Polizeigewalt in Deutschland: Entschuldigung für Teresa Z.
  • Petitioned Joachim Herrmann

This petition was delivered to:

Bayerischer Innenminister
Joachim Herrmann
bayerischer Ministerpräsident
Horst Seehofer

Polizeigewalt in Deutschland: Entschuldigung für Teresa Z.

    1. Stephan Orth
    2. Petition by

      Stephan Orth

      Münster, Germany

Am 20. Januar 2013 wurden Teresa Z. durch einen Faustschlag eines Münchener Polizeibeamten Nasenbein und Augenhöhle gebrochen. Der Fall ging durch verschiedene Medien (Artikel Süddeutsche Zeitung).

Kurz darauf hat sich auch der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) in die Debatte über angeblich angewandte Polizeigewalt von Münchener Polizeibeamten eingeschaltet. Anstatt eine sachliche und offene Aufklärung der Prügelvorwürfe zu fordern und zu garantieren, hat dieser dem Opfer Teresa Z. im Bayerischen Landtag indirekt psychische Probleme unterstellt. Ein Versuch das Opfer zu diskreditieren (Quelle SZ).

Herr Herrmann sollte eine offene und fehlerlose Aufklärung des Vorfalls fordern und fördern, nicht jedoch als Innenminister versuchen die öffentliche Meinung durch Unterstellungen (zugunsten der Polizei) zu lenken.

Unter Anbetracht der schlimmen Gewalt, welche Teresa Z. erleiden musste, ist diese Aussage absolut inakzeptabel.

Unterstützen Sie diese Petition und kämpfen Sie um die Würde von Teresa Z.! Helfen Sie eine lückenlose und unabhängige Aufklärung der Vorfälle zu garantieren.

Joachim Herrmann: Entschuldigen Sie sich!

Horst Seehofer: Beziehen Sie öffentlich Stellung zu den Aussagen und sorgen in Ihrer Aufgabe als Ministerpräsident für eine angemessene öffentliche Entschuldigung.

Weitere Informationen:

http://www.stern.de/tv/sterntv/uebergriffe-durch-die-polizei-eine-frage-der-verhaeltnismaessigkeit-1973256.html

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/streit-um-polizeieinsatz-erst-schlaege-dann-vorhaltungen-1.1607595

 

Anmerkung: Diese Petition richtet sich an den bayerischen Innenminister Joachim Herrmann und seit dem 28.05.13 durch dessen Regierungsverantwortung auch an den bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer.

Bildnachweis: Screenshot des Bild-Online Artikels "Polizei-Gewalt in der PI au: Teresa Z. kämpft um ihre Ehre" vom 01.03.2013, wird benutzt wie ein Zitat.

Recent signatures

    News

    1. Start des Videoprojekts

      Stephan Orth
      Petition Organizer

      Um unserer Forderung Nachdruck zu verleihen - gerade unter Anbetracht des gerichtlichen Urteils gegen den Polizisten - startet nun ein Videoprojekt. Macht bitte zahlreich! Alle weiteren Infos findet ihr unter der folgenden Seite:
      zteresa.tumblr.com/post/57991587644/das-projekt-geht-los

      Das Projekt geht los...

      Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Petition, dreht doch bitte ein Video und sagt in 30 Sekunden wer ihr seid, warum ihr die Petition unterzeichnet habt und was euch besonders wichtig bei der Sache ist bzw. was euch besonders ärgert. Wichtig: das Video sollte schwarz-weiß sein, nicht extrem groß sein, keine Äußerungen beinhalten die gegen deutsches Recht verstoßen, genau 30 Sekunden dauern.

    2. Polizeichef entschuldigt sich

      Stephan Orth
      Petition Organizer

      Der neue Münchener Polizeichef entschuldigt sich für die Äußerungen seines Vorgängers bezüglich dieses Falles. Das freut mich sehr. Herr Herrmann sollte es ihm gleich tun.

      Hier findet ihr die Rede zur geplanten Demo am 06.08.:

      Stephan Orth - Hier meine Rede zur leider abgesagten Demo... | Facebook

      "Liebe Freundinnen und Freunde, ich freue mich euch alle hier und heute so zahlreich begrüßen zu dürfen. Wir haben uns versammelt um für die Rechte von Teresa Z. und für unsere eigenen Rechte, die Rechte aller Bürgerinnen und Bürger dieses Landes zu demonstrieren. Wir demonstrieren für die Persönlichkeitsrechte von Gewaltopfern und für einen sensibleren Umgang mit ihnen.

    3. Prozess und Abgabe der bisherigen Unterschriften

      Stephan Orth
      Petition Organizer

      Leider ist die geplante Demo nicht so verlaufen, wie wir uns alle das vorgestellt hatten. Aus verschiedenen Gründen haben wir nicht zueinander gefunden. Das ist bedauerlich, aber noch lange nicht das Ende unseres Anliegens. Ich war am Dienstag persönlich bei der Urteilsverkündung im Sitzungssaal. Es wurde Recht gesprochen: Frank W. ist und war schuldig.
      Nach dem Prozess hatte ich auch noch persönlich die Gelegenheit mit Teresa zu sprechen. Eine wirklich nette Frau! Sie hat sich für unser Engagement in der Sache bedankt und ist froh, dass der Prozess nun vorüber ist. Sie sagte, dass jeder eine zweite Chance verdiene, auch der Polizist. Ein Zeichen großer Stärke! Auch Joachim Herrmann sollte stärke zeigen und sich für seine Äußerung im Landtag entschuldigen. Gestern habe ich die Petition samt den bisherigen Unterschritften auf einen USB Stick gezogen und diesen gemeinsam mit einem persönlichen Brief an Herrn Herrmann beim Innenministerium abgegeben. Mal sehen wie es weitergeht.

      Abgabe der Petition 07.08.

      vorm bayerischen Innenministerium

    4. Innenminister weist Vorwürfe zurück

      Stephan Orth
      Petition Organizer

      In der heutigen Ausgabe der Rheinischen Post weist Joachim Herrmann (Innenminister Bayern) unsere Vorwürfe gegen ihn zurück. Den Artikel + einer Stellungnahme von mir findet ihr hier: https://www.facebook.com/orth.stephan/posts/312348082243721

      Stephan Orth - In der heutigen Ausgabe der Rheinischen... | Facebook

      "BAYERISCHER INNENMINISTER WEIST VORWÜRFE ZURÜCK Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann äußert sich zu unserem Artikel > in der Ausgabe vom 01. August. Darin stand, Herrmann habe behauptet, Teresa Z. habe psychische Probleme: > Unter anderem die 'Süddeutsche Zeitung' hatte berichtet, im Landtag habe Herrmann dem Opfer Teresa Z.

    5. Bericht über die Petition in der Rheinischen Post

      Stephan Orth
      Petition Organizer

      Nettetal Stephan Orth kämpft für Opferrechte

      VON PHILIPP PETERS - zuletzt aktualisiert: 01.08.2013 - 12:22 Nettetal (RP). Der 20-jährige Kaldenkirchener ist verärgert über einen Fall möglicher Polizeigewalt in Bayern. Innenminister Herrmann äußerte sich negativ über das vermeintliche Opfer. Seitdem treibt Orth online eine Petition voran. Der 20-jährige Stephan Orth sammelt intensiv online Unterschriften.

    6. Demonstration am 06.08. in München

      Stephan Orth
      Petition Organizer

      In letzter Zeit häufen sich die Fälle von Polizeigwalt in Deutschland. Medien berichten immer wieder von neuen Fällen. Auch Teresa Z. wurde Opfer von Polizeigewalt. Die folgenden Aussagen von Innenminister Herrmann waren für Teresa mehr als entwürdigend.

      Am ersten Tag der Gerichtsverhandlung gegen den Polizisten (06.08.2013), plane ich deshalb eine Demonstration/Kundgebung bei der wir für einen sensibleren Umgang mit Opfern von Gewalt demonstrieren und am Beispiel Teresa Z. gemeinsam den Innenminister dazu auffordern sich endlich für seine Äußerungen zu entschuldigen, denn:

      "Auch Worte können verletzen "

      ------------------------------------------------------------------

      Treffpunkt: 08:40Uhr vorm Land- und Amtsgericht München / Strafjustizzentrum (Nymphenburger Straße Ecke Sandstraße - München)

      Facebookseite der Veranstaltung:https://www.facebook.com/events/165170753670625

      Zur Planung der Anreise von Nicht-Münchenern:https://www.facebook.com/groups/365214336938417

      Polizeigewalt in Deutschland: Entschuldigung für Teresa Z. - Demonstration

      In letzter Zeit häufen sich die Fälle von Polizeigwalt in Deutschland. Medien berichten immer wieder von neuen Fällen. Auch Teresa Z. wurde Anfang des Jahres in München Opfer polizeilicher Gewalt. Im Zuge der öffentlichen Debatte versuchte Innenminister Hermann Teresa öffentlich in ein schlechtes Licht zu rücken und die Tat zu rechtfertigen, indem er in einer Landtagssitzung behauptete Frau Z.

    7. Reached 17,500 signatures
    8. Prozess im August

      Stephan Orth
      Petition Organizer

      Fall Teresa Z.: Prozess gegen Polizisten im August

      Er schlug mit der Faust auf eine gefesselte Frau ein - und brach Teresa Z. das Nasenbein. Am 6. August muss sich der Polizist aus der Au vor dem Münchner Amtsgericht verantworten. Ihm wird Körperverletzung im Amt vorgeworfen. Der Polizist, der in der Polizeiinspektion in der Au eine gefesselte Frau geschlagen hat, muss sich am 6.

    9. schockierendes aus Bremen

      Stephan Orth
      Petition Organizer

      Polizeigewalt scheint ein immer größeres Problem in Deutschland zu werden.

      Vorfall in Bremen: Polizisten sollen Disco-Besucher brutal behandelt haben - SPIEGEL ONLINE

      Bremen - Bremer Polizisten stehen im Fokus interner Ermittlungen: Die Beamten sollen einen 28-Jährigen in einer Disco äußerst gewaltsam behandelt haben. Der Vorfall wurde von einer Überwachungskamera aufgezeichnet. Die Polizei selbst erstattete Anzeige. "Es geht um den Verdacht der Körperverletzung im Amt", sagte Polizeisprecher Dirk Siemering.

    10. Reached 4,000 signatures
    11. 2406 Helden.

      Stephan Orth
      Petition Organizer

      2406 Unterzeichner: Das finde ich klasse!

      Wir alle sind Menschen, wir alle haben Rechte und wir haben eine Würde.

      <b>Wir alle besitzen eine Stimme!</b> Diese Stimmen müssen wir einsetzen, egal wie "unwichtig" sie zu sein scheint, egal wie aussichtslos manche Situationen erscheinen. Wir müssen mit unserer Stimme nicht immer vordergründige Erfolge feiern, der größte Erfolg ist es sie sinnvoll eingesetzt zu haben.

      <b>Wo schlimme Dinge passieren braucht es Menschen, die sich trauen.</b>Trauen hinzuschauen, sich trauen über konventionelle Grenzen hinweg zu setzen, sich <b>einfach nur trauen</b> - auch wenn die Lage noch so aussichtlos scheint. Die Helden unserer Zeit sind nicht die Herrscher, die Superreichen, die Mitläufer. Der Held unserer Zeit ist der gewöhnliche Mensch, der welcher sich über gesellschaftliche Gleichgültigkeit hinwegsetzt, für Menschen da ist und sie nicht alleine lässt.

      Helft mit und bewegt auch andere <b>Helden</b> ihre Stimmen zu nutzen. Danke Leute!

      David Bowie - Heroes (live)

      David Bowie - Heroes (live)

    12. Reached 2,000 signatures
    13. 1000 Unterstützer sind...

      Stephan Orth
      Petition Organizer

      ...1000 Mal individuelles Leben, 1000 verschiedene Gesichter, 1000 Geschichten, 1000 verschiedene Menschen die eins verbindet: Sie setzen sich mit ihrer Stimme für die Würde von Teresa Z. ein, für einen funktionierenden Rechtsstaat und für eine Politik die für die Opfer da ist und nicht gegen sie arbeitet. 1000 Mal Danke!

      <b>Macht Werbung für die Petition</b>

      Petition bezüglich Fall Teresa Z. München

      Alle weiteren Informationen finden Sie unter www.bit.ly/mach-dich-stark . Created with MAGIX Video deluxe 17

    14. Reached 1,000 signatures
    15. Handydurchsuchung...

      Stephan Orth
      Petition Organizer

      Überwachungsstaat lässt grüßen...

      Fall Teresa Z. - Polizei ermittelt in Grauzone

      Im Fall Teresa Z. steht das Polizeipräsidium erneut in der Kritik. (Foto: Jakob Berr) Hat die Polizei ihre Befugnisse überschritten? Sie untersuchte die Handydaten der in einer Münchner Haftzelle geschlagenen Teresa Z. - offenbar nicht nur nach Kontakten ins Drogenmilieu. Die Beamten listeten nach SZ-Informationen auch SMS und E-Mails zu einem Journalisten auf.

    16. bald sind es 1000 Unterstützer.

      Stephan Orth
      Petition Organizer

      Wenn jeder von den bisherigen Unterstützern nur 4 Leute dazu bringt diese Petition zu unterschreiben sind es bald fast 4000. <u>Werbung ist wichtig!</u> Wir wollen, dass diese Petition ernst genommen wird, deshalb brauchen wir noch mehr Unterstützer. <big><b>Teilt den Link dieser Petition doch bitte einfach auf eurer Facebookseite, auf Twitter und auf anderen Medien und ruft eure Freunde dazu auf sie zu unterstützen</b></big>

    17. Die 800ter Grenze ist geknackt...

      Stephan Orth
      Petition Organizer

      und das ist super! Danke an alle UnterstützerInnen. Tut mir doch bitte einen Gefallen und teilt die Aktion in den sozialen Netzwerken und macht Werbung bei Bekannten/Verwandten/Kollegen/Freunden etc. Ihr seid klasse! Weiter so.

    18. Reached 750 signatures
    19. Und es werden mehr...

      Stephan Orth
      Petition Organizer

      Liebe UnterstützerInnen,

      ich freue mich sehr darüber, dass wir die 400 Unterstützer Marke geknackt haben. Damit wir von Herrn Herrmann aber ernst genommen werden brauchen wir mehr. Macht Werbung für diese Petition, macht Werbung für Gerechtigkeit! Heute wurde diese Petition auf der Internetseite der Süddeutschen Zeitung erwähnt: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/opfer-anwalt-kritisiert-anklage-gegen-pruegel-polizisten-teilweise-unzutreffend-und-nicht-korrekt-1.1678475 . Darüber habe ich mich sehr gefreut und ich hoffe damit eine größere Menge an Menschen mobilisieren zu können. Unrecht passiert nicht nur da wo Menschen ungerechte Dinge tun, sondern vorallem da wo viele Menschen unrechte Dinge nicht verhindern bzw. zulassen. Helft mit.

      Polizeigewalt in München: Opfer-Anwalt kritisiert Anklage

      Teresa Z. wurde am 20. Januar auf der Polizeiwache in der Au von einem Polizeibeamten mit zwei Faustschlägen ins Gesicht schwer verletzt (Foto: Jakob Berr) "Teilweise unzutreffend und nicht korrekt": Nachdem die Münchner Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen prügelnden Polizisten erhoben hat, meldet sich der Anwalt des Opfers Teresa Z.

    20. Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Beamten

      Stephan Orth
      Petition Organizer
      Anklage gegen Polizeibeamten: Im Namen des Gesetzes - SPIEGEL ONLINE

      Der 20. Januar hat Teresa Z.s Leben verändert. Nach durchzechter Nacht war die 23-Jährige am Nachmittag mit ihrem Freund am Münchner Regerplatz in Streit geraten - so heftig, dass sie die Polizei alarmierte und um Hilfe bat. Ein Streifenwagen kam, zwei Beamte versuchten zu vermitteln.

    21. Bald haben wir die 300ter Grenze erreicht...

      Stephan Orth
      Petition Organizer

      Bisher habe ich noch keine Reaktion vom bayerischen Innenministerium erhalten. Damit sich das ändert und damit sich Herr Herrmann für seine Äußerungen gegenüber Frau Z. zum damaligen Zeitpunkt der Ermittlungen entschuldigt, sollten wir mindestens 500 Unterzeichner erreichen. Der Umgang mit Opfern von Gewalt muss rücksichtsvoll sein. Am 27.03. hat Frau Z. in einem Interview mit BR2 über die Vorfälle gesprochen. Man merkt, dass es ihr immernoch nicht leicht fällt über die Gewalt zu reden, die ihr wiederfahren ist. http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/zuendfunk/politik-gesellschaft/teresa-z-102.html

      Macht Werbung und unterstützt die Aktion. Zeigt Herrn Herrmann, dass wir die Art und Weise wie er öffentlich mit diesem Fall umgegangen ist nicht richtig finden und ihn bitten sich für diese öffentliche Denunzierung zu entschuldigen. Der Mensch muss immer ernst genommen und selbst wenn Frau Z. psychische Probleme hat/hatte, so hat diese trotzdem das Menschenrecht auf Privatsphäre.

      Teresa Z. im Interview: "Wenn ich die Chance habe, etwas zu verändern, muss ich das machen" | Politik & Gesellschaft | Zündfunk | Bayern 2 | Radio | BR.de

      Das Bild ging durch die Medien: Teresa Z. mit gebrochener Nase und Augenhöhle. Zugefügt wurden ihr die Verletzungen von einem Polizisten. Wie geht Teresa mit dem Medieninteresse um, wie hat sich ihr Leben verändert?

    22. Reached 250 signatures
    23. Herrmann macht Teresa Z. ein zweites Mal zum Opfer

      Stephan Orth
      Petition Organizer

      Hier ein wirklich guter Artikel...

      Innenminister unterstellt psychische Probleme - Herrmanns perfide Strategie

      Noch ist nicht geklärt, was genau geschah - die Ermittlungen im Fall Teresa Z. laufen. Trotzdem stigmatisiert der oberste Dienstherr der bayerischen Polizei die junge Frau. Der Faustschlag gegen sie mag eine Affekthandlung gewesen sein, die Worte des christlich-sozialen Ministers sind es nicht. Herrmann macht Teresa Z. noch einmal zum Opfer.

    24. An alle Unterstützer

      Stephan Orth
      Petition Organizer

      ...und in besonderer Weise für den 100sten!
      https://www.dropbox.com/s/zv3n2hj6k509spj/Danke.jpg

    25. Reached 100 signatures

    Supporters

    Reasons for signing

    • Lars Schotte NüRNBERG, GERMANY
      • 3 months ago

      Ja, den Leuten ist wohl nicht klar, dass das JEDEM passieren kann. Jeder kann in Bayern, oder auch anderswo vom Polizisten angegriffen werden und das passiert auch, weil man das "darf" (im Sinne dass es keine Konsequenzen gibt).

      REPORT THIS COMMENT:
    • Marcel Michels GERMANY
      • 3 months ago

      Immer wieder kam es in den vergangenen Jahren zu Fällen von Polizeigewalt. Leider werden diese oft nur unzureichend untersucht. Dies muss ein Ende haben, vor allem, damit Opfer ihr Recht erhalten und der Ruf der Polizei nicht auf lange, lange Zeit massiv geschädigt wird.

      REPORT THIS COMMENT:
    • Charly Brown ZüRICH, SWITZERLAND
      • 3 months ago

      Charly Brown

      REPORT THIS COMMENT:
    • Marion Lehmphul GERMANY
      • 4 months ago

      Grausam, unwürdig, völlig sinnlos ist diese Gewalt. Mit Festnahme und Deeskalation hat diese Tat NICHTS zu tun.

      REPORT THIS COMMENT:
    • Heike Schwarz DUESSELDORF, GERMANY
      • 4 months ago

      Weil mein 15jähriger Sohn Opfer von PG wurde und ich nicht mehr tatenlos zusehen kann!

      REPORT THIS COMMENT:

    Develop your own tools to win.

    Use the Change.org API to develop your own organizing tools. Find out how to get started.