Das TschG. muß dringend reformiert werden

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Tiere dürfen nicht als Sache gehandelt werden, sondern sind Lebewesen, wie die Menschen auch. Sie fühlen Leid und Schmerz genauso wie wir. Daher muß das Tierschutzgesetz verschärft werden und Tierquäler härter bestraft werden. Die jetzige Höchststrafe von 2 Jahren Freiheitsentzug reicht bei weitem nicht aus, um ein Umdenken in der Gesellschaft zu forcieren. Wer sich ein Tier halten will, muß in der Lage sein das Tier artgerecht zu halten und gewisse Voraussetzunen erfüllen. Dieses muß bei einer Behörde nachgewiesen werden. Vor allen Dingen muß das Tier geschipt werden. Die Bevölkerung sollte sich nach Möglichkeit fleischlos ernähren, um dem Schlachtvieh Rechnung zu tragen, sollten auch die Stallungen hygenisch, sauber und der Größe nach adäquadt sein. Auch der Transport sollte dem Rechnung tragen, zudem muß das schlachten schnell und schmerzlos sein.



Heute: Peter verlässt sich auf Sie

Peter Schulz benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Tierschutzpartei: Das TschG. muß dringend reformiert werden”. Jetzt machen Sie Peter und 473 Unterstützer/innen mit.