Hybridunterricht für Hamburgs Grundschulen

Hybridunterricht für Hamburgs Grundschulen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!
Sabine Gwinner hat diese Petition an Ties Rabe (Senator Behörde für Schule und Berufsbildung) und gestartet.

Die Corona Krise begleitet uns auch in 2021 und ein Ende ist nicht in Sicht.

Ich fordere hiermit Ties Rabe dazu auf, Hybridunterricht (Wechselunterricht) an Hamburgs Grundschulen zu gewährleisten.

Digitaler Unterricht gepaart mit Homeoffice ist keine adäquate Lösung- weder für die Kinder noch für die Eltern und Lehrer. Vorallem Grundschulkinder müssen ein Recht auf Präsenzunterricht haben - sie benötigen Lehrer, die Erklären und Lehren.

Verschiedene Unterrichtsmöglichkeiten im Fernunterricht wurden von den Lehrkräften während der Schulschließungen ausprobiert. Dennoch hat die Corona-Krise und das Lernen auf Distanz gezeigt, welche blinden Flecken die didaktische Planung von Unterricht und die Zielsetzungen für einige Schüler*innen noch hat. Sind Schüler*innen zu Hause auf sich alleine gestellt, müssen sie ausreichend Kompetenzen zum selbstständigen Lernen mitbringen oder auf Eltern mit viel Zeit, Muße, Geduld und Fachwissen treffen, die sie an die Hand nehmen und führen.

Nicht zu vergessen sind die oft zu kleinen Wohnungen, um den Schüler*innen im eigenen Zuhause einen Platz zum Lernen zu bieten, sprachliche Barrieren für nicht deutschsprachige Eltern, etc. Die Gründe, warum Homeschooling in Deutschland per se nicht angedacht war sind vielzählig und dürfen jetzt nicht ignoriert werden.

All diese Punkte tragen zu einer Bildungsbenachteiligung bei.

Die Chance der Präsenzphasen muss genutzt werden, um die Schüler*innen auf selbstreguliertes Lernen vorzubereiten und Gleichberechtigung zu ermöglichen.

 

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!