Geldstrafen für Umweltverschmutzung

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


In Deutschland wird sich mit dem Thema Umweltschutz leider nur theoretisch und nicht praktisch auseinander gesetzt. Nach der Fridays for future Bewegung hat der Umweltschutz endlich mehr Aufmerksamkeit bekommen und wird von vielen Leuten präsenter wahrgenommen. 

Es ist an der Zeit das der Umweltschutz Schritt für Schritt in das StGB übernommen wird. Dazu gehört auch dass Bürger, welche mutwillig die Umwelt verschmutzen ( in Form von Zigarettenstummel auf den Boden schmeißen, McDonalds Tüten aus dem Auto werfen, KaffeeToGo Becher herumstehen lassen, usw.) eine Geldstrafe von 50-500€, je nach Ausmaß der Verschmutzung, bezahlen müssen. Dies sollte auch bundesweit gelten und nicht, wie momentan nur auf kommunaler Ebene. Außerdem sollte es nicht mehr nur als Ordnungswidrigkeit sondern als Straftat gelten.

Dies ist z.B. in Australien bereits der Fall und wird von den Einwohnern dort anerkannt. Es stehen dort vermehrt Mülleimer, welche extra für z.B. Zigarettenstummel angefertigt sind, und auch darauf verweisen, dass das auf den Boden werfen von solchen mit einer Geldstrafe geahndet wird. Dies wäre auch für Deutschland wünschenswert und umsetzbar.