NO NAZIS AT ZHDK

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.


(English version below) 

DE:

Mit dieser Petition wenden wir uns an die Zürcher Hochschule der Künste betreffend der Vorfälle von antisemitischen Stickeraktionen und rechtsextremen Zoom-Attacken an der Schule und dem Bekanntwerden der rechtsextremen Aktivitäten des Studenten Manuel Corchia. Unterschiedliche Quellen (siehe unten stehende Liste) legen nahe, dass Corchia Initiant und Anführer der rechtsextremen Gruppierung ‚Eisenjugend‘ ist, welche ihren Ursprung im Raum Winterthur hat, und sich seit ihrer Gründung insbesondere digital vernetzt hat, jedoch auch mit diversen Aktionen im Kanton Zürich aufgefallen ist. Des weiteren pflegt Corchia engen Kontakt zur ‚Nationalistischen Jugend Schweiz (NJS)‘. Corchia ist laut Medienberichten und nach Aussage von Leuten, die ihm nahe stehen, schwerbewaffnet und stellt somit eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar.

Corchias Identität wurde von Journalist*innen und Aktivist*innen in den vergangenen Wochen und Monaten schrittweise aufgedeckt, wodurch letzte Woche nun auch klar wurde, dass er ein Student des Studienganges BA Design Scientific Visualization an der ZHdK ist.


Wir – Student*innen, Angehörige und Absolvent*innen der ZHdK – fühlen uns bedroht, wenn sich ein Mensch mit einer solch menschenverachtenden, rassistischen, sexistischen und antisemitischen Geisteshaltung an der Hochschule frei bewegen kann. Die alleinige Anwesenheit dieses Gedankengutes an der Schule widerspricht dem Leitbild und der Diversity Policy der ZHdK grundsätzlich:

Die Grundlagen der Diversity Policy beziehen sich insbesondere auf das in der Bundesverfassung verankerte Diskriminierungsverbot. Laut Art. 8 Abs. 2 BV darf niemand diskriminiert werden, „ …namentlich nicht wegen der Herkunft, der Rasse, des Geschlechts, des Alters, der Sprache, der sozialen Stellung, der Lebensform, der religiösen, weltanschaulichen oder politischen Überzeugung oder wegen einer körperlichen, geistigen oder psychischen Behinderung.“

Wir – Student*innen, Angehörige und Absolvent*innen der ZHdK – fordern, gestützt auf das Leitbild, die Diversity Policy, und die gesellschaftliche Verantwortung, die die ZHdK inne hat, dass Manuel Corchia umgehend exmatrikuliert wird. Jegliche Abweichungen von dieser Forderung würden bedeuten, dass Sie sich nicht an Ihre eigenen Grundsätze halten und darüber hinaus einen rechtsextremen, potenziell hochgefährlichen Menschen in Ihren Reihen dulden. Jemand, der sich so extrem mit rechtsideologischen Inhalten, Rassenfragen, Waffen und der Vernetzung und aktiven Teilnahme in rechtsextremen Gruppierungen auseinandersetzt, gehört nicht an eine Kunsthochschule.

Wir fordern ausserdem eine Erklärung Ihrerseits dazu, wie das Leitbild der ZHdK in Zukunft präventiv umgesetzt werden kann, und wie Menschen wie Corchia der Platz im Schulalltag aktiv entzogen wird.

Wir fordern weiter, dass sämtliche Schritte, interne Diskussionen, Massnahmen und präventive Massnahmen gegen rechten Extremismus an der ZHdK komplett transparent mit allen Angehörigen der Hochschule kommuniziert werden. Alle Angehörigen der ZHdK haben ein Anrecht auf das Wissen über die aktuelle Situation und über den Umgang damit.

Mit dieser Petition wollen wir die breite Abstützung des Widerstandes gegen rechtsextremes Denken an der ZHdK untermauern.

Wir bitten Sie, Alles in Ihrer Macht zu tun, um solch destruktive, menschenfeindliche Machenschaften zu brechen.

Im Namen der Student*innen, Angehörigen und Absolvent*innen der ZHdK

___________________

https://www.tagesanzeiger.ch/die-eisenjugend-aus-winterthur-und-ihr-traum-von-der-apokalypse-906200087233

https://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/neonazi-truppe-aus-winterthur-zh-fantasiert-von-rassenkrieg-dieser-kunst-student-19-will-eine-schweiz-nur-fuer-weisse-id16032410.html

https://barrikade.info/article/3771

https://www.landbote.ch/winterthur/standard/rechte-hetze-auf-winterthurer-strassen/story/30540744

___________________

> English Version:

With this petition we are approaching the Zurich University of the Arts because of the incidents around anti-semitic sticker campaigns and right-wing extremist Zoom attacks at the ZHdK and because the right-wing extremist activities of student Manuel Corchia are becoming more widely known. Various sources (see list below) suggest that Corchia is an initiator and leader of the right-wing extremist group ‘Eisenjugend’ that has its origins in the Winterthur area and has been connecting its members primarily digitally since its foundation, but also has been attracting attention with campaigns in the Canton of Zurich. Furthermore, Corchia stands in close contact with the ‘Nationalistische Jugend Schweiz (NJS)’. According to media accounts and people close to him, Corchia is heavily armed and should not be underestimated.

Journalists and activists uncovered Corchia’s identity step by step in the past weeks and months, which is why last week it became clear that he is a student of the study programme BA Design Scientific Visualisation at the ZHdK.


We - students, associates and graduates of the ZHdK - feel threatened when a person of such a contemptuous, racist, sexist and antisemitic stance can move freely at the university. The sheer presence of these ideas at the university disagrees with the ZHdK Mission statement and the Diversity Policy:


The foundations of the Diversity Policy refer to the prohibition of discrimination embedded in the Bundesverfassung. According to art. 8 para. 2 BV “No person may be discriminated against, in particular on grounds of origin, race, gender, age, language, social position, way of life, religious, ideological, or political convictions, or because of a physical, mental or psychological disability.”


We - students, associates and graduates of the ZHdK - demand the immediate exmatriculation of Manuel Corchia on grounds of the Mission statement, the Diversity Policy and the social responsibility of the ZHdK. Any digression from this demand would mean that you do not adhere your own principles and furthermore tolerate a right-wing extremist and potentially highly dangerous person within your ranks. Anyone who engages to such an extend with right-wing ideological content, racial issues, weapons and the connection of and active participation in right-wing extremist groups does not belong in an art school.

We also demand a statement from your side explaining how the Mission statement of the ZHdK will be implemented preventively in the future and how people like Corchia will be removed from the university life.


We further demand that all steps, internal discussions, measures and preventive measures against right-wing extremism at the ZHdK be made publicly available for all associates of the university. All associates of the ZHdK have the right to know about the current situation and how it is being handled.

Mit dieser Petition wollen wir die breite Abstützung des Widerstandes gegen rechtsextremes Denken an der ZHdK untermauern.


With this petition we want to show the broad support of the resistance against extreme right-wing thoughts and ideas at the ZHdK.


We ask you to do everything you can to stop destructive and inhuman activities like these at ZHdK!


In the name of the students, associates and graduates of the ZHdK

___________________

https://www.tagesanzeiger.ch/die-eisenjugend-aus-winterthur-und-ihr-traum-von-der-apokalypse-906200087233


https://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/neonazi-truppe-aus-winterthur-zh-fantasiert-von-rassenkrieg-dieser-kunst-student-19-will-eine-schweiz-nur-fuer-weisse-id16032410.html


https://barrikade.info/article/3771


https://www.landbote.ch/winterthur/standard/rechte-hetze-auf-winterthurer-strassen/story/30540744