Topic

Kindesmissbrauch

9 petitions

Update posted 1 month ago

Petition to Christine Lambrecht, Sr. Agnesita Dobler, Deutsche Ordensobernkonferenz

Überlebende von Missbrauch in der Katholischen Kirche endlich angemessen entschädigen!

Meine Kindheit verbrachte ich in einem Ordensinternat im Bayerischen Mindelheim. Während dieser Zeit wurde ich vom damaligen Maristenfrater und ehem. Internatsleiter G. I. wiederholt vergewaltigt. Er war dafür nie im Gefängnis, seine Taten sind längst verjährt. Was nie verjähren wird, ist mein Trauma. Das Trauma der Missbrauchs-Erlebnisse in diesem katholischen Internat hat in meinem späteren Leben zu 9 erfolglosen Suizidversuchen geführt. Die moderne Traumapsychologie kennt inzwischen den Zusammenhang zwischen sexualisiertem Missbrauch in der Kindheit und Suizid. Es ist schwer für mich, über all das zu sprechen, erst durch jahrelange Therapie ist mir das heute möglich. Aber wie viele Opfer schweigen wohl weiterhin? Im Namen aller Menschen, die über die vergangenen Jahrzehnte und bis heute in kirchlichen Kontexten Gewalt und Missbrauch erfahren, fordere ich endlich Rechenschaft und Entschädigung. Nicht, weil das, was mir angetan wurde und worunter ich mein gesamtes Leben leide, zu entschädigen ist. Sondern weil es um Anerkennung dieser Straftaten geht und darum, dass sie endlich nicht mehr zugelassen werden.  Ich appelliere an die Deutsche Ordensobernkonferenz, namentlich an deren Generalsekretärin Sr. Agnesita Dobler: Erkennen Sie den in Orden stattgefundenen Missbrauch an und entschädigen Sie die Überlebenden! Die Deutsche Ordensobernkonferenz muss dazu endlich einen Beschluss fassen, wir Überlebenden warten darauf schon viel zu lang. Und ich fordere von Justizministerin Christine Lambrecht: Überlassen Sie die Aufarbeitung von jahrzehntelangen Missbräuchen in der Katholischen Kirche nicht den Kirchen- und Ordensoberhäuptern selbst. Schützen Sie Kinder in der Kirche und in Orden. Bewegen Sie die Deutschen Orden zu angemessen Entschädigungszahlungen! Immer wieder kann man den Medien Entschädigungssummen entnehmen, die die Kirche angeblich zahlt. Oft sind diese Summen reine PR: Bei den allermeisten Opfern kam bis heute rein gar nichts an. Denn: Fand der Missbrauch in einem Orden und nicht in einem kirchlichen Kontext statt, gibt es noch immer keine angemessene Entschädigung.  Dabei fanden die allermeisten pädokriminellen Übergriffe in den Orden statt da diese die Internate betreiben. Diese unterliegen der Deutschen Ordensobernkonferenz, die bis heute noch immer keine Regelung getroffen hat, ob Entschädigungen überhaupt gezahlt werden. Doch was ist ein durch Vergewaltigung in der Kindheit zerstörtes Leben wert? Die Betroffenenorganisation Eckiger Tisch e.V., die die Interessen von Betroffenen sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen speziell im Kontext der Katholischen Kirche vertritt, fordert 500.000€ für jeden Überlebenden von Missbrauch in der Katholischen Kirche und der Orden. Dieser Forderung schließe ich mich mit dieser Petition an!  Bitte unterstütze mich und meine Forderung. Danke!   *Um mich selbst zu schützen, habe ich die Petition unter Pseudonym verfasst.

Karl Maier
40,660 supporters
Update posted 2 weeks ago

Petition to Dr. Franziska Giffey, Norbert Müller

Für die Einrichtung einer kurzen, rund um die Uhr erreichbaren Rufnummer für Kinder in Not

Mit dieser Petition wird die Einrichtung einer prägnanten (d.h. dreistelligen), rund um die Uhr erreichbaren und deutschlandweit offensiv bekannt gemachten Rufnummer gefordert, an die sich Kinder und Jugendliche anonym wenden können, die Sorgen oder Nöte haben oder von sexueller, physischer oder psychischer Gewalt betroffen sind.   Begründung: Ein durchgängig erreichbares Hilfsangebot ist in Coronazeiten besonders dringend geboten, es gehört aber auch außerhalb von Pandemiezeiten zu den absoluten Basics des Kinderschutzes. In vielen europäischen Ländern ist ein durchgängig erreichbares telefonisches Hilfsangebot für Kinder seit Jahren erfolgreich umgesetzt. Sexueller Missbrauch ist immer ein Angriff auf das innerste Wesen eines Menschen. Der betreffende Mensch wird dadurch in seiner Identität und in seiner Existenz angetastet. Die seelischen Verletzungen können so schwerwiegend sein, dass es infolge des Missbrauchsgeschehens zu suizidalen Handlungen kommen kann. Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. Bundestag und Bundesregierung sind deswegen aufgerufen und verpflichtet, den Schutz der gefährdeten Würde und Unversehrtheit von Kindern und Jugendlichen in besonderer Weise immer wieder in den Blick zu nehmen und zu verbessern, damit die Zahl der Übergriffe auf Kinder und Jugendliche weitestgehend reduziert werden kann. In den letzten Monaten und Jahren ist durch das Bekanntwerden verschiedener Fälle schwersten sexuellen Missbrauchs an Kindern die Thematik der sexuellen Ausbeutung von Kindern verstärkt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit getreten. Besonders bedrückend und brisant ist das Thema auch deswegen, weil die Zahl der Kinder, die von sexuellen Übergriffen bedroht oder betroffen sind, erschreckend hoch ist. Der Europarat hat in seiner Kampagne „One in five“ auf die Tatsache hingewiesen, dass ungefähr jedes fünfte Kind von sexueller Gewalt betroffen ist. In Zeiten der Corona-Pandemie sind Kinder laut Aussage des Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig in erhöhtem Maße der Gefahr von Übergriffen ausgesetzt. Gefordert wird eine kurze, prägnante Rufnummer, weil Kinder in Fällen drohender Gewalt mit der Handhabung langer Telefonnummern, die i.d.R. nicht einmal Erwachsenen bekannt sind, überfordert sind. In anderen europäischen Ländern ist es üblich, über eine dreistellige Nummer anonym Hilfe bekommen zu können, z.B. über die 147 in Österreich. Das sollte auch in Deutschland möglich sein.  Gefordert wird eine durchgehende Erreichbarkeit der Rufnummer (über 24 Stunden an 7 Tagen), weil es fatal wäre, wenn Kinder in Notsituationen, z.B. bei akuter Suizidalität, keine Möglichkeit zu direkter Kommunikation haben. In anderen europäischen Ländern sind Hilfetelefone rund um die Uhr erreichbar.  Gefordert wird eine deutschlandweite offensive Bewerbung der Rufnummer, damit möglichst viele Kinder und Jugendliche darüber Bescheid wissen. Die Rufnummer könnte z.B. über eine Plakatkampagne ähnlich der „Liebeslebenkampagne“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bekannter gemacht werden. Alternativ zur Neueinrichtung eines Hilfetelefons ist selbstverständlich auch die Erweiterung eines bereits bestehenden Hilfsangebotes im Sinne der oben formulierten Forderungen denkbar. Aus Gründen der Effizienz und Kostenersparnis wäre dies - falls in den bestehenden Strukturen umsetzbar - sogar der Neueinrichtung eines Angebotes vorzuziehen.

Regina Pelzer und Andreas Schönberger
50,907 supporters
Started 6 months ago

Petition to Angela Merkel (CDU), Olaf Scholz (SPD), Christine Lambrecht

OPFERSCHUTZ VOR TÄTERSCHUTZ: SICHERUNGSVERWAHRUNG FÜR JEDEN KINDERSCHÄNDER

Kinderschänder sind so mit die schlimmsten Kreaturen auf diesem Planeten und trotzdem werden sie von der Justiz immer wieder auf's Neue in Watte gepackt!  Mal bekommen Kinderschänder Bewährungsstrafen, mal wenige Jahre Gefängnisstrafe und nur ganz selten bekommen Kinderschänder das volle Strafmaß zu spüren! Kinderschänder können in diesem Land bis zu 15 Jahre Gefängnisstrafe bekommen (was natürlich deutlich zu wenig ist!) inklusive Sicherungsverwahrung!  Allerdings gibt es immer und immer wieder Fälle, wo das Gericht KEINE NOTWENDIG EINER SICHERUNGSVERWAHRUNG FÜR KINDERSCHÄNDER. Das liegt unter anderem an den zweifelhaften Gutachtern, die solchen seelenlosen Monstern häufig noch eine gute soziale Prognose stellen. DAS IST EIN SKANDAL UND DARF NICHT MEHR HINGENOMMEN WERDEN!  WIR FORDERN DESWEGEN STELLVERTRETEND FÜR ALLE BETROFFENEN MÜTTER, KINDER, VÄTER, DASS ZUKÜNFTIG FÜR JEDEN KINDERSCHÄNDER EINE SICHERUNGSVERWAHRUNG VERHÄNGT WIRD!  Es kann nicht sein, dass Täter nach wenigen Jahren entlassen werden, während Opfer lebenslänglich haben! Gemeinsam mit Bianca (Mutter eines Missbrauchsopfers im Missbrauchskomplex von Bergisch Gladbach) starten wir nun diese Petition: "Wieso bekommen alle Täter, die Sicherungsverwahrung, die in dem Missbrauchskomplex von Bergisch Gladbach verurteilt, nur die zwei, die das meinem Kind angetan haben nicht? Wieso? Ich verstehe es nicht und es zerfrisst mich innerlich! Nur weil der Gutachter Sympathie für sie hatte? Ich kann es einfach nicht verstehen! Alle in dem Fall bekommen Sicherungsverwahrung - nur diese zwei Monster nicht, die das meinem Kind und der anderen Maus angetan haben! DAS IST NICHT FAIR - in 13 Jahren laufen die wieder frei draußen rum! Was erwartet die Justiz denn wie ich reagieren soll wenn einer der beiden Monster plötzlich vor mir steht in 13 Jahren? Ich kann und will es einfach nicht begreifen & ich kämpfe dafür, dass sich was in diesem Land verändert!" BITTE UNTERSCHREIBT UND TEILT DIE PETITION!  "OPFERSCHUTZ VOR TÄTERSCHUTZ: SICHERUNGSVERWAHRUNG FÜR JEDEN KINDERSCHÄNDER"     

Kinderseelenschützer e.V.
473 supporters
Update posted 2 months ago

Petition to Christine Lambrecht, Dr. Franziska Giffey

Verbot von #Kindersexpuppen in Deutschland! Es geht um den Schutz unserer Kinder!

Triggerwarnung: Kindesmissbrauch„Babypuppe, Newborn, realistisch, weich…“ Wer denkt, das sind Beschreibungen für Spielzeug, liegt falsch! Kindersexpuppen sind in Deutschland nicht nur legal, sie werden auch frei zugänglich bei Amazon, Ebay & Co. verkauft. Als Missbrauchsmaterial. Neben Mädchen mit kindlichem Gesicht und großen Brüsten finden sich auch kleine Kinderkörper. Wer die richtigen Suchbegriffe kennt, findet sie in Sekunden. Das Ergebnis: Lebensechte Puppen, oft mit verschiedenen Möglichkeiten zum Eindringen! Wir fordern ein sofortiges Verbot per Gesetz!Laut Weltgesundheitsorganisation sind alleine in Deutschland über eine Million Kinder von sexueller Gewalt betroffen. Durch den Verkauf von Kindersexpuppen wird Missbrauch an Kindern verharmlost. Die Hemmschwelle für potenzielle Täter sinkt. Sie dienen als Sprungbrett in ein Meer aus Gewalt und Missbrauch an Kindern in der Realität. Der deutsche Zoll hat derzeit keine Möglichkeit die Einfuhr dieser abstoßenden und verstörenden Puppen zu stoppen! Die Einfuhr, der Handel, die Produktion sowie der Verkauf von Sexpuppen, die bewusst kleinen Kindern nachempfunden sind, um zur sexuellen Befriedigung zu dienen, müssen deshalb so schnell wie möglich verboten und der Besitz bestraft werden.Frau Justizministerin Lambrecht, Frau Familienministerin Giffey, handeln Sie jetzt! Null Toleranz bei Kindesmissbrauch!Herzlichen DankMarkus Diegmann (Überlebender, Tour41 e.V)Ingo Kunert (Schauspieler)Carsten Stahl (CAMP Stahl) #BündnisKinderschutzP.S.: Teilt jetzt unsere Petition zum Schutz unserer Kinder! Nur gemeinsam können wir ein Verbot von Kindersexpuppen durchsetzen!

Markus Diegmann, Ingo Kunert und Carsten Stahl
113,644 supporters