich die ganze Zeit Politik machte, nicht für die Menschen, sondern für sich, und für den Kohlekonzern Mibrag. Tillichs Wechsel in den hochdotierten Posten des Aufsichtsratschefs bei dem Kohle-Konzern Mibrag ist für mich ein klimapolitisches Verbrechen, ein Betrug an Bürgerinnen und Bürgern. In Deutschland gibt es zu viel klimaschädliche Korruption. In der Automobilindustrie müssen die Konzerne allmählich zahlen: so zahlte VW mehrere Milliarden in die USA, und nun soll die VW-Führung hierzulande vor Gericht. Auch Daimler muss nun ein Bußgeld zahlen (Focus). Diese Korruption schadet dem Klima, schadet der Politik, schadet uns allen. Deswegen fordere ich Herrn Tillich auf, mit dem letzten Stück Ehre zurückzutreten. Ich sage: “Tillich, tritt zurück!” Die Bundesregierung war verantwortlich für die Besetzung der Kohlekommission. Deswegen fordere ich auch die freiheitlich demokratischen Abgeordneten im Bundestag auf, einen Untersuchungsausschusses zur Besetzung der Kommission und zur Aufklärung der Verstrickung zwischen Tillich und Mibrag einzurichten. Ich will, dass dieses klimaschädliche Falschspiel Konsequenzen hat!   Bitte unterstützt mich dabei, Eure Hannelore Wodtke

Hannelore Wodtke
39,738 supporters
Update posted 5 months ago

Petition to Gert-Uwe Mende

#systemchangeNOTclimatechange! Und dafür KLIMASCHUTZ in Wiesbaden!

Als Reaktion auf die globale Klimakrise haben die Städte Konstanz, Heidelberg, Kiel und Herford kürzlich offiziell den Klimanotstand ausgerufen. Wir fordern, dass nun auch Wiesbaden diesem Beispiel folgt und Verantwortung übernimmt. Wir stehen kurz vor einer Klimakatastrophe! Das Klima verschlimmert sich nämlich kontinuierlich! Wenn die Kipppunkte des Klimas erreicht sind, sind diese irreversibel! Das sagen nicht nur wir, die Unterstützer*innen dieser Petition, das ist der bewiesene wissenschaftliche Konsens. Und so kann es nicht weitergehen! Und liebe Stadt Wiesbaden, die “vorhandenen Potenziale für den Ausbau der erneuerbare Energien zu untersuchen, zu bewerten und mit allen relevanten Akteuren der Stadtgesellschaft zu diskutieren“ ist schön und gut. Aber es sind nicht mehr die Zeiten, in denen die irreversiblen Kipppunkte des Klimas in ferner Zukunft sind. Es gibt nicht mehr die Zeit zum Diskutieren, zum Untersuchen und zum Bewerten. Und genau deswegen muss jetzt gehandelt werden. Um Wiesbaden zu einer grünen Stadt zu machen, sind hier die konkreten Forderungen dieser Petition an Wiesbaden: ·       Nulltarif im ÖPNV ·       Optimierter ÖPNV (Sauberere Busse & Bahnen, mehr Busse & Bahnen=kürzere Wartezeiten) ·       Regelmäßige Reinigungen & Instandsetzungen der Haltestellen ·       Bahnen mit erneuerbare Energie antreiben ·       Förderung der Solarenergie auf privaten & öffentlichen Grundstücken ·       Ausbau der Müllentsorgung ·       Ausbau von Fahrradwegen Bitte unterschreiben und verbreiten Sie diese Petition und helfen Sie mit, Wiesbaden klimafreundlich zu machen! Danke!

Valentin Leithoff
242 supporters
Started 5 months ago

Petition to Stadtrat München

Klimanotstand in München ausrufen! JETZT!

Sagt laut JA und bekennt euch zum Klimanotstand! Wir stehen kurz vor einer Klimakatastrophe. Führende Wissenschaftler*Innen warnen uns, dass wir nur noch 12 Jahre Zeit haben, um Notfallmaßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen, und somit die Erderwärmung auf 1,5° Erwärmung zu begrenzen. Ansonsten drohen fatale, und lebensbedrohliche Konsequenzen für Menschen und andere Lebewesen weltweit: Dürren, Überschwemmungen, extreme Hitze und Extremwetterereignisse könnten in den nächsten Jahrzehnten zu massenhaft Armut, Leid, Trinkwasser- und Ernährungsmangel führen und Todes- und Fluchtursachen für Hunderte von Millionen Menschen darstellen. Wir müssen dringend handeln, indem wir sofort einen nationalen Klimanotstand erklären. Weltweit sind bereits zahlreiche Städte dem Aufruf von Natur- und Klimaschützern gefolgt. So haben sich Städte wie Los Angeles in den USA, Vancouver in Kanada, London, das schweizerische Basel sowie das britische Parlament für mehr Klimaschutz ausgesprochen. Als Deutschlands erste Stadt hat Konstanz Anfang Mai den Klimanotstand ausgerufen und somit einen Grundstein für den offenen und ehrlichen Umgang, hinsichtlich der Realität um die Klimakrise innerhalb Deutschlands gelegt. Als erste Stadt Bayerns hat Erlangen Anfang/Mitte Juni den Klimanotstand erklärt. Auch die Münchner Stadtratsfraktion der Grünen–rosa liste fordert die Ausrufung des Klimanotstandes! Doch noch hat München den Notstand nicht ausgerufen. Deshalb lasst uns ALLE ein Zeichen setzen und für die Ausrufung des Klimanotstandes in München stimmen!Die Menschheit hat bereits einen irreversiblen Klimawandel verursacht, dessen Auswirkungen sich auf der ganzen Welt bemerkbar machen. Doch NOCH können wir handeln und Schlimmeres verhindern! ----------------------------------------------------------------------------------------------- Wir fordern die Stadt München auf: 1. Rufen Sie jetzt den „Klimanotstand" aus. 2. Legen Sie die Wahrheit über die tödliche Bedrohung durch die Klimakrise offen und revidieren Sie alle Gesetze, die der Bewältigung der Klimakrise entgegenstehen. Das beinhaltet auch ein sofortiges Ende der Subventionen für fossile Brennstoffe. 3. Starten sie eine Klimanotstands Kommunikationskampagne und arbeiten Sie mit den Medien zusammen um sicherzustellen, dass die gesamte Bevölkerung über das Ausmaß und die Gefahren der Klimakrise informiert ist. 4. Ergreifen sie verbindliche Maßnahmen um die menschengemachten Emissionen von Treibhausgasen über alle Sektoren hinweg bis 2025 auf Netto-Null zu reduzieren. 5. Rufen sie eine Bürger*Innenversammlung ein, die auf Basis partizipatorischer Demokratie ausarbeitet, wie die oben genannten Ziele verwirklicht werden können. HIER gehts zur Unterzeichnung für den Klimanotstand für die Bundesrepublik DeutschlandDanke!Motivierte Grüße,Julia, aktiv bei POW – Protect our Winters und Gründerin von #CleanUpMunich

Julia Gräter
1,112 supporters