Wölfe zur Förderung des Ökosystems

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Kurz gesagt: Ohne den Wolf bleibt das restliche Wild am selben Ort und wandert wenig. Sie fressen Pflanzen und machen sie so auf Dauer kaputt. So haben junge Triebe keine Chance sich zu entwickeln und die Flora kann sich nicht entfalten. Außerdem bleibt Aß, eine wichtige Nahrungsquelle für einige Tiere, nicht liegen, wie es durch den Wolf passieren würde. Der Mensch, der einzige Feind des Wildes, lässt kein Aß liegen.

Mit der Einwanderung des Wolfes, hätte die Natur eine Chance sich weiterzuentwickeln. Hilf jetzt dieses Ziel zu erreichen und den Schutz des Wolfes auszubauen und seine Einwanderung zu fördern, anstatt sie zu verhindern. 

 

Genauere Informationen:

 

Der Wolf ist ein wichtiger Bestandteil der Biodiversität. Die Rückkehr des Wolfes in die Schweiz wird für das Ökosystem von grossem Vorteil sein. Es ist erwiesen, dass Wölfe aktiv dazu beitragen, dass Wildbestände vitaler werden und Ökosysteme natürlich im Gleichgewicht gehalten werden. Durch die Rückkehr des Wolfes und dessen natürlich regulierende Einwirkung auf den Wildbestand, verändert sich auch das Verhalten der Hirsche und Rehe. Sie werden vitaler, wandern mehr umher und fressen nicht immer an denselben Orten die jungen, frischen Triebe ab. Dies verringert die übermässig grossen Wildschäden am Wald und der Vegetation. Die Vegetation hat mehr Zeit um wieder nachzuwachsen und die Schutzwälder können sich besser und rascher verjüngen. Dadurch werden Erosion und damit Erdrutsche, Lawinen und Hochwasser auf natürliche Weise verhindert und davon profitieren auch die Lebensgemeinschaften von Insekten, Fischen, Vögeln über Biber bis hin zum Menschen.
Im Gegensatz zum menschlichen Jäger, der ein erlegtes Tier immer aus dem Wald nimmt und keiner sonst davon profitieren kann, frisst der Wolf meist nicht die gesamte Beute auf einmal. Die verstreuten Kadaverteile bedeuten für viele Aasfresser eine lebenswichtige Nahrungsquelle und bilden somit für viele Organismen notwendige ökologische Nischen. Mit der Anwesenheit des Wolfes wird das Nahrungsnetz grösser, da die Nutzniesser wiederum eine Nahrungsgrundlage für andere Tiere darstellen. Auch werden viele Destruenten (Bakterien, Pilze, Würmer) das restliche Aas zersetzen und aus dem toten Material wieder anorganische Stoffe (sehr nährstoffreiche Erde) erzeugen, die wiederum eine Grundlage für viele Pflanzen ist. 

Da dieses Thema meiner Meinung nach sehr Wichtig ist, bitte ich Sie um Ihre Mithilfe.

Der kurze Dokumentarfilm aus dem Yellowstone Nationalpark zeigt auf, was die Anwesenheit der Wölfe in nur wenigen Jahren bewirkte.

Film "Wie Wölfe Flüsse verändern*

Quelle:Der Wolf als Teil des Ökosystems



Heute: Benjamin verlässt sich auf Sie

Benjamin Stockmann benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Wölfe zur Förderung des Ökosystems”. Jetzt machen Sie Benjamin und 487 Unterstützer/innen mit.