Begründung:
Seit 1990 gibt es mind. 183 Todesopfer rassistischer und rechter Gewalt. Daher fordern wir das unverzügliche Verbot aller faschistischer Organisationen und Ihrer Propaganda auf der Grundlage des Potsdamer Abkommens und §139 GG .Die Sicherheitsbehörden haben alleine in 2013 mehr als 11.000 rechtsextreme Straftaten registriert. Unter den Delikten waren 574 Gewalttaten. 561 Menschen wurden dabei verletzt.

Faschismus ist keine Dummheit, sondern ein Verbrechen.

auf FB:                     

https://www.facebook.com/pages/NPD-Verbot-Jetzt/169020493227605

Unterstützerliste:    

http://nofaschism.cms4people.de/index.html

Andere für Verbot :

http://nofaschism.cms4people.de/53.html

Andere Kampagne :

http://www.npd-verbot-jetzt.de/barometer/

 

Letter to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuß Deutscher Bundestag
Petitionsauschuß Europäisches Parlament
Wir fordern den Deutschen Bundestag auf, alle faschistischen Organisationen (einschl. der NPD) und Ihre Propaganda auf der Grundlage des Potsdamer Abkommens und § 139 GG sofort und unverzüglich zu verbieten.

Begründung:
Seit 1990 gibt es mindestens 183 Todesopfer rechter und rassistischer Gewalt. Daher fordern wir ein starkes gesellschaftliches Signal und sehen die Notwendigkeit, jenen die Hass predigen, die finanziellen Mittel und Infrastruktur für ihr Treiben zu entziehen. Wir dulden keinen weiteren Aufschub und keine weitere Verzögerung.