Topic

Kinder

5 petitions

Update posted 2 weeks ago

Petition to Bundesregierung, Deutscher Bundestag, EU Kommission

UNHCR: Evakuierung aus Libyen jetzt!

Bitte schaffen Sie umgehend Evakuierungsmöglichkeiten, humanitäre Korridore und sichere, legale Fluchtwege für Männer Frauen und Kinder, die in Libyen gestrandet sind und beenden Sie die rechtswidrige Inhaftierung von Flüchtlingen und MigrantInnen in Flüchtlingsgefängnissen! Schon viel zu lange ertrinken Menschen im Mittelmeer auf der Flucht vor Sklavenmärkten, Folter und Mord in Flüchtlingsgefängnissen in Libyen. Seit den ersten weltweiten Protesten gegen den Sklavenhandel in Libyen Ende 2017 gibt es einen Evakuierungsplan aus Libyen, der nicht umgesetzt wird! Im Gegenteil: im Auftrag der EU werden die Menschen an der Flucht gehindert und durch die libysche Küstenwache in barbarische Haftanstalten zurück gebracht - Männer, Frauen und Kinder. All dies geschieht mit unseren Steuergeldern und gegen unseren Willen! Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen am 12. April 2019: UNHCR fordert dringend die Freilassung und Evakuierung von inhaftierten Flüchtlingen, die im libyschen Kreuzfeuer gefangen sind.  "Angesichts der sich dramatisch verschlechternden Sicherheitslage in der libyschen Hauptstadt Tripolis fordert der UNHCR, die UN-Flüchtlingsagentur, dringend die sofortige Freilassung von Flüchtlingen und Migranten aus den Haftanstalten. Viele dieser Einrichtungen befinden sich in Gebieten, in denen es ständig Kämpfe gibt.  "Das sind Menschen unter den verletzlichsten und gefährlichsten Umständen. Sie sind vor Konflikten oder Verfolgungen in ihren eigenen Ländern geflohen, nur um dann wieder in der  Falle gefangen zu sein, wenn der Konflikt sie wieder verschlingt", sagte der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge, Filippo Grandi.  "Die Risiken für ihr Leben wachsen von Stunde zu Stunde. Sie müssen dringend in Sicherheit gebracht werden. Einfach ausgedrückt, es geht um Leben oder Tod." Wir fordern die internationale Gemeinschaft auf, sich gemeinsam mit allen Konfliktparteien für die Einhaltung der völkerrechtlichen Verpflichtungen einzusetzen und Maßnahmen zur Beendigung der Inhaftierung zu unterstützen und gleichzeitig Lösungen für in Libyen gefangene Personen zu finden, einschließlich humanitärer Korridore, um die am stärksten gefährdeten Personen aus dem Land zu evakuieren.  Die aktuellen Bedingungen in Libyen unterstreichen nach wie vor, dass Libyen ein gefährlicher Ort für Flüchtlinge und Migranten ist und dass diejenigen, die auf See gerettet und abgefangen wurden, nicht dorthin zurückgebracht werden sollten. Der UNHCR hat wiederholt ein Ende der Inhaftierung von Flüchtlingen und Migranten gefordert."  Bitte schaffen Sie endlich umgehend Evakuierungsmöglichkeiten, humanitäre Korridore und sichere, legale Fluchtwege für die Männer, Frauen und Kinder und  beenden Sie die rechtswidrige Inhaftierung  von Flüchtlingen und MigrantInnen in Flüchtlingsgefängnissen! Barbarei im Namen Europas Internierungslager für Flüchtlinge: Europas Schandfleck liegt in Libyen UN Bericht: "Unvorstellbarer Horror" Luftbrücke für Flüchtlinge in Libyen: Evakuierungsplan | 01.12.2017  EU liegt bei der Umsiedlung von Flüchtlingen zurück  | 28.11.2018  Appell UNHCR vom 12. April 2019 (siehe oben) UNHCR 20. Juni 2019: "Es muss mehr getan werden. Die Staaten müssen dringend handeln, um uns bei der Evakuierung anderer gefährdeter Flüchtlinge aus Libyen zu helfen." IOM: Sichere Fluchtwege sind Schlüssel zur Bekämpfung von Menschenhandel und moderner Sklaverei  Afrikanische Union verurteilt Luftangriff auf das Gefangenenlager für libysche Flüchtlinge - 3. Juli 2019   Italien: Pläne für humanitären Korridor für 50.000 Menschen aus Libyen - 2019/07/03 EU sollte Migrantenflüge chartern, sagt italienischer Aussenminister - 2019/07/15/2007 UNHCR 13. September 2019:  UNHCR begrüßt afrikanische Führung und Solidarität bei Evakuierungsmassnahmen und fordert erneut internationale Solidarität Grandi betonte auch, dass die internationale Gemeinschaft humanitäre Korridore für die Evakuierung von Flüchtlingen aus Libyen bereitstellen und den Schutz der Menschenrechte sowohl von Flüchtlingen als auch von Migranten zu einem Kernelement des Engagements in Libyen machen muss. EU bricht Versprechen auf sichere Fluchtwege für 50.000 Flüchtlinge - 14.10.2019  

Elfriede Jung
4,313 supporters
Started 12 months ago

Petition to Ständige Vertretung der Vereinten Nationen, Mahmoud Saikal, Besiana Kadare, Sabri Boukadoum, Elisenda Vives Balmaña, Ismael Abraão Gaspar Martins, Walton Alfonso Webson, Martín García Moritán, Zohrab Mnatsakanyan, Tekeda Alemu, Gillian Elizabeth Bird, Sheila Carey, Jamal Fares Alrowaiei, Masud Bin Momen, Keith Hamilton Lewellyn Marshall, Marc Pecsteen de Buytswerve, Lois Michele Young, Jean-Claude do Rego, Doma Tshering, Sacha Sergio Llorentty Solíz, Miloš Vukašinović, Charles Thembani Ntwaagae, Mauro Vieira, Yemdaogo Eric Tiare, Albert Shingiro, Cristián Barros Melet, Liu Jieyi, Juan Carlos Mendoza García, Ib Petersen, Christoph Heusgen, Loreen Ruth Bannis-Roberts, Francisco Antonio Cortorreal, Mohamed Siad Doualeh, Diego Fernando Morejón Pazmiño, Ruben Armando Escalante Hasbun, Bernard Tanoh-Boutchoue, Amanuel Giorgio, Sven Jürgenson, Luke Daunivalu, Kai Jürgen Mikael Sauer, François Delattre, Michel Xavier Biang, Mamadou Tangara, Kaha Imnadze, Martha Ama Akyaa Pobee, Keisha A. McGuire, Maria Theofili, Jorge Skinner-Klée, Fernando Delfim Da Silva, Mamadi Touré, Rudolph Michael Ten-Pow, Denis Regis, Mary Elizabeth Flores, Asoke Kumar Mukerji, Desra Percaya, Mohamed Ali Alhakim, Mohammad Khazaee, David Donoghue, Gréta Gunnarsdóttir, Ron Prosor, Sebastiano Cardi, Courtenay Rattray, Motohide Yoshikawa, Jamal Abdullah Al-Sallal, Prince Zeid bin Ra'ad, Ry Tuy, Michel Tommo Monthé, Marc-André Blanchard, José Luis Fialho Rocha, Kairat Abdrakhmanov, Ahmed bin Saif Al Thani, Macharia Kamau, Talaibek Kydyrov, Teburoro Tito, Maria Emma Mejía Vélez, Mohamed Soilihi Soilih, Ignace Gata Mavita wa Lufuta, Vladimir Drobnjak, Anayansi Rodríguez Camejo, Mansour Ayyad SH A Alotaibi, Khiane Phansourivong, Kelebone Maope, Jānis Mažeiks, Marjon V. Kamara, Ibrahim Dabbashi, Christian Wenaweser, Raimonda Murmokaitė, Sylvie Lucas, Charles P. Msosa, Datuk Hussein Haniff, Ahmed Sareer, Sékou Kassé, Christopher Grima, Omar Hilale, Amatlain Elizabeth Kabua, Sidi Mohamed Ould Boubacar, Jorge Mario Montaño y Martínez, Jane Jimmy Chigiyal, Vlad Lupan, Isabelle F. Picco, Od Och, Milorad Šćepanović, António Gumende, Kyaw Tin, Wilfried Emvula, Marlene Moses, Durga Prasad Bhattarai, Jim McLay, María Rubiales de Chamorro, Karel Jan Gustaaf Van Oosterom, U. Joy Ogwu, Abdallah Wafy, Geir O. Pedersen, Lyutha Al-Mughairy, Sofia Mesquíta Borges, Jan Kickert, Masood Khan, Amr Abdellatif Aboulatta, Anatolio Ndong Mba, Yashar T. Aliyev, Ja Song Nam, Joon Oh, Zina Andrianarivelo-Razafy, Nawaf Salam, Milan Jaya Nyamrajsingh Meetarbhan, Vasile Andonoski

Tritt ein für ein menschenwürdiges Leben im Jahr 2096!

[English text below!] DU hast es in der Hand! WIR alle haben es in der Hand, dass unsere Kinder im Jahr 2096 ein menschenwürdiges Leben auf unserer Erde haben. Gehen wir mit unserem Planeten weiterhin so um wie momentan, wird es unseren zukünftigen Generationen unmöglich sein, ein menschenwürdiges Leben zu führen, wie es für uns heute selbstverständlich ist. Darum fordern wir das Recht für die noch nicht geborenen Menschen im Artikel 1 der Menschenrechtscharta der Vereinten Nationen aufzunehmen! Eine Änderung in der UN-Menschenrechtscharta wird dazu führen, dass bei politischen und wirtschaftlichen Entscheidungen weltweit auch die Auswirkung auf die zukünftigen Generationen mitberücksichtigt werden müssen. Unterzeichne jetzt! Ermutige Deine Freunde!Nutze Dein Netzwerk! Sprich Dein persönliches Umfeld an. Kontaktiere fünf Personen direkt und persönlich mit dem Aufruf, diese Petition zu unterzeichnen. Unsere zukünftigen Generationen brauchen so viele Unterschriften wie möglich! Wir haben es in der Hand - jeder kann dazu beitragen! Gemeinsam für ein menschenwürdiges Leben in 2096! Bitte unterstütze unsere Arbeit! Wir arbeiten alle freiwillig und haben Ausgaben für Materialkosten und Infrastruktur. Durch Dein Mitwirken ermöglichst Du es, diese Kampagne weltweit voranzutreiben! Willst Du diese Petition auch in Deinem Land starten? Sprich uns an. WIR alle haben es in der Hand! Mehr Informationen unter www.in2096.com ------------------------------------------------------------------------------  Stand up for a humane life in 2096!   It is in your hands! It’s up to you if your children and children's-children will be able to live a humane life in 2096.If we continue treating our earth the current manner, our future generations will not be able to live a dignified life the way we take it for granted nowadays. Therefore we demand the right for the not-yet-borns to Article 1 of the UNO Charter of Human Rights!Changing the United Nations Universal Declaration of Human Rights will lead to a perception that has to consider the impact of political and economic decisions on future generations.Sign now!Talk to your friends!Encourage your family and friends. Use your social network! Contact five people directly and personally with the call to sign this petition. Our future generations need as many signatures as possible!It’s in our hands –everybody can contribute!Together for a humane life in 2096!Please support our mission! We all work voluntarily and yet we have expenses on material issues, infrastructure and travel costs. On behalf of our future generations we are grateful for your contribution to boost this worldwide campaign. Do you want to launch this petition in your country? Talk to us. For the English essay check out:https://youtu.be/bIE117tUwos Find all you need @:www.in2096.com#in2096#Iamin2096  

in2096
8,097 supporters
Started 1 year ago

Petition to European Parliament, European Commission, Angela Merkel (CDU), Bundesrat

MAKE FORTNITE ILLEGAL IN EUROPE

Fortnite is a big Problem. Our kids Play Fortnite all the time.Today alone, several local news outlets have reported ongoing problems with Fortnite and its incredibly strong hold it has on students. Older students ultimately voted in opposition to banning and the school went on to warn parents the game is not suitable for younger Children.Another school went a more detailed route and banned Fortnite dances like "Floss" and other emotes. Head teacher Miss Wuest went on to explain these dances were being used to "surround and intimidate other children" and that Fortnite is showing "obsessive and overactive behavior" in students that Play this game. A Parent also said:"You won't be held hostage by your kids screaming and having spastic tantrums if you actually parent your kids rigorously. It's OK to have a day where you let them go hard on occasion, but the general routine should be controlled and closely supervised. This goes for all three of my children actually." We Need to ban Fortnite in every single european country.A 9 year old girl was sent to rehab because of Fortnite. Miss Sumison is Talking about her son:""Now that school is out for the summer, he is home alone all day and I think it’s safe to say he plays that game from the minute he wakes up until I make him turn it off when I get home. I would say at least six hours per day on the weekdays, weekends I am home so I limit the time to one to three hours a day.""Each time it has been the same situation," she said. "At about 11pm on a Friday night, I’ve asked him to turn the game off and go to bed. He agrees and turns it off and heads downstairs to his room. I wake up around 4 or 5 on a Saturday morning and he is in front of the TV playing the game." Our Children get addicted. Please sign this for our Children, for a better world, for a better Future. Because i believe in the Children our future.

Diego Wüst
8,175 supporters
Update posted 2 years ago

Petition to Amazon, Lego

Stoppt nationalsozialistisches Spielzeug bei Amazon

DE / EN Sehr geehrte Damen und Herren der Firmen LEGO und AMAZON, mit einem Appell an Ihre Verantwortung gegenüber Kindern, möchte ich mich in diesem offenen Brief an Sie wenden und hoffe damit, bei Ihnen auf offene Ohren zu stoßen.Auf der Suche nach LEGO Figuren auf Amazon bin ich auf etwas gestoßen, das für Sie von enormer Dringlichkeit ist, denn dort werden von anderen Herstellern Figuren im LEGO-Stil angeboten, die kompatibel sind zu den original LEGO Figuren, die jedoch Offiziere, Soldaten, usw. der Waffen-SS darstellen und somit den Nationalsozialismus verharmlosen.Diese Figur ist ein Beispiel für viele andere:https://www.amazon.de/Wehrmacht-Soldat-Heinz-MG-Sch%C3%BCtze-Prime-Line/dp/B016Z372VK/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1512506831&sr=8-5&keywords=wehrmacht+lego Wie man unschwer erkennen kann, sehen diese Figuren den Original LEGO Figuren zum Täuschen ähnlich, zeigen aber Nationalsozialistische Symbole wie den Reichsadler, das Eiserne Kreuz und die Totenköpfe auf dem Kragen.Zusätzlich verwenden die Hersteller dieser Figuren oft den Namen LEGO in ihrer Produktbeschreibung bzw. beanspruchen, original LEGO Teile zu verwenden.Diese Figuren stellen eines der unmenschlichsten Regime der Weltgeschichte dar und durch das Spielen mit solchen akzeptieren Kinder diese Uniformen, Waffen, usw. als normal, was eine nicht zu akzeptierende Beeinflussung der Kinder darstellt. Darüberhinaus stellen solche Figuren eine große Gefahr für den Ruf der Firmen  LEGO und AMAZON dar. Aus diesem Grund bitte ich Sie inständig, gegen die Hersteller solcher Figuren, wenn möglich auch rechtlich, vorzugehen und auch Amazon auf diesen Fall aufmerksam zu machen, denn jedem anständigen Bürger kann es nur eine grauenhafte Vorstellung sein, dass solche Figuren bald unter dem Weihnachtsbaum liegen könnten und so in die Hände von Kindern geraten könnten.

Manuel Hegel
72,365 supporters