Umstrukturierung des Sportunterrichtes an Schulen

Umstrukturierung des Sportunterrichtes an Schulen

Startdatum
10. November 2022
64 Unterschriften:Nächstes Ziel: 100
Jetzt unterstützen

Warum ist diese Petition wichtig?

Gestartet von Maurice Mark

Seit Jahren beschweren sich Schüler und Schülerinnen, sowohl in den mittleren als auch oberen Klassenstufen, über den Sportunterricht an öffentlichen Schulen.

Nicht nur werden Schüler:innen grundsätzlich gleich bewertet und es gibt keine Unterscheidung zwischen Größe oder auch Gewicht, die z.B. bei Leistungskontrollen einen wesentlichen Einfluss haben, sondern ist der Sportunterricht generell nicht zielführend und oft nur an der bloßen Bewertung der sportlichen Leistungsfähigkeit orientiert, oft zur Benachteilligung anderer. 

Anstattt Themen wie Ernährung oder auch Aufklärung über eine gesunde Lebensweise in den Unterricht zu integrieren, behaart der Sportunterricht auf festgefahrenen Übungen.

Besonders gut zeigt sich das am Beispiel des Cooper - Tests:
Pro Schulhalbjahr müssen hier Abiturient:innen einen 12 - minütigen Ausdauerlauf auf bis zu 3.000m absolvieren. Viele Schüler und Schülerinnen können bereits ab der Hälfte nicht mehr, die die es können sind zum Ende oft so verausgabt, dass es durchgehend Beschwerden über die Legitimität des Tests gibt und die Leistungen ähnlich schlecht ausfallen.
Hinzu kommen mangelnde Kenntnisse über korrekte Lauftechnik und eine praktisch inexistente Vorbereitung auf den Test.
Vor allem in kalten Monaten stellt sich daher die Frage, wie gerechtfertigt es ist Schüler:innen im Alter von meist 16 - 18 Jahren, oder auch jünger, gegen eine Note solch eine Leistung erbringen zu lassen. 

Zwar sollte der Unterricht die Gesundheit und Sportlichkeit der Schüler und Schülerinnen fördern, jedoch sollte er sinnvoll gestaltet sein.
Konkrete Vorschläge für einen besseren Sportunterricht sind: 

1. Integrierung und Aufklärung über Ernährung und Fitness

2. Anpassung sportlicher Leistungskontrollen

3. Nachteilsausgleich; z.B. bei Übergewicht oder unterdurchschnittlicher Größe.

Verantwortlich für die Gestaltung der Unterrichtsinhalte sind die Kultusministerien der Länder - diese entscheiden über die konkreten Inhalte und Rahmenlehrpläne.

Bei Erfolg der Petition erhofft sich eine Anpassung der Rahmenlehrpläne und die Überdenkung der Inhalte des Sportunterrichts.

Dies ist besonders im Interesse der Schüler:innen, denn der Kotext unter den meisten Schülern und Schülerinnen ist: 

Sportunterricht ist oft ungerecht und überholt!

 

 

 

 

Jetzt unterstützen
64 Unterschriften:Nächstes Ziel: 100
Jetzt unterstützen