Bessere Verkehrsanbindung durch öffentliche Verkehrsmittel in Lontzen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Es fahren zu wenige Busse und man kommt vor allem als Schüler nach einer bestimmten Uhrzeit nie ins oder aus dem Dorf mit einem öffentlichen Verkehrsmittel. In der Prüfungszeit der Sekundarschulen der Umgebung ist man gezwungen, nach seiner Prüfung einen Weg von einer halben Stunde ins Dorfzentrum auf sich zu nehmen, wo man vor allem durch schnelle und teilweise rücksichtslose Autofahrer sehr unsicher zu Fuß gehen kann. Bei schlechterem Wetter macht man sich dort schmutzig, was bei zum Beispiel einer Familienfeier nicht grade ansehnlich ist. Von daher sollte man so langsam auch in Hinsicht auf die Attraktivität des Dorfes für Familien mit Jugendlichen die öffentliche Verkehrsanbindung noch einmal überdenken. In der zuvor angesprochenen Prüfungszeit kommt zwar um 12 Uhr ein Bus, aber dort ist es auch nicht immer sicher, dass ein Bus überhaupt kommt. Am Wochenende und an Feiertagen durchquert kein Linienbus der 2 Linien 396 und 715 das Dorf. Auf dem Bild sieht man einen Teil des Linienplans der Linie 396 und die Seltenheit der Busse in Richtung Lontzen. Die Buspläne können hier abgerufen werden: https://www.infotec.be/published/Document.axd?document=7737 https://www.infotec.be/published/Document.axd?document=7870