SAFE MÜNSTER - Heinrich has to stay!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Wir, Studentinnen und Studenten, Kommilitoninnen und Komilitonen, Freundinnen und Freunde, Liebhaberinnen und Liebhaber, setzen uns für den Verbleib von Max in Münster ein!

Begründung:
Seit 2015 ist Max ein wichtiger Bestandteil des Münsteraner Lebens. Jeder kennt ihn, den Held von Münster! Max ist stets super aufgelegt und hat immer einen lustigen Spruch parat.
Nur eine kleine Beispielsituation, wie es ist, mit Max in einer Stadt zu wohnen.
Kennst du das: Du stehst mit dem falschen Fuß auf, der Joghurt fürs Frühstück ist abgelaufen und deine Laune ist schon am frühen Morgen getrübt. Du versuchst das Beste aus dem Tag zu machen und entscheidest dich, beim Bäcker in der Stadt zu frühstücken. Mit deinen Freunden. Du begibst dich also aus dem Haus, willst dich auf dein Rad schwingen. Doch da siehst du das nächste Übel: Der Reifen ist platt. Der Tag wird immer schlimmer… Aber: alles kein Problem, wenn man einen Max in der Stadt hat: Er bietet dir an auf dich zu warten oder holt dich sogar ab. Einfach Klasse! Dein Tag wendet sich doch noch zum Guten, das Frühstück mit Max und einer Menge Mett schüttet Dopamin ohne Ende aus und du bist einfach happy.
Doch nicht nur seine Hilfsbereitschaft, die sich übrigens auch bei sämtlichen Uni-Schwierigkeiten zeigt (Max hat hier immer eine Lösung parat), ist wunderbar. Er ist ebenso wichtiger Bestandteil des Uniliga-Teams und seine sportlichen Leistungen sind so überragend, dass der Weggang von Max gleichbedeutend mit dem eines Lionel Messi von Barcelona wäre. Einfach unvorstellbar, oder?
Darüber hinaus ist Max ein wahrer Party-Löwe! Eine Party ohne Max, ist einfach keine richtige Party. Stellt euch vor, ihr seid Studierender und der wichtigste Bestandteil einer jeden Party ist auf einmal weg. Bei uns ist der wichtigste Part immer Max, sodass ein Verbleib in Münster für jeden von uns unausweichlich scheint!
Es gibt noch viele weitere Gründe, weshalb Max in Münster bleiben muss, doch wir wollen den Rahmen nicht sprengen.
In diesem Sinne: Helft uns, dass Max in Münster bleibt! #max4münster #münster4max