Topic

health and safety

2 petitions

Started 4 years ago

Petition to Beatrice Lorenzin, Mrs Hawa Senkoro, Dr Davison Munodawafa, Dr Hisashi Ogawa, Dr Agis Tsouros, On. Beatrice Lorenzin, Dr M. Z. Ali Khan (Director, CEHA WHO Regional Office for the Eastern Mediterranean), Dr Susan Mercado (Team Leader, Urbanization and Health Equity WHO Kobe Center for Health Development

Besuchen Sie die cateyesyndrome.info, stützen sie die ursache, diffundieren die Petition! Hilfe, um das Interesse notwendig erzeugen, um die Unterstützung von Spendern und Sponsoren zu erreichen.

#awarenessCES English | Italiano | Français | Deutsch | Español | русский   Am 22. März ist internationaler Tag des Bewusstseins über das Katzenaugen-Syndrom. Das Katzenaugen-Syndrom ist eine seltene Krankheit, ein genetischer Defekt, eine Trisomie oder eine teilweise Tetrasomie des Chromosoms 22 [inv dup (22)(q11)], die sich bei der Geburt mit mehreren Fehlbildungen manifestiert, welche jedoch noch nicht alle bekannt sind. Die vom Katzenaugen-Syndrom betroffenen Personen können sich überall befinden, denn oft manifestiert sich das Syndrom ohne irgendeine pathologische Symptomatik und erhöht also das Risiko der unwissentlichen Vererbung an die eigenen Nachkommen, oder könnte sich mit mehrfachen Fehlbildungen manifestieren, so dass ein Leben ohne Schwierigkeiten nicht möglich ist. Für weitere Informationen über Aspekte und Symptome, besuche die Website www.cateyesyndrome.info. Bewusstsein bedeutet nicht einfach nur, den eigenen Stolz zeigen zu wollen, dass man einer begrenzten oder besonderen Kategorie angehört. Es bedeutet, in die gesamte Welt hinaus zu schreien, dass man mit seinen ganz eigenen Bedürfnissen existiert. Grundbedürfnisse. Die das Leben beeinflussen. Und es ist fair und richtig, dass diese gleichgültige Gesellschaft, die nur auf sich selbst konzentriert ist, endlich auf die Existenz des Anderen aufmerksam gemacht wird. Die Existenz des Anderen, der sich jeden Tag aufs Neue mit dem Leben messen muss. In diesem Fall sprechen wir von kleinen, großen Kämpfern, die vom ersten Augenblick ihrer Existenz an, in manchen Fällen nur wenige Stunden nach der Geburt, für das eigene Überleben, ohne auch nur eine einzige Atempause und mit ganz viel Mut und Kraft kämpfen müssen. Die Welt bräuchte viel mehr solcher Menschen, ohne jedoch so viele Schmerzen erfahren zu müssen. Deshalb wünschen wir uns, dass das Bewusstsein über das Katzenaugen-Syndrom, über dessen Geschichten und Betroffene wächst und dass gleichzeitig nicht nur die Wahrnehmung und Bekanntheit des Syndroms, sondern auch der Mut und die Zielstrebigkeit von uns allen wächst. Wenn dieser Aufruf einen Titelsong haben könnte, dann wäre es I AM MINE von Pearl Jam.   Denn das Leben gehört uns, es lohnt sich wirklich es zu leben. Das sollten wir nicht vergessen und uns einfach so unser Leben an uns vorbeileben lassen. Wir sollten zu allem bereit sein, um es zu verteidigen, das lehren uns unsere kleinen Helden, die sich mit Mut dem täglichen Kampf stellen, um genau das zu erreichen, was wir wirklich wollen. Und mein Traum, den ich in diesem Moment hege, ist es, das Bewusstsein über das Katzenaugen-Syndrom in der ganzen Welt zu verbreiten. Kämpfen wir gemeinsam für ein Recht zu leben, nämlich das Leben zu leben, das wir uns wünschen und worauf wir ein Recht haben. Im Interesse jedes Einzelnen von uns und des Anderen. Denn auch der Andere existiert. Dies ist die Grundvoraussetzung des Lebens selbst und des Konzepts des Bewusstseins. Hilf uns, das Bewusstsein über das Katzenaugen-Syndrom zu verbreiten und unterzeichne diese Petition. Bring deine Freunde und Bekannte dazu, mitzumachen.Unterzeichnen Sie die Petition! Wenn Sie ein Cat Eye Syndrom und jetzt die Aufmerksamkeit von Cat Eye Syndrom Internationale zu kommen, werden Sie Mitglied! Wenn du Lust hast, dann ändere am 22. März dein Profilbild auf Facebook oder den anderen Sozialen Netzwerken mit unserem Awareness CES Badge.   Dank Dank Dank für die Hilfe und Unterstützung, die du uns bei der Verwirklichung unseres Traumes leistest! Sylvie Renault  

Cat Eye Syndrome International
887 supporters
This petition won 4 years ago

Petition to Ullrich Sierau, Friedhelm Sohn

No cigarettes for children! Stop the German city of Dortmund's tobacco promotion in Indonesia!

 *** Terjemahan Bahasa Indonesia *** Deutsche Übersetzung *** The city of Dortmund promotes tobacco trade in Indonesia, where cigarettes can be legitimately sold to children. The city owns the Westfalenhallen Dortmund GmbH. This company organizes the tobacco trade fair Inter-tabac ASIA, which for the first time is held in Indonesia on February 27th/28th. The city of Dortmund directly promotes the marketing of tobacco in a country where children are not protected from the dangers of smoking. Therefore we, Yosef Rabindanata Nugraha (22) from Bogor (Indonesia) and Max Vollmer (27) from Dortmund (Germany), want the city of Dortmund to cancel the tobacco trade fair Inter-tabac ASIA. They got me, Yosef from Indonesia, when I was 12 years old. I was lucky, I finally managed to quit smoking when I was 19. But some of my friends didn't. I don't want my country to be a destination for tobacco industry. I, Max from Dortmund, am appalled by the irresponsible involvement of my hometown in tobacco business. Up to now the mayor and the city council are not willing to change the situation. They abdicate from their responsibility to instruct the Westhallenhallen to stop the tobacco trade fair in Indonesia immediately. It is so hard to fight global tobacco industry. Now here is an effective option. If many people sign the petition, the city cannot make investments against the will of their citizens, We appeal to Ullrich Sierau, Mayor of the city of Dortmund and Friedhelm Sohn, chairman of the Westfalenhallen Dortmund GmbH's supervisory board: 1) Stop the Inter-tabac ASIA in 2014. 2) Make sure that Westfalenhallen Dortmund GmbH does not organize tobacco trade fairs in any country of the Global South in the future. 3) Dissociate from the tobacco industry in a public statement.   Please support us in making the city of Dortmund revise its actions. Sign our petition to the mayor of Dortmund Ullrich Sierau and the chairman of the supervisory board of the Westfalenhallen Dortmund GmbH, Friedhelm Sohn, now. Please pass the link on to your friends and acquaintances: www.change.org/dortmundkills.There is not much time left. Thank you, Yosef and Max. Website: www.dortmundkills.de Facebook: www.facebook.de/dortmundkillsDonate to cover Yosef's travelling costs to Dortmund, so that he himself can submit the petition ! www.dortmundkills.de/en/spenden   Max and Yosef get support for their petition from the campaign Dortmund Kills. Dortmund Kills is organized by Forum Rauchfrei ("Forum smokefree"), Deutscher Jugendschutzverband (“German association for youth protection”), Indonesia Bebas Rokok ("Smokefree Indonesia"), Unfairtobacco.org and Stiftung rauchfrei leben ("Foundation smokefree living").  -------------------------------- Background information Tobacco industry targets growing markets in low- and middle-income countries, because the number of smokers in high-income countries is decreasing. If the industry succeeds in its efforts, the consequences for the population of these countries will be devastating and the number of deaths is going to rise dramatically. Indonesia is considered as "tobacco friendly" and as a fast growing market for the tobacco industry. It is one of the few countries in the world where tobacco industry can do almost everything they want. There are virtually no enforceable regulations to protect the population from cigarette companies' efforts to hook them on tobacco. It is not forbidden to sell cigarettes to children. Massive advertising campaigns have led to an increase in smoking prevalence amongst boys aged 13 to 15 to more than 40 percent. Tobacco consumption is also a poverty issue. In Indonesia more than 40% of the 247 million inhabitants live on less than 1.50 euro a day (45 euro per month). According to WHO, smokers in Indonesia spend on average 28 euro per month on cigarettes. Tobacco consumption has a direct impact on the food situation. Promoting tobacco trade fuels poverty!  

Yosef Rabindanata Nugraha, Max Vollmer, Dortmund Kills
12,397 supporters