Keine Zentralen Abschlussprüfungen in 2020!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


In wenigen Wochen finden die zentralen Abschlussprüfungen für Gesamtschulen, Realschulen und Hauptschulen statt. Schülerinnen und Schüler im Kreis Heinsberg haben schon seit dem 20.02.2020 keine Schule mehr und somit keine Vorbereitung auf die anstehenden Prüfungen. Diese Abschlussprüfungen sollten in dieser Zeit nicht stattfinden, dies sehen wir aus drei Gründen:

1. Gesundheitlich: Virologen haben bestätigt, dass der SARS-Covid19 mehrere Tage an der Oberfläche überleben kann und immernoch übertragbar ist. Der Großteil von uns fährt mit dem Bus zur Schule, dann werden wir Schüler für 3 Stunden in einen Klassenraum gesteckt und die Regierung hofft, dass der Virus sich so nicht weiter ausbreitet? Berührungen eines Nachbartisches, Austausch eines Stiftes, eines Blattes  oder selbst die Benutzung der Toiletten reicht, dass die Epidemie fortschreitet. 

2.Psychisch: Viele von uns haben Angst, den Virus zu bekommen, oder sogar andere damit zu infizieren. Familien geraten in Existenznot und wir stehen mit unseren zentralen Abschlussprüfungen mitten drin. Wir bekommen Aufgaben per Schulhomepage, die vielleicht noch nichtmal verstanden werden, da der Austausch mit Lehrern, Schülern und Schülerinnen fehlt und unsere Eltern diesen Lernstoff nicht vermitteln können. Laptops und Computer müssen mit Geschwistern, sowie mit Eltern geteilt werden und die Vorbereitungen für die Abschlussprüfungen finden auch nicht wie geplant in der Schule statt. Dadurch setzt sich ein Großteil der Schüler unter Druck.

3. Gesellschaftlich: Wir alle leisten zuhause einen Beitrag. Kleine Geschwister werden beschäftigt, facetimen mit den Großeltern und Familienmitgliedern, wir gehen einkaufen, unterstützen unsere Eltern und vielleicht sogar unsere Nachbarschaften. Wir Schüler beschäftigen uns mehr um zurzeitige Projekte - beispielsweise die Teilnahme an dem Hackathon der Bundesregierung #WirVsVirus und allem, was daraus folgt - dies nützt der Gesellschaft in dieser Zeit mehr, als Abschlussprüfungen.

Wir fordern: Keine Zentralen Abschlussprüfungen in 2020!

UNSERE LÖSUNG: Jede Schülerin und jeder Schüler hat in diesem Schuljahr Leistungen erbracht. Diese sollen auch bewertet werden, indem man die Zeugnisnoten vom ersten Halbjahr mit dem aktuellen Stand vergleicht und somit die Abschlussnote festgelegt werden kann. Wenn ein Schüler oder eine Schülerin zwischen zwei Noten steht, wäre es nur gerechtfertigt, die bessere Note zu erhalten. Wenn jedoch ein Schüler oder eine Schülerin ihre Noten in den Hauptfächern Mathe, Deutsch und Englisch verbessern möchte, kann dieser freiwillig eine Abschlussprüfung schreiben. 
So machen es bereits Frankreich, England, Belgien und die Niederlande.