Plastik-Wahnsinn in der Feinkostabteilung

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Bei Spar, Merkur, Billa, … wird immer behauptet, dass man bemüht sei, die (unnötige) Verwendung von Plastik zu reduzieren.

Aber dann soll mir bitte jemand das Folgende erklären:

Ich möchte z.B. ein paar dag Käse aufgeschnitten in einem eigenen Behälter mitnehmen. Vom Käseblock wird die Frischhaltefolie, in die er eigewickelt ist (wofür eigentlich?) entfernt und im Restmüll (!!!) entsorgt. Dann wird der Käse geschnitten, zum Abwiegen auf ein zweischichtiges Folien-Papier oder eine Plastikfolie gelegt, die danach „natürlich“ entsorgt wird und endlich in meinen Behälter gelegt. Zuletzt wird der Käseblock in eine neue ca. einen halben Quadratmeter große Frischhaltefolie gewickelt um beim nächsten Kunden gleich wieder entsorgt zu werden.

Plastik spare ich bei meinem „umweltbewussten“ Einkauf leider nicht wirklich ein.