Entfernung der "Non-Violence sculpture" in New York - oder: Die Friedenslüge der UNO

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.

Stefan Weinert
Stefan Weinert hat diese Petition unterzeichnet.

Wir, die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner dieser PETITION, fordern hiermit die "Organisation der Vereinten Nationen" und ihren Generalsekretär, Herrn António Guterres (Portugal) auf, die von dem schwedische Künstler, Carl Fredrik Reuterswärd, im Gedenken an den ermordeten Songwriter John Lennon, geschaffene und 1993 vor dem UNO Hauptgebäude in New York aufgestellte "Skulptur Non violence"  unverzüglich wieder zu entfernen. Diese Skulptur zeigt einen Revolver der Marke "Colt Python 357 Magnum" mit verknotetem Lauf.

Eine Welt ganz ohne Waffen wird es wohl nie geben, obwohl wir es uns wünschen. Dass aber die UNO mit der oben erwähnten Skulptur behauptet, Waffen zu entschärfen oder gar abschaffen und Kriege in der Welt verhindern zu wollen, ist die FRIEDENSLÜGE schlechthin. Gerade aus Staaten, die mit ihren VertreterInnen im UN-Gebäude über Frieden beraten [und im Syrienkonflikt "bombensicher aktiv" sind], werden weltweit - auch in Krisen- und Kriegsgebiete - unzählige Waffen zum Töten von Menschen ex-portiert. Hier das aktuelle Ranking der Jahre 2012 - 2016:

1. Vereingte Staaten von Amerika (USA): 33 % - 2. Russische Förderation (Russland): 23 % - 3. China: 6,2 % - 4. Frankreich: 6 % ´- (5. Deutschland: 5,6 %) - 6. Gross-britannien: 4,6 %

Deswegen ist es ehrlicher, die "Non violence sculpture" zu entfernen und stattdessen sich zu überlegen, welches aktive und funktionierende Kriegsgerät in Zukunft hier postiert werden soll.

Im Namen der UnterzeichnerInnen,

Stefan Weinert,

G-88212 Ravensburg [unabhängig - links - frei]

 

: