Wir bitten die WHO, über die Rolle der Aerosole zu informieren

Wir bitten die WHO, über die Rolle der Aerosole zu informieren

0 have signed. Let’s get to 5,000!
At 5,000 signatures, this petition is more likely to get picked up by local news!
#COVIDisAirborne started this petition to Dr. Tedros (World Health Organization (WHO))

Bürger der Welt fordern die WHO zum Handeln auf

Version:  English |  Español  |  Italiano  |  Português  |  Française  |  礼 Japanese  |  繁軆字 C.Chinese  |  简体字 S.Chinese  |  한국어 Korean  |  हिंदी Hindi  |  Монгол Mongolian  |  Tiếng Việt Vietnamese  |  Filipino  |  русский Russian  |  український Ukrainian  |  қазақ Kazak  |  Persian فارسی

Zweck
Wir, Bürgerinnen und Bürger der Welt, fordern, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die zwingenden wissenschaftlichen Beweise dafür anerkennt, dass SARS-CoV-2 sich durch Aerosolübertragung ("durch die Luft") verbreitet, und fordern die WHO dringend auf, unverzüglich klare Empfehlungen auszuarbeiten und einzuleiten, damit die Menschen sich selbst schützen können.

In der Frühphase der Pandemie hat die WHO eindringlich mitgeteilt, dass COVID-19 nicht über die Luft übertragen wird, und es als "Fehlinformation" bezeichnet (28. März: "FAKT: COVID-19 wird NICHT über die Luft übertragen"). Diese Botschaft wurde auf der ganzen Welt laut und deutlich vernommen und hat sich leider im Verständnis vieler Menschen für die Übertragungswege des Virus verankert. Sie beeinflusst nach wie vor die Eindämmungsstrategien, obwohl die WHO diese Position inzwischen überarbeitet hat und nun anerkennt, dass eine Übertragung von SARS-CoV-2 über die Luft möglich, wenn auch nicht sehr wichtig sein könnte.

Die WHO hat einige Aktualisierungen ihrer praktischen Leitlinien vorgenommen, die sich aus der eingeschränkten Anerkennung der Übertragung über die Luft ergaben. Doch selbst die begrenzten aktualisierten Leitlinien der WHO wurden der Öffentlichkeit nicht vehement mitgeteilt oder erklärt. Die mangelnde Klarheit und Dringlichkeit der WHO in Bezug auf die Übertragung aus der Luft hat die Bürger und diejenigen, die eine Schlüsselrolle in der Politikgestaltung spielen, zu der Annahme veranlasst, dass zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen nicht notwendig sind. Wir wissen, dass dies falsch ist. Wir wissen, dass Händewaschen, Distanzierung und Masken NICHT ausreichen.

Die WHO hat die Pflicht, der Welt alle relevanten und verfügbaren wissenschaftlichen Informationen zu vermitteln. Ihr Einfluss auf die Gesundheitsbehörden muss genutzt werden, um die praktische Anleitung in Richtung Aufklärung und Eindämmung des Risikos der Übertragung über die Luft zu verlagern. Die WHO muss klar erläutern, warum Belüftungsmaßnahmen erforderlich sind, und ihre Leitlinien aktualisieren, um Masken zu empfehlen, selbst wenn in Innenräumen ein physischer Abstand eingehalten werden kann. Die Zweideutigkeit der WHO sät Verwirrung und verursacht ernsthaften Schaden, indem sie die globale Reaktion auf COVID-19 verlangsamt.

Die Übertragung von SARS-CoV-2 über die Luft ist eine Tatsache. Infolgedessen haben einige Länder dies bereits erkannt. In vielen anderen Ländern ergreifen informierte Menschen bereits Maßnahmen zum Schutz ihrer Familien und Angehörigen. Allerdings haben nicht alle Menschen die gleichen Ressourcen oder den gleichen Zugang zu Informationen. Die einzige Möglichkeit, wie Schutzmassnahmen die gesamte Bevölkerung gleichermassen erreichen können, sind lokale Behörden, von denen die meisten den Empfehlungen der WHO folgen. Angesichts dieser Realität trägt der Mangel an klaren Leitlinien der WHO zur Verschärfung der sozialen Ungleichheiten bei.

 
Gewünschte Aktion
Wir, Bürgerinnen und Bürger aus der ganzen Welt, bitten die WHO darum:

  1. Eindeutig anzuerkennen, dass SARS-CoV-2 durch Aerosole übertragen wird, sowohl in unmittelbarer Nähe als auch bei der gemeinsamen Nutzung der Raumluft. Dies steht im Einklang mit der überwältigenden Beweislage und folgt dem Vorsorgeprinzip.
  2. Dringend in Absprache mit multidisziplinären Experten Leitlinien zu entwickeln, die die Übertragung von SARS-CoV-2 über die Luft reduzieren. Diese Leitlinien sollten sich mit der Frage befassen, wie geeignete Masken zu tragen sind, die sich eng um das Gesicht schmiegen und die in Innenräumen getragen werden sollten, da es in gemeinsam genutzten Innenräumen keinen Sicherheitsabstand gibt; wie die natürliche und die klimatisierte Belüftung sowie die Luftreinigung verbessert werden können; und mit der Verwendung von CO2-Messgeräten, um zu wissen, ob wir ausreichend lüften.
  3. Dringende Aktualisierung der Leitlinien für die persönliche Schutzausrüstung, die von Arbeitnehmern mit hohem Risiko zu verwenden ist, insbesondere in Gesundheitseinrichtungen und Pflegeheimen, wo die Ausbreitung von SARS-CoV-2 nicht nur den Arbeitnehmer, sondern auch Patienten und gefährdete Gruppen betrifft. Es sollte zumindest eine passend getestete FFP2-Maske empfohlen werden. Die Nichtanerkennung der Übertragung von SARS-CoV-2 aus der Luft hat dazu geführt, dass Beschäftigte im Gesundheitswesen zu wenig geschützt sind.
  4. Nutzen Sie die Plattform der WHO, um diese Botschaften klar und schnell an die Öffentlichkeit, an Regierungen sowie an nationale und regionale Gesundheitsbehörden zu übermitteln, damit diese sofort handeln und Leben retten können. Leiten Sie eine breit angelegte Werbekampagne ein, um die Übertragung von SARS-CoV-2 über die Luft zu verhindern. Informieren Sie alle Menschen auf der ganzen Welt darüber, wie sich das Virus über die Luft verbreitet, und fördern Sie Aktivitäten im Freien so weit wie möglich. Korrigieren Sie unmissverständlich frühere gegenteilige Aussagen. Gemischte Botschaften kosten Menschenleben und schwächen die Eindämmungsstrategien.
  5. Schließlich muss die WHO diplomatischen Druck auf Regierungen und nationale Behörden ausüben, die ihre öffentlichen Empfehlungen nicht an wissenschaftlich fundierte Richtlinien anpassen und damit die Gesundheit und das Leben ihrer Bürger gefährden.

 

#COVIDisAirborne |  covidisairborne.org  |  covidisairborne@gmail.com  |  @COVIDisAirborne
 

0 have signed. Let’s get to 5,000!
At 5,000 signatures, this petition is more likely to get picked up by local news!