Weg aus der Pandemie - Selbsttest: ALLE GLEICHZEITIG durchführen!

Weg aus der Pandemie - Selbsttest: ALLE GLEICHZEITIG durchführen!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.
Bei 500 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!
Florian Keller hat diese Petition an Jens Spahn (Bundesminister für Gesundheit) und gestartet.

Wenn sich ALLE GLEICHZEITIG testen und die positiv Getesteten sich in Quarantäne begeben, würde sich die Corona-Problematig schlagartig dezimieren!

Jede weitere teure Maßnahme ist somit hinfällig, die Durchführbarkeit einer dann wieder präzisen Infektionsverfolgung sowie die baldige Aufhebung sämtlicher grundrechtsbeschneidenden Einschränkungen die logische Folge: eine Testung an Grenzen und eine wieder funktionierende Infektionsverfolgung könnten danach genügen.

Ich fordere die Regierung dazu auf, zwei Selbsttests an jeden Bürger postalisch zuzusenden, damit jedermann baldmöglichst zum noch festzusetzenden Termin (an einem Sonntag um 18:00 Uhr) kollektiv und gleichzeitig einen Test durchführt, 3 Tage später einen Kontrolltest, um die Fehlerquote weiter zu minimieren.

- Die Zuverlässigkeit dieser Tests liegt laut Herstellern bei 97%. Bei einer angenommenen Inzidenzzahl von 300 (also der worst Case) wären demnach genau 9 von 100.000 Testergebnissen Falsch-Negativ. Bei einer Wiederholung nach 3 Tagen minimiert sich die Fehlerquote noch einmal drastisch.


- Die ansteckenden Personen begeben sich in Quarantäne. Eine effektivere Maßnahme hat es (außer im demokratiefeindlichen China) wohl noch nicht gegeben, und das ohne jegliche Einschränkungen der Persönlichkeitsrechte.


- Bei einem Positiven Testergebnis hat einzig die Testperson selbst Kenntnis vom Ergebnis. Etwaige datenrechtliche Bedenken sind hiermit ausgeschlossen, was die Akzeptanz gerade bei Corona-Skeptikern entscheidend steigern müsste.

- Dass ständige individuelle Testerei weitaus weniger effektiv ist als diese Aktion liegt auf der Hand

 

********************

Dieser Plan war von Anfang der Pandemie eine Idee von mir, doch wurde es erst konkret realistisch, als Jens Spahn am 16. Februar 2 kostenlose Schnelltests für alle Bürger ankündigte. Argumente dagegen:

- "es werden sich einige weigern"

- "es gibt eine Fehlerquote"

- "eine Sekunde später könnte jemand mit Virenlast einreisen"

.... sind natürlich evident, aber treffen auf jede andere Maßnahme ebenso zu! das Argument, eine Durchführung sei utopisch, ist jedoch nicht haltbar.

Im Gegensatz zu den meisten bisherigen Maßnahmen ist dieses Vorhaben sowohl logistisch als auch fianziell ein Klacks. Diese Aktion ist nicht viel aufwändiger als das Versenden jeder Wahlbenachrichtigung.

Vor allem aber denke ich, dass eine bessere und einfachere Maßnahme bisher noch nicht existiet hat

Falls diese Idee abgeschmettert würde, wäre dies leider der Beweis, dass ein effektives, schnelles Ende der Corona-Pandmie von den Akteuren nicht vorgesehen wäre.

 

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.
Bei 500 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!