Erhaltung der Deutschen Militärtraditionen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Braucht das Militär noch alte Traditionen?

 

Ich sage klar Ja!

Seit geraumer Zeit ist unsere Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen damit beschäftigt, dass es unseren Soldaten untersagt wird einige Altdeutsche Volks und Militärlieder zu Singen. Darunter fallen Lieder wie "Panzerlied", "O du schöner Westerwald" oder auch "Schwarzbraun ist die Haselnuss". Die Begründung für diese Maßnahme ist, dass diese nicht mehr unseren Werten entsprechen. Jedes Militär braucht Traditionen, sie helfen die Motivation, Das Bruderschaftsgefühl und den Stolz und das Bewusstsein, wofür man Kämpft aufrecht zu erhalten. Schauen wir uns mal beispielsweise Schwarzbraun ist die Haselnuss an. Hier heißt es:

"Mädel hat mir Busserl geb'n,
hat mich schwer gekränkt, ja kränkt,
hab ich's ihr gleich wiedergeb'n,
ich nehm ja nichts geschenkt."

Und in diesem Stil geht es auch weiter. Da frage ich mich: ist meinem Mädel ein "Busserl" geben nun gegen unsere Werte?

Als weiteres Argument wird angeführt, dass diese Lieder zur Nazizeit sehr verbreitet waren. Dies ist in erster Hinsicht auch nicht Falsch, allerdings können wir doch keine Lieder verbieten weil sie mal von nun in einem schlechten Licht stehenden Menschen gesungen wurden. Außerdem entstanden die Meisten dieser Lieder vor dem NS-Regime und teilweise auch von späteren NS Kritikern. Wenn diese Traditionsabschaffung weiter voranschreitet werden unsere Soldaten bald keine Vaterlandliebenden Beschützer mehr sein, sonder pure Lustlose Söldner. Was soll schon eine Söldnerarmee gegen eine Motivierte und Vaterlandbewusste Armee, die für dieses kämpft ausrichten? Genau! nicht mehr viel.

Dementsprechend fordere ich eine Wiedereinfuhr des Alten Liederbuches!

 

Werden sie mir dabei helfen?

 



Heute: Marvin verlässt sich auf Sie

Marvin Zahn benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Ursula von der Leyen: Erhaltung der Deutschen Militärtraditionen”. Jetzt machen Sie Marvin und 30 Unterstützer/innen mit.