Das ausplündern eines gesamten Kontinents stoppen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.147.483.647.


Das ausplündern eines gesamten Kontinents stoppen

Wir möchten nicht das unfähre Verträge der multinationalen Firmen weiterhin dazu beitragen das die afrikanischen Nationen ausgeraubt werden.

Erklären auch sie alle Menschenverachtenden Verträge zwischen korrupten Politikern und multinationalen Firmen für ungültig.

Afrika hat aufgrund der Verrechnungspreise in den Verträgen nicht die Spur einer Chance jemals auf einem grünen Zweig zu kommen. Bedenkt man, dass in Afrika etwa eine Milliarde Menschen leben, von denen sogar etwa 50% jünger als 15 Jahre sind, kann entweder eine riesige humanitäre Katastrophe oder eine fürchterliche Gegenkraft als sicher angenommen werden. Was Afrika braucht sind nicht Waldorflehrer, die sich darüber freuen, dass die Menschen eine altertümliche Tafel mit Kreide bekommen, sondern Menschen, die Afrika auf Augenhöhe wahrnehmen und mit den Regierungen und Menschen vor Ort Verträge aushandeln, die das Wort „fair“ verdient haben. Es geht darum, dass der Kapitalabfluss aus Afrika wenn nicht gestoppt, so doch wenigsten auf ein vernünftiges Maß reduziert werden kann. Afrika ist reich, nur landet dieser Reichtum am Ende nicht da, wo er geschöpft wird.

 



Heute: Fobsheim Media verlässt sich auf Sie

Fobsheim Media benötigt Ihre Hilfe zur Petition „World Health Organization: Das ausplündern eines gesamten Kontinents stoppen”. Jetzt machen Sie Fobsheim Media und 152 Unterstützer/innen mit.