Verhinderung von Agrarindustrie in Bad Blumau

Reasons for signing

See why other supporters are signing, why this petition is important to them, and share your reason for signing (this will mean a lot to the starter of the petition).

Thanks for adding your voice.

Andrea Neuwirth
6 years ago
Wir haben dasselbe Problem mit der Windkraftindustrie im Waldviertel! Unser wertvollstes Gut, unsere noch halbwegs intakte Landschaft soll mit riesigen200m hohen Windtürmen, die zum Teil mitten in unseren Wald gesetzt werden, zerstört werden. In Verbundenheit mit Euren Anliegen, die sich auch gegen sinnlose Naturzerstörung wenden, unterschreibe ich daher diese Petition. (Hab gestern den Report gesehen!)

Thanks for adding your voice.

maria anna Bereiter
6 years ago
Warum muss dieses Projekt in der Gemeinde Blumau gebaut werden - wenn es schon eine Probebohrung (Thermal) in der Gemeinde Ilz gibt und die Verkehrsanbindung zur Autobahn wesentlich besser ist.

Thanks for adding your voice.

dominik bauer
7 years ago
will von der terasse aus kein riesiges glashaus sehen

Thanks for adding your voice.

Günter Schefbeck
7 years ago
Weil Blumau schützenswert ist!

Thanks for adding your voice.

Christine Spenger
7 years ago
Agrarindustrie geh?rt verhindert, wir brauchen k e i n e ?berproduktion, damit noch mehr Lebensmittel vernichtet werden.

Thanks for adding your voice.

Bernleitner Elfriede
7 years ago
Weil mir die Natur und Bio am Herzen liegt

Thanks for adding your voice.

Daniela Groiß
7 years ago
Es ist eine Schande, wie ein sogenannter "österreichischer Betrieb" ohne nur mit der Wimper zu zucken es mit seinem Gewissen vereinbaren kann die Natur zu zerstören, seine Bürger und Kunden wissentlich über den Tisch zieht und die Landwirte ausbeutet, damit der Profit weiter steigt.

Thanks for adding your voice.

Vincent Lutz
7 years ago
Wir haben es fast geschafft :)

Thanks for adding your voice.

anamika Falk
7 years ago
stop dem wahnsinn - keine agrarindustrie, keine konzerne, die die lokalen anstrengungen der menschen stört. anstattdessen förderung der regionalen biolandwirtschaft, die mensch und natur dient.

Thanks for adding your voice.

Jakobine Engel
7 years ago
Der Staat soll die Interessen der Menschen vertreten und die Steuergelder für die ökologische Landwirtschaft ausgegeben, sowie für Gesundheit, Bildung und nachhaltige Infrastruktur.
Nicht für einen egoistischen Überwachungsstaat der das Agrobusiness, Pestizide, Massentierhaltung, den industriellen Überschuss und die Tierexporte finanziell unterstützt.
Pfui Teufel! und das kriegt den Friedensnobelpreis: die EU als größter Ausbeuter, u.a. durch das Überschuss- und Exportmanagement, Genmanipulation, Pestiziden und chem. Dünger, was die Kleinbauern zerstört, obwohl sie unterstützt werden müssten.
Ohne Steuergelder könnte das Agrobusiness nicht existieren, aber die 2 Milliarden Kleinbauern können die Welt ernähren mit gesunder ökologischer Nahrung.