2. Fremdsprache nach der 10. Klasse abwählen!!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.


Da die Kultusministerkonferenz entschieden hat, dass ab dem Abitur im Jahr 2021 auch das Sprachniveau und nicht nur die erlernten Fremdsprachen auf dem Abiturzeugnis vermerkt werden sollen, können wir, die Schüler der 9. und 10. Klassen des Gymnasiums , in der 11. Klasse nicht mehr gegen unsere, in der 5. Klasse gewählten, 2. Fremdsprache entscheiden. Wir haben erst im November 2018, knapp 3 Monate bevor die 10. Klässler die Kurse für die Oberstufe wählen müssen, erfahren, dass wir uns nicht, wie die Jahrgänge vor uns, gegen diese entscheiden können und durch eine neue Sprache ersetzen können, sondern in der 5. Klasse eine Wahl getroffen haben, die unser Abitur beeinflusst. Viele von uns hatten sich schon darauf eingestellt, dass sie die 2. Fremdsprache abwählen und einen neustart mit einer anderen Sprache beginnen. Die jetzigen 8. Klässler und die darauffolgenden Jahrgänge haben die Wahl und können in der 9. Klasse eine andere Fremdsprache als Wahlpflichtfach wählen und diese dann in der Oberstufe fortführen. Wir haben diese Wahl nicht und müssen unsere 2. Fremdsprache in der Oberstufe weiterführen. In der 5. Klasse haben wir leichtfertig eine Sprache gewählt, allerdings wussten wir nicht, welchen Beruf wir in zufunkt ergreifen wollen. Für manche dieser Berufe Braucht man das Latinum, welches wir teilweise schon in unserer Schulzeit machen wollten, damit wir es im Studium nicht mehr absolvieren müssen. Leider können die SchülerInnen und Schüler, die damals in der 5. klasse nicht Latein gewählt haben, diese Chance nicht mehr nutzen. Durch den Lehrermangel hatten wir viel Ausfall und viele Lehrerwechsel, was unseren Lernfortschritt zeitweise stark hemmte. Ebenso ist es eine vermeidbare Belastung für alle Lehrkräfte, die diese nicht abwählbare Fremdsprache in klassen lehren, in denen dann einige Schüler gezwungenermaßen teilnehmen müssen. Außerdem würden viele Schüler durch diese Gesetzesänderung ihr Abitur nicht erreichen oder es sehr viel schlechter absolvieren. Dies ist ein Eingriff in das gesamte zukünftige leben von uns Schülern! Der fehlende Stoff kann auch nicht in der kürze der zeit nachgeholt werden. Deswegen fordern wir, die Schüler der 9. und 10. klassen, im sinne der Chancengleichheit, dass wir in der Oberstufe, eine neue Fremdsprache wählen können und dass ab dem Abiturjahrgang 2023 das Prinzip des Kultusministeriums genutzt wird.



Heute: gustav verlässt sich auf Sie

gustav begrich benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Thüringer Ministerium für Bildung : Ich möchte die 2. Fremdsprache nach der 10. Klasse weiterhin abwählen”. Jetzt machen Sie gustav und 137 Unterstützer/innen mit.