Tutzing braucht ein Jugendzentrum

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Junge Menschen wollen nicht immer performen und sich einer speziellen Sache widmen, sie brauchen das zweckfreie Beisammensein mit Gleichaltrigen. Diese Erfahrung habe ich in meiner jahrelangen Arbeit als Psychologe mit jungen Menschen gemacht. Ihnen fehlt etwas und ihre Lebensqualität sinkt, wenn es dazu keine Gelegenheit gibt.

Manche Erwachsene finden es in Ordnung, wenn die jungen Leute mangels Alternative zum See ziehen, um sich die Zeit mit Alkohol & Co. zu vertreiben. Sie wollen nicht sehen, dass diese Besäufnisse nicht Ausdruck freudiger Zufriedenheit sind, sondern für Unterforderung, Langeweile und Sinnlosigkeit stehen. Dass das in einer so wohlhabenden Gemeinde sein muss, liegt wohl auch an dem Umstand, dass es in Tutzing keinen Anlaufpunkt für junge Menschen gibt.

Der Ort

Tutzing ist eine Gemeinde mit knapp 10.000 Einwohnern am Westufer des Starnberger See. Es gibt hier einigen Wohlstand, schöne Wohnlagen und zahlreiche Freizeitmöglichkeiten für Erwachsene. Dazu zählen unter anderem ein Yacht-, ein Ruder-, ein Fitness und ein Tennisclub, und natürlich der Trachtenverein. Heranwachsende sind überall willkommen, nur haben diese Angebote einen ausgeprägten Leistungsbezug; man ist Mitglied im Verein, um sich mit anderen zu messen oder eine spezielle Sache zu unternehmen.

Das Problem

Man kann es kaum glauben, aber es gibt hier keinen Platz für Heranwachsende, wo sie einfach nur sein dürfen. Wo sie Gleichaltrigen begegnen, ohne sich verabreden zu müssen. Wo sie mit Dach über dem Kopf reden, Billard und Tischtennis spielen und weitere Vorhaben planen können. Und wo sinnvollerweise Alkohol und andere Drogen nicht den Anlass dafür abbilden müssen, um sich zu treffen. Dieser Platz sollte so interessant sein, dass Geselligkeit und Genuss auch ohne Drogen gelingen.

Tutzing könnte sich einen solchen Ort für junge Menschen garantiert leisten. Es gab bislang nur keine Notwendigkeit, dafür anderswo zu sparen. Niemand hat protestiert oder eine solche Initiative ergriffen. Im Gemeinderat sitzt niemand, der vom Alter her der Jugend nah ist oder sich ihr nah fühlt. Und es gibt niemanden, die oder der sich für die Interessen junger Menschen einsetzen möchte. Man muss leider festhalten, dass die Jugend in der Gemeinde Tutzing nur eine sehr, sehr schwache Lobby hat.

Die Lösung

Damit muss jetzt Schluss sein. Wir fordern von der Tutzinger Bürgermeisterin und der stärksten Fraktion im (bisherigen) Gemeinderat mit der Kraft unserer Stimmen, dass sie sich für ein Jugendzentrum einsetzen. Dieses Jugendzentrum soll sich in attraktiver Lage befinden, noch in 2021 genutzt werden können und möglichst viel Selbstverwaltung durch die jungen Menschen realisieren.

Unterzeichnen Sie diese Petition bitte, ob Sie nun jung sind oder alt, ob Sie Kinder haben oder nicht. Denn jede Gemeinde, zumal wenn sie so groß ist wie Tutzing, sollte einen Platz für junge Menschen bieten. Und das sollte auch der Tutzinger Gemeinderat so sehen!