UNSER MANIFEST FÜR EINEN VOLKSFÜHRERSCHEIN

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Unsere Vision

ARTIKEL 1
Fahrschule darf kein Luxus mehr sein.
Den Odokar Volksführerschein kann sich jeder leisten.

ARTIKEL 2
Die Fahrschüler sollen Zeit, Ort und Fahrlehrer selbst bestimmen können.
Beim Odokar Volksführerschein kann jeder Fahrschüler auswählen, mit welchem Fahrlehrer er wann und wo eine Fahrstunde nehmen will.

ARTIKEL 3
Die Fahrschüler werden von zertifizierten Fahrlehrern unterrichtet.
Bei Odokar bekommen die Fahrschüler die bestmögliche Ausbildung.

ARTIKEL 4
Fahrschule soll Spaß machen.
Die Odokar Volksfahrschule ist ein bundesweites Netzwerk für leichtes und flexibles Fahren und Lernen.

ARTIKEL 5
Das Theorietraining soll mit digitalen Methoden im 21. Jahrhundert ankommen.
Mit der Odokar Volksfahrschule haben Fahrschüler Zugriff auf eine interaktive Lern-Plattform.

ARTIKEL 6
Kein Behördengang für den Antrag zum Führerschein.
Der Odokar Volksführerschein kann online beantragt werden. Wir sind gegen unnötigen Papierkram.

 

Jeder hat Anspruch auf freie Mobilität  

Und doch war es noch nie so schwierig, den Führerschein zu bekommen.
Der Führerschein ist die am meisten nachgefragte Prüfung in Deutschland, wie weitgehend überall in der Welt. Jedes Jahr melden sich allein für die Klasse B rund 1,5 Millionen Fahrschüler in Deutschland an. Der Führerschein ist Garant für die Sicherheit auf unseren Straßen, aber auch ein Motor der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung und Integration in Deutschland.

Und doch ist der Führerschein für viele zu einem Luxus geworden. Die Ausbildung dauert länger. Die Prüfungen werden teurer. Die Voraussetzungen werden immer schwieriger. Kein Wunder, dass die Zahl der Fahrschüler jedes Jahr sinkt.

Hinzu kommt, dass die Fahrschule in der traditionellen Art und Weise nicht mehr den Ansprüchen und dem Lebensentwurf der jungen Generation im 21. Jahrhundert entspricht. Das aktuelle Modell wurde von den konservativen Interessenvertretern seit 50 Jahren aufrechterhalten und es fehlen digitale Angebote und online Zugangsmöglichkeiten. Die Folgen sind:

  • die Schüler zahlen immer mehr
  • die Fahrlehrer sehen keine Verdienststeigerung
  • die Fahrschulen werden zunehmend unrentabel (über 3.000 Fahrschulen mussten in den letzten 15 Jahren schließen)
  • die Fahrschule ist nicht digital: Stift und Papier sind immer noch die Norm

Dies führt zu einem Rekord an Unzufriedenheit und zu einer offensichtlichen Nachfrage nach Änderung und Verbesserung. Der Führerschein ist auch heutzutage noch immer ein wesentlicher Schritt im Leben und doch verschlechtern sich die Zugangsbedingungen jedes Jahr.

Aus dieser Beobachtung heraus haben wir uns Odokar vorgestellt, eine vernetzte und zugängliche Fahrschule. Über unsere Online-Plattform können Fahrschüler von zu Hause auf ihren Theorieunterricht und Fragenkatalog zugreifen und mit einem Klick kann eine Fahrstunde mit einem qualifizierten Fahrlehrer gebucht werden.

Das Ergebnis spricht für sich: einen „all-inklusive“-Führerschein für weniger als 1.100 € mit 30 Fahrstunden, 40 % günstiger als der deutsche Durchschnittsführerschein, der bei 1.930 € liegt.

Mit seinem erfrischenden Führerscheinformat stört Odokar zwar die konservativen Interessenvertreter, aber setzt die Interessen der Fahrschüler und Fahrlehrer an der vordersten Stelle.

Wir werden alles in unser Macht Stehende tun, um den Führerschein für jeden zugänglich zu machen.

Unterstützen Sie #FührerscheinFürAlle, indem Sie diese Petition unterschreiben und teilen.

Ihr Odokar Team 



Heute: Benjamin verlässt sich auf Sie

Benjamin Riesser benötigt Ihre Hilfe zur Petition „UNSER MANIFEST FÜR EINEN VOLKSFÜHRERSCHEIN: UNSER MANIFEST FÜR EINEN VOLKSFÜHRERSCHEIN”. Jetzt machen Sie Benjamin und 29 Unterstützer/innen mit.