Gesünderes Krankenhausessen und größere Portionen an der Unimedizin Mainz

Gesünderes Krankenhausessen und größere Portionen an der Unimedizin Mainz

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!
Adrian Kunz hat diese Petition an Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gestartet.

Ich bin derzeit Patient der Unimedizin Mainz im Rahmen eines stationären Aufenthalts. Deshalb bin ich auf das Essen angewiesen, das vom Lieferanten der Unimedizin angeboten wird. Leider ist das Krankenhausessen leider oft nicht wirklich gesund, sondern es werden frische Sachen wie Obst oder Salate gar nicht oder nur in sehr geringen Mengen geliefert. Salate gibt es zwar, aber nur in ganz kleinen Portionsgrößen. Normalerweise sollte man davon ausgehen können, dass in einer medizinischen Einrichtung auch gesundes Essen angeboten wird.

Es gibt zwar durchaus mal geschmacklich gute Essensgerichte, aber es kommt auch immer wieder vor, dass die erhaltenen Essensgerichte keine besonders gute Qualität haben. Zum Beispiel erhielt ich schon Reis, der nicht vollständig gegart wurde.

Oft gibt es auch in den Gerichten einen fertigen Gemüsemix, in dem schwer verdauliche Gemüsesorten sind wie beispielsweise Erbsen. 

Des Weiteren sind die Portionen oft sehr klein, sodass man nicht oder nur kaum satt wird. Beispielsweise bekam ich mal nur ein sehr kleines Stück Backfisch und dazu eine Miniportion Kartoffel-Gurken-Salat. Das hat mich überhaupt nicht gesättigt.

Sie fragen sich bestimmt, warum mir so wichtig ist, dass das Krankenhausessen besser und gesünder wird und die Portionen größer werden.

Ich hatte 2017 eine vollständige Entfernung des Dickdarms inklusive Mastdarm (Proktokolektomie) mit vorübergehendem künstlichem Darmausgang. Dadurch kann ich nicht alle Sachen essen, die andere Menschen essen können. Außerdem brauche ich dadurch mehr Nährstoffe als Menschen mit funktionierendem Dickdarm. Zusätzlich bewege ich mich auch relativ viel und verbrauche damit relativ viel Energie.

Ich fordere daher, dass die Unimedizin Mainz ihr Essensangebot evaluiert und Möglichkeiten bietet für ein gesunderes Essen mit mehr frischen Sachen. Außerdem fordere ich, dass es Möglichkeiten zur Bestellung größerer Essensportionen und größerer Portionen frischer Sachen gibt.

Das Essensangebot sollte angepasst sein an die Bedürfnisse der einzelnen Patienten, sodass sichergestellt werden kann, dass jede Patientin und jeder Patient eine gesunde, passende und ausreichende Ernährung erhält.

Ich bitte um Unterstützung möglichst vieler Personen, damit den Patientinnen und Patienten eine ausgewogene und ausreichende Ernährung angeboten werden kann und damit bei den Personen eine schnellere Genesung erreicht werden kann.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!