Decision Maker Response

Sylvia Bühler’s response

Sylvia Bühler
ver.di Bundesvorstand

Nov 30, 2020 — „In den Verhandlungen über den Tarifvertrag für Beschäftigte von Bund und Kommunen (TVöD) haben wir bekanntlich für den Rettungsdienst eine Arbeitszeitverkürzung gefordert. Die ist dringend geboten. Die Arbeitgeberseite, die Vereinigung kommunaler Arbeitgeber (VKA), hat sich jedoch kategorisch verweigert, für eine Entlastung der Beschäftigten im Rettungsdienst und anderen Bereichen zu sorgen. Dass gute Arbeitsbedingungen das beste Rezept gegen Fachkräftemangel sind, ist bei der VKA offensichtlich noch nicht angekommen. Wir bleiben unabhängig von der Tarifrunde am Thema dran und hoffen wir, dass es von der VKA ein zügiges Gesprächsangebot zur Arbeitssituation im Rettungsdienst gibt. Die in ver.di organisierten Beschäftigten werden die Arbeitsbedingungen im Rettungsdienst weiter zum Thema machen. Und zwar trägerübergreifend. Denn wir brauchen nicht nur bessere Bedingungen im öffentlichen Dienst, sondern fordern sie unter anderem auch beim DRK in der laufenden Tarifrunde.“

Sylvia Bühler, ver.di-Bundesvorstand