Topic

economic justice

9 petitions

Update posted 1 month ago

Petition to Carsten Sieling, Eva Quante Brandt, Christian Weber, Klaus Möhle, Klaus Reiner Rupp, Hans-Henning Lühr, Dietmar Strehl, Martin Guenthner, Monika Heuß, Andreas Heyer, Matthias Makosch, Anja Stahmann, Joachim Lohse, Hermann Kleen

Erhalt der Galopprennbahn Bremen

Willkommen auf der Online-Petitionsseite der Bürgerinitiative Rennbahngelände/Bremen Pro Galopprennbahn! *INTERNATIONAL HORSERACING FANS! PLEASE HELP US TO SAVE THE BREMEN  RACECOURSE PLEASE SIGN THE PETITION: IT IS AN INTERNATIONAL RENOWNED TRADITIONAL IMPORTANT RACECOURSE-it should not be destroyed and levelled for other usage (a senseless housebuilding project that can be build everywhere else without destroying our beloved racetrack!) THIS RACECOURSE IS MORE THAN 160!! YEARS OLD! THANK YOU VERY MUCH! The text of the petition will be delivered directly to the mayor of BREMEN (text of the petition in English: please look below)** : scroll down to "Jetzt Petitionsbrief lesen" Support us via our crowdfunding website to fund our campaign-Thank you for your support! www.gofundme.com/bremenprogalopp   News: Die offizielle Crowdfunding Site der Bürgerinitiative ist online. Hier haben Bürger die Möglichkeit, uns aktiv mit einer kleinen Zuwendung zu unterstützen,-alle Zuwendungen fließen direkt in unsere Kampagne ein-Vielen Dank für Ihre Mithilfe! www.gofundme.com/bremenprogalopp 23.12.2016 Die offizielle Webseite der Bürgerinitiative ist online: Hier können sich interessierte Bürger u. a. über die Ziele der Bürgerinitiative informieren, Fakten zum Thema: Klimawandel, warum der Erhalt der "grünen Lunge" unverzichtbar ist, warum die Galopprennbahn mit über 160 jähriger Tradition, ein unverzichtbarer Teil des Spitzensports ist, wie die deutsche Vollblutzucht von unserer Rennbahn profitiert und die Rennbahn unsere Heimatstadt in der ganzen Turfwelt zu einem Begriff gemacht hat- nicht Partikularinteressen haben Vorrang, sondern der Erhalt von Spitzensport in unserer Heimat. Hier treffen sich Besucher aus allen Einkommens-und Bevölkerungsschichten in einer familienfreundlichen und friedlichen Atmosphäre-dies wird auch zukünftig so bleiben. Fordern Sie noch heute in unserem Shop auf unser Webseite den Kampagnen-Aufkleber "Bremen 100 % Galopp" an! www.bremen-pro-galopprennbahn.de 18.03.2016 Freunde, Förderer und Fans der Bremer Rennbahn vernetzen sich via Facebook (like and share!) www.facebook.com/bremerpferderennbahn 10.03.2016 Die Petition ist mit dem heutigen Datum erneut aktiviert-Grund hierfür sind die zahlreichen Nachrichten und Meldungen Bremer Bürger und von Galoppsportfreunden aus ganz Deutschland, die sich aktiv für einen Fortbestand der Bremer Traditionsrennbahn einsetzen möchten. Diese Petition soll dementsprechend die Stärkung und den Erhalt der Galopprennsporttradition in Bremen befördern. Bitte unterstützen Sie uns zahlreich-es lohnt sich,- für sportliche Vielfalt, gesellschaftliche Highlights und sportliche Spitzenleistungen in Bremen! Vielen Dank! Erhalt der Bremer Galopprennbahn-save Bremen Racecourse 18.01.2013: 12 Stimmen bis zum Ziel! 10.01.2013: 19 Stimmen bis zum Ziel: 1400 Unterstützer!! Ich werde die Petition im Februar als Erfolg deklarieren und abschließen-es wäre schön, wenn wir die 1400 ! Stimmen noch erreichen könnten-wer sich noch beteiligen möchte, ist hiermit herzlich dazu eingeladen-vielen Dank für Ihre Hilfe! Aktuell: Der Bremer Rennverein wird auch in der kommenden Saison veranstalten-siehe die aktuellen Berichte in den Medien! Das sind gute Nachrichten, die alle Unterstützer der Petition freuen. Dennoch wird die Petition zunächst weitergeführt. Begründung: Als Initiator der Petition bin ich der Meinung , dass hierdurch der Druck auf die Politik aufrecht erhalten werden kann, da jede einzelne Unterstützer-Stimme zählt, um den Galopprennsport seiner Bedeutung entsprechend zu würdigen. Außerdem erscheint das Thema dadurch wieder auf der polititschen Bühne. Daher eine Bitte: Helfen Sie weiter mit, bis wir die 1400 Stimmen erreicht haben-das ist das Ziel-Vielen Dank an alle Unterstützer! Der Galoppsport in Deutschland ist ein Kulturgut, welches auch in Bremen erhalten werden muss - der Galopprennsport bietet den Zuschauern ein attraktives Freizeitangebot zu geringen Preisen. Zudem ist der Galoppsport Arbeitsplatz von Tausenden Aktiven. Es ist daher eine Verpflichtung an die Politik, Ihren Bürgern auch in Bremen den Zugang zu diesem Sport zu erhalten! Aktuell: siehe Ausführung oben  (geändert am 07.12.12) Folgender Text erschien beim Start der Aktion: Lagebestimmung: Die Galopprennbahn soll geschlossen werden-es besteht keine Absicht, das Thema erneut auf die Tagesordnung zu setzen. Diese Petition soll dazu beitragen, ein Umdenken zu bewirken. Lösungsmöglichkeiten zum Erhalt (Beispiele): Sponsoren Offensive, laufende Kosten senken, Fördermittel beantragen, German Racing um weitere Hilfe bitten, Crowdfunding starten, Anteile herausgeben, Mitgliederwerbung, Gründung eines Fördervereins Wer soll angesprochen werden: Rat der Stadt Bremen, Bürgermeister der Stadt Bremen Motivation des Initiators dieser Petition: Als Galopprennsport-Freund bin ich der Auffassung, das dieser Sport ein Kulturgut ist und außerdem als Basis zur Zucht selbstverständlich unabdingbar ist. Der Erhalt der existierenden Rennsportbahnen ist daher eine Verpflichtung der Politik-schließlich ist die Abhaltung der Rennen kein Selbstzweck, sondern Arbeitsplatz vieler, vieler Aktiver, Freizeitvergnügen für Menschen aller Alters-u. Einkommensschichten. Eine Konzentration auf einige wenige Bahnen verhindert für viele Galoppsportfreunde eine Teilnahme. Dies muss auf jeden Fall verhindert werden. Der Traditionssport "Galopp" darf nicht weiter ins Abseits geraten. **

Oliver Pohl
2,322 supporters
This petition won 4 years ago

Petition to Horst Noack, Karl Jürgen Klipper, Barbara Moritz, Ralph Sterck, Michael Weisenstein, Stadtentwicklungsausschuss der Stadt Köln, Martin Boerschel, Winrich Granitzka, Jörg Detjen

Erhalten Sie den Klub "Gebäude 9" und den "Kunst und Gewerbehof" am jetzigen Standort!

-english version below- Vor kurzem wurde bekannt, dass das Gelände an der Deutz-Mülheimer Str. 127-129 in Köln Mülheim, auf dem sich unter anderem das Gebäude 9 befindet, "umgestaltet" werden soll. Im Zuge dieser Maßnahmen würden der Klub und die umliegenden Kreativwerkstätten des "Kunst und Gewerbehofs" abgerissen, um Wohn- und Gewerbebebauung Platz zu machen. Das Gebäude 9, im vergangenen Jahr noch vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien als beste Spielstätte ausgezeichnet, ist ein seit 17 Jahren bestehender Musikklub, welcher beliebte Partyreihen und erlesene Konzertgäste jedes Genres beherbergt. Die Lage des Klubs in einem ehemaligen Industriegebiet begünstigt ein freundschaftliches Verhätnis zur Nachbarschaft, nie wurde sich wegen der Lautstärke beschwert. Und den Charme der alten Industriearchitektur muss man gesehen haben. Ich persönlich habe in diesem Klub die besten Nächte meines Lebens erlebt, zusammen mit einigen der besten Thekenleute der Welt, und natürlich auch mit einem Publikum, dass an Toleranz, Offenheit und guter Laune seines gleichen sucht. Dieser Ort hat für viele etwas von einem zweiten zu Hause, seien es nun Kölner oder Zugezogene, Studenten oder Rentner. Er verbindet Generationen, ebenso wie Subkulturen und ethnische Gruppen in einem herrlich bunten Partypotourri. Einen Klub mit einer solchen Geschichte kann man nicht einfach an einer anderen Stelle wiedereröffnen, auch wenn die Städteplaner das zu glauben scheinen. Deswegen möchten wir euch auffordern: Helft uns, unseren Klub, und damit ein gar nicht so unbedeutendes Stück Kölner Kulturgut zu erhalten! Bitte unterschreibt! +++ Prominente Unterstützer KLUBKOMM - Verband Kölner Klubs und Veranstalter e.V. c/o pop Festival +++ Weitere Informationen: Facebook: https://www.facebook.com/rettetdasgebaeude9 Interview mit dem Betreiber Jan van Weegen: http://www.intro.de/news/newsfeatures/23074432/das-gebaeude-9-ist-bedroht-interview-mit-dem-club-betreiber-jan-van-weegen English Version: It was recently announced, that the area at the Deutz-Mülheimer Street 127-129 in Mülheim Cologne, which also contains the club „Gebäude 9“ among other creative businesses, is going to be „redesigned“. As part of these arrangements the „Gebäude 9“ and the „Kunst und Gewerbehof“ would be demolished and replaced with a housing area with some shops. Gebäude 9, which was recently named best music location by the government's delegate for culture and media, hosts famous parties and amazing concerts of every kind of alternative music style.  Seeing as the Club is located in an abandoned industrial area, there is never any complaining about the noise. The old industry architecture is also really charming, you have to see this by yourself. Personally, I have spent the best nights of my life at this spot, accompanied by the best barkeepers in the world and of course by a party-crowd that is as tolerant, open-minded and happy as can be. This place is like a second home for many people, whether they were born in Cologne or moved here later, whether they be students or pensioners. Gebäude 9 connects generations, but also subcultures and ethnic groups, creating a colourful, varied party-pot-pourris. A club with a history such as this one cannot be reopened at any random other spot, although the city planners seem to think so. That is why we ask you: Please, help us to maintain our club as well as a not-so-unimportant part of cologne’s cultural life! Please sign!  

Johanna Eller
16,873 supporters
This petition won 4 years ago

Petition to Bezirksbürgermeister Norbert Kopp

Bezirksamt Berlin Steglitz-Zehlendorf und die BVG: Änderung der Endhaltestelle Bus 285 nach 20 Uhr

Änderung der Endhaltestelle Bus 285 nach 20 Uhr / Change of the final stop for bus 285 after 20:00 Seit Dezember 2012 endet der Bus 285 nach 20 Uhr am U-Bahnhof Oskar-Helene-Heim und nicht wie tagsüber an der Endhaltestelle Am Waldfriedhof (Berlin). Fahrgäste müssen nun ab 20 Uhr die 2-3 Stationen zwischen U-Bahnhof Oskar-Helene-Heim und Am Waldfriedhof laufen. Neben Anwohnern gehören zu dieser Gruppe der Fahrgäste auch zahlreiche Besucher der Schulen und der ehemaligen American Chapel am Hüttenweg. Auf Grund der vielseitigen Nutzung des Kirchengebäudes finden dort vor allem abends viele Veranstaltungen statt wie z.B. Chorproben, Bibelkreise, Jugendgruppentreffen sowie der Shabbat-Gottesdienst der jüdischen Gemeinde. Wir möchten uns mit dieser Petition an den Bezirk Steglitz-Zehlendorf wenden und mit der Hilfe des Bezirksamts die BVG bitten, die Endhaltestelle 285 sowohl tagsüber als auch abends wieder auf 'Am Waldfriedhof' zu ändern. * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * Since December 2012, the bus 285 ends at U-Bahnhof Oskar-Helene-Heim after 20:00 as opposed to its final stop during the day 'Am Waldfriedhof (Berlin)'. After 20:00, passengers must now walk the 2-3 stops between U-Bahnhof Oskar-Helene-Heim and Am Waldfriedhof. This group of passengers includes not only local residents but also the many visitors of the schools and of the former American chapel on Hüttenweg. Due to the large number of group using the church building throughout the week, many events (such as choir practices, Bible studies, youth group meetings as well as the Shabbat Service of the Jewish Community) take place in the evenings. With this petition, we would like to ask the local goverment (Steglitz-Zehlendorf) to persuade the BVG to change the final bus stop of the 285 to be 'Am Waldfriedhof' for the entire schedule.

A R
405 supporters