Eurovision Song Contest für alle

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Liebe Leser

Als großer Fan des Eurovision Song Contest verfolge nicht nur ich mir Mißfallen, wie die Senderverantwortlichen des NDR das Hobby von sehr vielen Fans lieblos behandeln und mit den Füßen treten.

Nicht nur die schwachen Ergebnisse der jüngsten, die mit Hilfe der Verantwortlichen mitverursacht wurden, stoßen einem Liebhaber des Festivals sauer auf.

Es findet für die “größte Musikshow“ (so bezeichnen die Verantwortlichen den ESC) eine mangelhafte Werbung statt.

Eine weitere Krönung der Lieblosen Behandlung folgt nun in wenigen Tagen. Die zwei Semifinale-Shows, die am 9. Und 11. Mai 2017 in Kiew ausgetragen werden, werden hierzulande nicht flächendeckend ausgestrahlt. Auch nicht das Semifinale am 11. Mai 2017, in dem Deutschland per Televoting stimmberechtigt ist. 

Die Übertragung dieser beiden Wettbewerbe übernimmt der Fernsehsender One, ein Sender, der nicht von jedem empfangen werden kann. Darüber hinaus kommt der Sender kaum auf die Quote von 1 Millionen Zuschauern. Damit wird zum einen eine weitere Werbung für diese gute europäische Idee dezimiert. Zum anderen wird einem zwar geringen Teil, aber einen vorhandenen Teil der Zuschauer der Zugang zu diesen Halbfinale verwehrt. In meinem direkten Umfeld kenne ich drei Haushalte, in dem dieser Sender nicht empfangen werden kann.

Ich wünsche mir daher, das die Semifinale des ESC 2017 auf Sendern ausgestrahlt werden, damit auch jeder die Möglichkeit hat, diese Semifinale zu verfolgen. Seit dem ESC 2004, also seit Einführung der Semifinale war das so gehandhabt. 



Heute: Hari verlässt sich auf Sie

Hari Januschke benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Thomas Schreiber: Eurovision Song Contest für alle”. Jetzt machen Sie Hari und 25 Unterstützer/innen mit.