Victory

Der Schweizerische Berufsreiterverband hat Mitte August Jörg Bodenmüller in seinen Vorstand berufen (http://www.swiss-horse-professionals.ch/de/verband/news/verbands-news/news/16/08/2013/swiss-horse-professionals-haben-frisch-aufgesattelt/). Jörg Bodenmüller, Tierarzt und internationaler Militaryreiter wurde 2010 wegen Tierquälerei verurteilt, nachdem ein Pferd, welches sich seinen "erzieherischen Massnahmen" widersetzte, einen Schädelbruch erlitt und nach neunstündiger Qual eingeschläfert werden musste.
(http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/winterthur/Pony-Karioka-starb-nach-neun-Stunden-Leiden-/story/30739006 - http://www.st-georg.de/news/detail.php?objectID=8311&class=6 - http://www.nzz.ch/aktuell/startseite/seltener-fall-vor-gericht-1.7239996 - http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/region/Tierarzt-fuer-qualvollen-PonyTod-verurteilt/story/13518735 )

Einen solchen Mann in den Vorstand zu wählen, sendet ein völlig falsches Signal. Es stellt die Berufsreiter der Schweiz, die Auszubildenden und die gesamte Reiterlandschaft Schweiz in ein schlechtes Licht.(http://www.dressur-studien.de/index.php/schweizer-berufsreiter-berufen-verurteilten-tierquaeler-in-den-vorstand.html)

Wir verlangen vom Schweizerischen Berufsreiterverband SHP, dass Jörg Bodenmüller mit sofortiger Wirkung aus dem Vorstand ausgeschlossen wird.
Weiter ist über seinen Ausschluss aus dem SHP an einer ausserordentlichen GV mit Medienpräsenz abzustimmen.
Nur so kann der Schweizer Berufsreiter-Verband wieder seine hohe Berufsethik verkörpern und ein klares Zeichen gegen Missbrauch und Tierquälerei setzen.

Letter to
Swiss Horse Professionals - Schweizerischer Berufsreiterverband
Keine Tierquäler im Vorstand!