Petition update

Überbevölkerung – der blinde Fleck in der Wahrnehmung des Erdenmenschen

Achim Wolf
Germany

Jan 9, 2020 — 

In der Physiologie bezeichnet der blinde Fleck die Stelle im Gesichtsfeld des Auges, an der keine Wahrnehmung möglich ist, weil sie auf dem Sehnervkopf abgebildet wird. In der Psychologie ist ein blinder Fleck der Teil des Selbst, der von der Person bei sich selbst nicht wahrgenommen wird. Beim erdenmenschlichen Kollektiv ist ein blinder Fleck offenbar die glimmende Zündschnur an der ‹Bevölkerungsbombe›. Einem kleinen, verantwortungsbewussten Teil der Menschen ist es sehr wohl bewusst, dass die Erdenmenschheit auf eine globale Katastrophe zusteuert, die sie durch ihr unkontrolliertes, zahlenmässiges Wachstum selbst verursacht und verschuldet. Die Berechnungen, Rufe, Warnungen und dringenden Appelle für weltweite und langfristige Geburtenkontrollen der diesbezüglich logisch und konsequent denkenden Menschen gehen zum Teil schon Jahrzehnte zurück. Die Stimmen aller Vernünftigen und Verantwortungsbewussten scheinen aber wie eh und je im brüllenden Sturm von Unwissenheit, Ignoranz, Ablehnung, Gleichgültigkeit und Wahrheitsverachtung der grossen Masse der Erdenmenschen sowie der politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich Verantwortlichen unterzugehen und zu verstummen, bevor sie das Gehör, die Aufmerksamkeit und das Bewusstsein der Menschen erreichen können.
Beginnt man eine Diskussion zum Thema ‹Überbevölkerung›, so löst man damit die unterschiedlichsten Reaktionen aus. Der kleinere Teil der Menschen ist sich der Tatsache bewusst, dass die Überbevölkerung unseres Planeten kein Hirngespinst, keine Fata Morgana und kein an den Haaren herbeigezogenes Horrorszenario ist, durch das aus irgendwelchen Gründen der Einschüchterung oder Angstmache der Teufel an die Wand gemalt werden soll. Diese Menschen gehen neutral, unvoreingenommen und aufgeschlossen an den Prozess der Wahrheitsfindung heran und sind in der Lage, die Fakten zur Überbevölkerung aufzunehmen und über die daraus entstehenden Konsequenzen für das Wohl und Wehe der Gesamtmenschheit nachzudenken.
Achim Wolf

Kommentar von Rebecca Walkiw
Alle Probleme, mit denen wir als Menschheit konfrontiert sind, -- seien es schwindende Naturressourcen, Artensterben, Natur- und Klimazerstörung, Finanz- und Wirtschaftskrisen, der Zerfall gesellschaftlicher Strukturen, Massenarbeitslosigkeit, Kriminalität, Unterdrückung, Krieg, usw. usf., -- steigern sich je länger je mehr ins Unermessliche durch die stets wachsende Überbevölkerung, die wie ein wucherndes Krebsgeschwür um sich greift und alles zerstört. Die Überbevölkerung ist eindeutig das grösste Problem auf der Erde, denn sie verschlingt sämtliche Naturressourcen und zerstört damit die Grundlage aller Lebensformen. Um dieses Problem in den Griff zu bekommen, müssen wir alle umdenken und vernünftig handeln. Dafür brauchen wir allerdings die Hilfe aller Menschen, Verantwortlichen und Regierenden der Erde, denn das Zeitfenster zum rechtzeitiges Handeln wird immer kleiner. Nur durch umfassende Aufklärungsarbeit auf allen Ebenen der Gesellschaft -- also auf lokaler, regionaler, nationaler und globaler Ebene -- und durch die Ausarbeitung und Einführung weltweit greifender Massnahmen in Form von rigorosen, jedoch angemessenen und menschenwürdigen Geburtenregelungen können wir die Überbevölkerung stoppen und die Bevölkerungszahl der Erdenmenschheit zum Wohl aller Lebensformen auf der Erde nachhaltig reduzieren und kontrollieren.


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.