Petition Closed
Petitioning Ordnungsamt-Veterinaeramt der Stadt Dortmund Frau Dr. Bugl-Kreickmann and 1 other

Tierhaltungsverbot auf Lebenszeit.......für Tierquäler und dessen Frau/ Lebensgefährtin! KEINE STRAFE FÜR TIERRETTER !!!!!

HUND HAT NEUE HALTERIN !!!!!!!

 

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/besitzer-gibt-misshandelten-hund-puma-frei-id8268058.html

 

 

Dortmund: Tierquäler vom Ordnungsamt zum Sachkundenachweis verdonnert
Abgelegt von Amalia Schoppengerd am 30.07.2013 um 13:08 Uhr, 11 Kommentare

Reinoldikirche Dortmund

Vergangene Woche hat ein 31-Jähriger Dortmunder in der Nähe der Reinoldikirche aus Wut und vor den Augen seiner Kinder seinen Jagdhund “Puma” misshandelt. Laut Zeugenaussage ist der Hundehalter ausgerastet, weil ihm der Mischlingsrüde (3) offenbar auf die Schuhe gepinkelt hat.
Medpets Tierapotheke Online

Aus Wut darüber soll der Mann den jungen Rüden zunächst an der Leine im hohen Bogen durch die Luft geschleudert haben. Danach schlug er den Hund mit voller Absicht gegen einen Baum und würgte das später am Boden liegende wehrlose Tier. Zu allem Überfluss geschah die ganze Tat vor den Augen seiner Kinder.

Erst ein junger Bochumer konnte dem Martyrium ein Ende setzen, denn er und ein weiterer Zeuge rissen den Hundehalter in weiterer Folge von dem schutzlosen Tier weg. Laut den Röntgen-Untersuchungen trug “Puma” zum Glück keine körperlichen Verletzungen durch die Misshandlung davon.

Zu seinem Schutz ist er derzeit in einem Tierheim untergebracht. Sein brutales Herrchen muss nun zunächst einen Sachkundenachweis beim Ordnungsamt vorlegen, denn erst dann werden weitere Gespräche mit den Amtsveterinären erfolgen. Das teilte der Stadtsprecher Michael Meinders jedenfalls auf Anfrage der Presse mit.

Stadtsprecher Michael Meinders
So geht man mit Tieren nicht um

Der couragierte junge Bochumer, der durch sein Einschreiten den Mischlingsrüden gerettet hatte, wurde zu allem Überfluss vom Hundehalter nun auch noch wegen Körperverletzung angezeigt. Der Bochumer Tierschutzverein “Tiere in Not” hat zwischenzeitlich Strafanzeige wegen Tierquälerei gegen den Halter gestellt.

Auch die Polizei ermittelt bereits gegen den 31-Jährigen Hundehalter. Ob dieser “Puma” jedoch wieder bekommt steht noch nicht fest, denn zunächst steht noch ein Gespräch mit einem Mitarbeiter des Veterinäramts an und erst danach wird der Fall entschieden. Vorher soll der Beschuldigte nicht wegen Tierquälerei aufgefallen sein.

Letter to
Ordnungsamt-Veterinaeramt der Stadt Dortmund Frau Dr. Bugl-Kreickmann
Staatsanwaltschaft Amtsgericht Dortmund
Tierhaltungsverbot auf Lebenszeit für Ex-Halter (Hund soll freigegeben sein!) und dessen Frau !
Retter darf NICHT verurteilt werden !!!!