Topic

Fake-News

2 petitions

Update posted 2 months ago

Petition to Vorstände aller Parteien

Gegen alternative Fakten im Wahlkampf - mehr Informationen für Deutschland!

Am 24. September ist Bundestagswahl. Mit Erschrecken haben wir in den vergangenen zwei Jahren erleben müssen, wie eine rechtsextreme Partei immer größeren Anklang bei den Wählerinnen und Wählern fand. Mit fremdenfeindlichen Äußerungen und teilweise offen zur Schau getragenem Rassismus haben es diese Partei und die Menschen, die sie unterstützen, geschafft, den öffentlichen Diskurs deutlich zu beeinflussen. Ein damit einhergehender Rechtsruck in der Debatte um Migration und Geflüchtete beeinflusst nicht nur die Art und Weise, wie Menschen denken, sondern auch wie sie handeln. Allein im letzten Jahr gab es fast 1.000 Anschläge auf Flüchtlingsheime. Eine Studienreihe der Universität Leipzig, die seit 2002 das rechtsextreme Potenzial in der Gesellschaft ermittelt kommt regelmäßig zu besorgniserregenden Ergebnissen: Ein Drittel der Deutschen findet, dass das Land "durch die vielen Ausländer in einem gefährlichen Maß überfremdet" sei und dass Ausländer nur nach Deutschland kämen um den Sozialstaat auszubeuten. Das wirklich Erschreckende an all dem? Die Wahrheit ist eine andere: Millionen Menschen sind auf der Flucht vor Krieg und Gewalt, und nicht auf einer Reise nach Europa um Sozialstaaten auszubeuten. Besonders Parteien im rechten politischen Spektrum setzen gezielt auf Diskussionen, in welchen elementare Informationen fehlen. Die Wahrheit, welcher jeder ordentlich geführten Diskussion in einer Demokratie zugrunde liegen sollte, wird teilweise wissentlich beiseite geschoben. Wir - Tara, David, Nele und David - finden es zutiefst erschreckend wie der schleichende Verlust von politischen, informations-basierten Debatten voranschreitet. Wir dürfen uns nicht von Ängsten zu populistischer Politik hinreissen lassen - wir müssen offen und ehrlich diskutieren, und zwar anhand der Realität die uns umgibt! Genau deswegen haben wir unsere Kampagne gestartet: Um Informationen, Fakten, Wahrheit den Raum zu geben den es verdient: der Ausgangspunkt zu sein für unsere politischen Debatten, und keine unerwünschte Randerscheinung!  Zeichne jetzt unsere Kampagne und unterstütze uns in den kommenden Wochen bis zu Wahl mit Aktionen für Informationen für Deutschland. ****** So kann das konkret aussehen:Wir haben in den zwei Wochen vor der Bundestagswahl 1.200 Plakatwände im Großraum Berlin gemietet. Wir möchten Plakate aufhängen, die Vorurteile widerlegen, Fremdenfeindlichkeit vorbeugen und einen Beitrag zu einer offenen und toleranten Gesellschaft leisten. Die Plakate sind schlicht im Design und einfach in ihren Botschaften, wie z.B. „Menschen mit Migrationshintergrund haben 2005-2014 in Deutschland 1,3 Mio. Jobs geschaffen“ oder „86% der Geflüchteten werden von Entwicklungsländern aufgenommen“.Indem wir öffentlichen Raum einnehmen, werden wir Menschen mit simplen Informationen erreichen, welche sonst nicht erreicht werden können. Wir sind uns sicher, dass wir durch unsere Plakate kontroverse Debatten auf Bahnsteigen in U-Bahnhöfen, Abendessen mit der Familie und Barbesuchen mit Freunden auslösen werden. Und genau das ist unser Ziel: Informationen als Anstosspunkt von Debatten wieder wertzuschätzen und aktiv zu fördern - denn nur so kann eine wahrhaftig offene Demokratie mit einer starken Zivilgesellschaft funktionieren.  

David Caspers
18,887 supporters
Started 4 months ago

Petition to Hessischer Landtag

Tarek Al Wazir - Windenergie-Werbeflyer sofort canceln !

I  Petitum Der Hessische Landtag möge die Leitung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung veranlassen, den Windenergie-Werbeflyer WINDENERGIE  MYTHEN & WAHRHEITEN (in der aktuellen Fassung v. 19.5.2016) in allen Versionen ersatzlos einzuziehen. Dazu gehört auch, den Flyer im Internet offline zu stellen   II  GründeII. 1  Generell Der Werbeflyer ist im Grunde ein Fall von amtlich verbreiteten „Fake-News“ und damit politisch in die einschlägige Diskussion um diese Thematik einzuordnen.Mit der Veröffentlichung werden Unwahrheiten und Abstrusitäten verbreitet, angeblichen Fakes werden von Amtes wegen andere Fakes entgegengehalten. Siehe hierzu eine Kommentierung (Stand 17.6.2017)     II. 2  Speziell hervorzuheben II. 2. 1  Rechtsnormen Es wird wenigstens an drei Stellen der Eindruck erweckt, für bestimmten Angaben lägen verbindliche Rechtsnormen zugrunde. Das ist jeweils falsch. II. 2. 2  Traktor vs. Windkraftanlage (Gefährdungspotential Wasser/Boden)Alleine der Vergleich der Wassergefährdung durch einen Traktor und der Wassergefährdung durch WKA ist völlig verquer. Dennoch bietet eine genauere Befassung mit dem Thema immerhin ausreichend Anlass zur Realsatire in einem hinsichtlich Traktoren und WKA im Wirtschaftsministerium unbewältigten lautréamontschen Spannungsfeld. „Arithmetik! Algebra! Geometrie! / Grandiose Dreifaltigkeit, leuchtendes Dreieck! /Wer euch nicht gekannt hat, ist ein armer Wicht! /. . . wer euch aber kennt und zu würdigen weiß, / begehrt keine Güter der Erde mehr“, Isidore Lucien Ducasse (s.g. Comte de Lautréamont), Die Gesänge des Maldoror II, 10, Paris 1868 II. 2. 3  Abstandsregelungen zu Siedlungen Zum einen ist es falsch, daß es „deshalb“ Abstandsregelungen zu Siedlungen gebe, weil damit Infraschallimmissionsprobleme gelöst würden. Solche Abstandsregelungen wären im Falle von Infraschall wegen dessen niederfrequenzbedingter Ausbreitungscharakteristik ohnehin fruchtlos. Richtig ist im übrigen, daß durch Abstandsregelungen auch visuelle Wirkungen gemildert werden sollen. Zum anderen ist es falsch, wenn behauptet wird, „wissenschaftlich abgesicherte Belege für Gesundheitsgefährdungen gibt es nicht.“ Richtig ist, daß es derlei Literatur gibt, die auf ein hinreichendes Gefähdrungspotential schließen lassen, vgl. u.a. Kelley, N. D. 1987, Saccorotti, G. et al. 2011, McMurtry, R.Y. 2017, Weichenberger, M. et al. 2017, Pilger, Chr. et al. (Abstr.) 2017.   III  Hinweise Der historische Hintergrund, daß einige aktuell politisch verantwortlichen Akteure 10 Jahre zuvor noch genau das Gegenteil von dem sagten, was sie heute sagen, ist nicht im Zuge dieser Petition, sondern an anderer Stelle aufzuarbeiten.   

Tilman Kluge
410 supporters