Gustl Mollath sofort freilassen - Weihnachten in Freiheit
  • Petitioned Horst Seehofer

This petition was delivered to:

Ministerpräsident des Freistaat Bayern
Horst Seehofer
Justizministerin des Freistaates Bayern
Beate Merk
Leitung des Krankenhauses
Bezirkskrankenhaus Bayreuth

Gustl Mollath sofort freilassen - Weihnachten in Freiheit

    1. Harald von Herget
    2. Petition by

      Harald von Herget

      Germany

  1.  
  2.   
August 2013

Victory

Weihnachten in Freiheit für einen zu Unrecht eingesperrten Bürger.

Gustl Mollath, 56, war vor knapp sieben Jahren vom Nürnberger Landgericht als gemeingefährlich und unzurechnungsfähig erklärt und in die geschlossene Abteilung gesperrt worden. Kürzlich kam aber heraus, dass seine vor Gericht und mittels Strafanzeige erklärten Behauptungen von Schwarzgeldverschiebungen in die Schweiz, keineswegs einem „paranoiden Wahnsystem“ entsprungen sind – sondern dass diese Vorgänge um die Hypo-Vereinsbank herum tatsächlich geschehen sind. Der Bürger Bayerns sitzt also seit mehreren Jahren zu unrecht in einer psychatrischen Anstalt.

Doch die Hoffnung bleibt, daß dies nicht mehr lange der Fall ist. Auf öffentlichen Druck, gerade seitens der FREIEN WÄHLER, DER GRÜNEN und der SPD im Bayerischen Landtag hat die Justizministerin die Wiederaufnahme des Verfahrens veranlaßt. Noch fehlt ein Untersuchungsausschuß, der den schrecklichen Gedanken überprüft, ob die Staatsmacht einen unbequemen Bürger zwangseingewiesen hat.

Meine Motivation als Rechtsanwalt ist es, Gerechtigkeit und Sicherheit für die Bürger Bayerns, auch von Gustl Mollath, zu erhöhen. Er ist nicht mein Mandant, aber ich bin empört. Fakt ist, daß er eine Strafe wegen eines Delikts bis zur Höchststrafe abgesessen hat. Es darf in einer lupenreinen Demokratie, die wir für uns nach Aussagen unserer Medien und hohen Politiker im Gegensatz zu anderen Staaten beanspruchen, ein Bürger nicht weggesperrt werden, wenn seinen Behauptungen und seiner Strafanzeige nicht nachgegangen wird und sich diese nicht als erwiesenermaßen falsch herausstellt. Soviel Sicherheit muß ein Bürger im Rechtsstaat haben.

Das Ziel dieser Petition ist die sofortige Freilassung aus humanen Gründen, da neue gutachtliche Verfahren viele Monate, gar Jahre in Anspruch nehmen. Das ist Lebenszeit, die mit Geld nicht aufzuwiegen ist.

Die Ministerin Merk trägt die politische Verantwortung für die Fehlentscheidung der Nürnberger Justiz und hat daher zurückzutreten. Der oder die Richter, Staatsanwälte, die das Fehlurteil und die Fehleinweisung zu verantworten haben, sind in ihrem Handeln zu überprüfen und rechenschaftspflichtig.

Wenn die Bayerische Staatsregierung tausende Unterschriften vor Weihnachten erhält, muss sie handeln und die Befreiung von Gustl Mollath sofort veranlassen. Ob dies aufgrund einer Amnestie, einer Annulierung des Unterbringungsbeschlusses oder Aufhebung des zugrundeliegenden Urteils geschieht, ist für diese Petition nicht maßgeblich. Entscheidend ist, daß ein Bürger in Freiheit Weihnachten feiern darf, der erwiesenermaßen nicht irre Behauptungen aufstellte, sondern die Wahrheit sagte.

Bitte, unterzeichnen Sie daher jetzt, um die Freilassung von Gustl Mollath zu erreichen.

Am 24. Dezember ist Heiligabend. Bis dahin möchte ich 10.000 Stimmen sammeln.

Bitte unterschreiben Sie die Petition zur Freilassung von Gustl!

Dr. Harald von Herget


Empfänger:
Bayerisches Justizministerium, Justizministerin Beate Merk
Ministerpräsident des Freistaates Bayern Horst Seehofer
Landgericht Nürnberg

Bezirkskrankenhaus Bayreuth

To:
Horst Seehofer, Ministerpräsident des Freistaat Bayern
Beate Merk, Justizministerin des Freistaates Bayern
Bezirkskrankenhaus Bayreuth, Leitung des Krankenhauses
Gustl Mollath sofort freilassen - Weihnachten in Freiheit

Sincerely,
[Your name]

Recent signatures

    News

    1. Reached 100 signatures
    2. Analyse zur Erstellung von Gutachten

      Sergius Seebohm
      Petition Organizer

      Wolfgang Michal veröffentlichte diese lesenswerte Analyse zum Fall Mollath auf carta.info: http://carta.info/52068/gustl-for-help-ii-der-fall-mollath-und-die-ferndiagnosen/

    3. Reached 25 signatures
    4. Gustl Webseite gefunden

      Harald von Herget
      Petition Organizer

      Es gibt eine Gustl Webseite, die sehr viele Informationen zum Fall zusammengetragen hat, http://www.gustl-for-help.de

    5. Reached 10 signatures

    Supporters

    Reasons for signing

      • 12 months ago

      Diese ganze Geschichte lässt leider nur einen Schluss zu: Wir alle leben nicht in einem Rechtsstaat!

      Zeit, etwas dagegen zu tun...

      REPORT THIS COMMENT:
    • Sonja Hackel GERMANY
      • 12 months ago

      Die Justiz ist nicht unabhängig, sie ist Teil trüber Machenschaf-

      ten. Diese Willkür gefährdet unseren Rechtsstaat.

      REPORT THIS COMMENT:
    • Petra Naundorf GERMANY
      • 12 months ago

      Mit dem Wissen um den Fall Mollath kann man tatsächlich den Glauben an die Gerechtigkeit verlieren, oder zumindest den Glauben an ein gerechtes Urteil an einem deutschen Gericht. Spätestens seitdem klar ist, dass Herrn Mollaths "Wahnvorstellungen" zu überwiegenden Teilen der Wahrheit entsprechen, drängt sich der Verdacht auf, dass hier ein Whistleblower entsorgt wurde. Die bayerische Staatsanwaltschaft (und der zuständige Richter) sollten sich darüber klar sein, dass ihr weiterer Umgang mit dem Fall Mollath (und auch dem andersherum gelagerten Fall Hoeneß, bei dem ein Steuerbetrüger straffrei ausgehen könnte) von der gesamten bundesdeutschen Bevölkerung sehr genau beobachtet wird. Ich bin seit langem der Ansicht, dass solche Fälle niemals an einem "Heimatgericht, sondern grundsätzlich an Gerichten anderer Städte in anderen Bundesländern verhandelt werden sollten. Nur so kann man ein "G´schmäckle" verhindern und dem Verdacht des Interessen- und Machtfilzes vorbeugen. Herr Mollath muss sofort freigelassen und angemessen entschädigt werden. Zudem müssen die HINTERGRÜNDE der Urteilsfindung, die zu seiner Einweisung geführt haben, durchleuchtet werden. U.U. müssen hier personelle Konsequenzen folgen. Unter-den-Teppich-kehren oder Aussitzen darf weder im Fall Mollath, noch im Fall Hoeneß funktionieren!

      REPORT THIS COMMENT:
    • Gerson Jostes RITTERHUDE, GERMANY
      • 12 months ago

      weil die frau und der richter in den Knast gehören und nicht er

      REPORT THIS COMMENT:
    • Thomas Hofmann GERMANY
      • 12 months ago

      Weil mich die zumindest fragwürdigen Aktivitäten und möglichen Beweggründe von Leuten wie Gutachter Klaus Leipziger, Richter Otto Brixner und Ministerin Beate Merk schon sehr an der Verlässlichkeit unseres arg strapazierten "Rechtsstaats" zweifeln lassen,,.

      REPORT THIS COMMENT:

    Develop your own tools to win.

    Use the Change.org API to develop your own organizing tools. Find out how to get started.