Vergesst uns nicht!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Liebe Bürger und Bürgerinnen,es tragen sich mittlerweile immer mehr schlimme Ereignisse zu, es werden Frauen und Kinder vergewaltigt,verprügelt, beschimpft ausgeraubt und respektlos behandelt.Wir haben Angst abends uns mit Freunden zu treffen weil der Nachhauseweg gefährlich sein könnte.Möchten wir ständige Angst haben, unseren Kinder Freiheiten zu geben?Soll der Rentner weiter Angst haben, morgens seine Zeitung aus dem Briefkasten zu holen ohne beschimpft zu werden?

Wie sieht das in den nächsten vier Jahren aus?Seit vier Jahren hat sich so einiges geändert und unsere Kultur wird mit Händen und Füßen getreten.Ich höre immer wir sollen Respekt gegenüber Kultur und dem Glaube der anderen Menschen haben,aber wer hat Respekt vor unserer Kultur vor uns Menschen als Person??In Kitas und Schulen werden unsere Essgewohnheiten und unser Glaube von den Weihnachtsmann immer mehr in die Ecke der Vergessenheit geraten. St. Martin und der Weihnachtsmarkt wird alles umbenannt um respektvoll dem anderen gegenüber zu sein, ist das nicht auch unsere Kultur wollen wir unsere Kultur aufgeben? Ich möchte keine Hetze schüren, ich möchte das wir alle Mut haben und endlich was dagegen machen. Lasst uns zusammen auf die Straße gehen demonstrieren, unsere Meinung sagen wir leben doch in einem Land wo auch unsere Meinung zählt oder etwa nicht?!Menschen die Hilfe suchen Hilfe brauchen, sollen es auch bekommen. Das letzte Ereignis was sich in Kreuztal Ferndorf zugezogen hat macht uns alle sprachlos und versetzt uns in Angst.

Wir wollen keine Angst mehr haben.


Lasst uns Mut haben,lasst uns auf die Straße gehen.

Wer macht mit? Seit mutig

wir wollen nicht vergessen werden, wir wollen wieder atmen können,ohne Angst!