Petition Closed

Sehr geehrter Herr Dr. Müller,

mein Name ist Kathrin Martínez aus Schutterzell.
Heute möchte ich mich an Sie wenden, um an ihre Humanität und ihre ethische Verantwortung als Oberbürgermeister zu appellieren.
In der Badischen Zeitung las ich, dass das Tierheim in Lahr vor ungewisser finanzieller Zukunft steht.
Dieses Tierheim ist oft die letzte Hoffnung für einige unserer Mitlebewesen. Unvernünftige Tierbesitzer die ihre Tiere nicht kastrieren und dann beispielsweise den Nachwuchs im Karton wie Müll im Wald entsorgen oder weil sie in den Urlaub fahren wollen und nicht wissen wohin mit ihrem tierischen Familienmitglied, können gesetzlich leider ( noch) nicht in die finanzielle Verantwortung genommen werden.
Wir selbst, wie viele hunderte andere Bürger, haben ein Tier mit solch einer Vorgeschichte adoptiert weil wir unseren Teil zu einer mitfühlenden, verantwortungsvollen Gesellschaft beitragen möchten.
Bitte lassen Sie es nicht zu, dass in einem so reichen Bundesland wie BW mit so wiedererwartend positiven Steuereinnahmen ein Tierheim schließen muss. An dieser Stelle möchte ich ein Sprichwort zitieren:
" Die wahre Größe einer Nation, erkennt man am Umgang mit ihren Tieren".


Diese Kreaturen die so dringend Hilfe brauchen, sind auf uns Menschen angewiesen, sie können nicht wählen oder ihre Stimme zu Gehör bringen.


Vielleicht konnte ich Sie ja für dieses Thema sensibilisieren und Sie setzen sich für den Fortbestand dieses so wichtigen Refugiums für die Tiere ein und der Menschen die sich so bewundernswert mit ihrer Arbeit engagieren und teilweise ihre Freizeit opfern.
Danke, danke auch im Namen all unserer hilfsbedürftigen tierischen Mitlebewesen!

Viele Grüße

Kathrin Martínez

Von meinem iPhone gesendetPetitionstext nach dem Speichern jederzeit weiter bearbeiten. Erst ab 5 Unterschriften ist die Petition öffentlich auf Change.org zu finden.

Letter to
Oberbürgermeister der Stadt Lahr Dr. Wolfgang G. Müller
Sicherung der Weiterexistenz des Tierheimes in Lahr